VfL Kaiserlautern - SV Katzweiler 4:3 (3:1)

Nach dem Auswärtssieg in Siegelbach war der SVK gewillt die nächsten 3 Punkte zu holen und in der Tabelle weiter Abstand auf die letzten Plätze zu schaffen. Auf dem Hartplatz beim VfL Kaiserslautern startete Katzweiler abermals gut und ging wieder früh in Führung. Schneider bediente Krauth an der Strafraumkante und der Außenstürmer trifft per Flachschuss ins kurze Eck (6.). Doch die Führung hielt nicht lange. Nach einem harmlosen Zweikampf zwischen Schönborn und Yaray pfiff der Schiedsrichter Elfmeter, den Grund hierfür konnte nicht jeder sehen. Yaray übernahm selbst und konnte glücklich verwandeln, Edgard Bader ahnte die Ecke und war sogar am Ball dran (14.). Die Hausherren konnten das Spiel in der Folge sogar drehen. Kapitän Edward Wagner erzielte das 2:1 aus dem Rückraum (27.).  Noch vor der Pause erhöhte der VfL auf 3:1. Brendels missglückter Klärungsversuch per Kopf landete kurz vorm Sechzehner und Yaray konnte den Ball direkt aufs Tor des SVK schießen. Der Schuss wurde von noch von einem Abwehrspieler abgefälscht und ging an den Pfosten, so konnte Bader die Kugel nicht mehr erreichen und erneut staubte Wagner ab (38.). In dieser Phase konnte sich das Team des SVK bei Keeper Edgard Bader bedanken, da der mehrmals überragend hielt. In einer Aktion sogar gleich dreimal.

Auch in der zweiten Hälfte begann der SVK wieder gut. Mai und Schneider eroberten in der gegnerischen Hälfte den Ball von Jung. Schneider lief Richtung Strafraum und wurde von Jung gefoult. Auch hier pfiff der Schiedsrichter Elfmeter. Marco Weißmann verkürzte sicher zum 2:3 (49.). Katzweiler war nun wesentlich besser im Spiel und drückte auf den Ausgleich. Schneider setzte sich auf der rechten Seite durch, erreichte den Ball im letzten Moment vor der Torauslinie und legte den für Daniel Mai. Sichtlich überrascht, dass der Ball nicht im Aus war, bugsierte Mai den Ball aus kurzer Distanz über den Kasten. Die einzige Chance des VfL vereitelte Bader per Fuß und hielt sein Team im Spiel. Nach rund einer Stunde Spielzeit gelang dem SVK der Ausgleichstreffer. Bader machte das Spiel schnell und warf den Ball ab zu Förster, welcher Krauth in die Tiefe schickte. Krauths Flanke kam ideal in die Mitte, wo Schneider per Kopf einnicken konnte (60.). Wie schon im gesamten zweiten Durchgang war Katzweiler das dominante Team, allerdings verfehlte der SVK mehrmals den Torabschluss. Die beste Chance zum Siegtreffer hatte der eingewechselte Bopp. Nach einer Flanke von Felger, stand Bopp frei am langen Pfosten, doch sein Kopfball verfehlte das Tor deutlich. Ein fulminanter Schuss von Mai aus knapp 22 Metern traf nur den Außenpfosten. Fast mit dem Schlusspfiff schoss der VfL den Siegtreffer. Ein langer Ball flog in Richtung des deutlich im Abseits stehenden Wagner, statt den enorm ballsicheren Wagner allerdings zu verfolgen, reklamierte die Hintermannschaft des SVK geschlossen auf Abseits. Wagner erreichte den Ball kurz vor dem Aus, lief parallel zur Torlinie Richtung Tor des SVK und ließ dabei noch Stefan Brendel alt aussehen. Die Katzweilerer schafften es nicht den in die Mitte gepassten Ball zu klären. Am Ende landete der Ball bei Reiß, der aus acht Metern ins Tor traf (90.+2). Mit der zweiten Chance im zweiten Spielabschnitt gewann der VfL das Spiel. Katzweiler hätte es aufgrund der 2. Halbzeit mehr als verdient gehabt wenigstens einen Punkt zu entführen.

 

Aufstellung: 1 Edgard Bader - 3 Dennis Förster, 4 Stefan Brendel, 2 Sandro Schröder, 7 Marcel Schönborn (21. Fabian Schmitt) - 8 Janek Wilking, 6 Patrik Felger - 5 Pascal Krauth, 10 Daniel Mai, 11 Mike Schneider - 9 Marco Weißmann

Spielfilm: 0:1 Pascal Krauth (6.), 1:1 Etem Yaray (14.), 2:1 Edward Wagner (27.), 3:1 Edward Wagner (38.), 3:2 Marco Weißmann (49.), 3:3 Mike Schneider (60.), 4:3 Udo Reiss (90.+2)

 

 

Unsere Sponsoren

              Premiumpartner

                Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt