SV Gundersweiler - SV Katzweiler 5:3 (1:0)

Die Mannschaften begannen furios. Direkt in der ersten Minute gab Pascal Krauth den ersten Torschuss ab. Auch die Gastgeber, die mit einem Sieg die Tabellenspitze erklimmen konnten, näherten sich mit Schüssen aus der Distanz dem Tor des SVK. Erneut war es Krauth, welcher die beste Chance zur Führung für die Gäste aus Katzweiler hatte, sein Schuss aufs lange Eck wurde im letzten Moment von Heske zur Ecke pariert. Neben dem Stürmer hatte auch Schmitt nach gutem Dribbling die Abschlussgelegenheit, doch erneut war Heske zur Stelle. Da sowohl Gundersweiler wie auch Katzweiler mit enormem Tempo agierten, ergab sich eine starke A-Klasse Partie mit vielen Highlights. Der erste Treffer gelang dem SV Gundersweiler. Die Hintermannschaft der Grünen klärte die Kugel nicht konsequent genug, so fasste sich Dennis Baecker ein Herz und zog aus knapp 15 Metern ab und traf zum 1:0 (32.). Bis zur Pause blieb es beim knappen Vorsprung, doch im zweiten Durchgang legten beide Teams noch eine Schippe drauf.

Nach einem Eckstoß köpfte Schröder einen Gegenspieler an und der Schiedsrichter pfiff einen Strafstoß, der auf jeden Fall zu hinterfragen war. Krauth übernahm die Verantwortung und glich aus (50.). Mutig und engagiert machten die Grünen weiter. Im nächsten Angriff schickte Schneider Außenverteidiger Geib auf die Reise, sein Zuspiel in den Rückraum verwertet Timo Eckhardt mit einer Direktabnahme (54.). Doch nicht nur beim SVK ging es Schlag auf Schlag, auch das Heimteam spielte weiter munter mit. Ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung bestrafte wieder Baecker eiskalt zum Ausgleich für Gundersweiler (59.) Und der SVG legte wieder vor. Eine Flanke von Gress netzte Hammerschmidt per Kopf zur Führung ein (65.). In der nächsten Szene agierte ebenfalls Hammerschmidt in der Hauptrolle, als er die Kugel an Torwart Lembach vorbei legte und abhob. Wie schon zu Beginn der Halbzeit entschied der Schiedsrichter ohne zu zögern auf Elfmeter. Doch Keeper Lembach wehrte ab und hielt sein Team im Spiel. Allerdings nicht all zu lange, dann musste das junge Team aus Katzweiler den nächsten Rückschlag einstecken. Steer vollendete einen Konter zum 4:2 (69.). Durch das hohe Spieltempo kam es auch häufig zu Fouls. So traf es SVG Kapitän Fingerhut, der mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Die Lautertal-Elf wurde in der Schlussphase noch mal offensiver. Weißmann setzte sich im Sprintduell durch und bediente Krauth, der im zweiten Anlauf das Leder im Netz versenkte (77.). Nun kamen die Grünen noch mal dran und drückten auf den erneuten Ausgleichstreffer. Doch es sollte nicht fallen, trotz Chancen ein weiteres Tor zu erzielen, konterte der SVG in der Nachspielzeit und traf dabei zum 5:3 durch Gress (90.+1). Selten gab es in dieser Spielzeit solch ein Feuerwerk von beiden Mannschaften. Bitter nur, dass die Katzweilerer-Mannschaft sich wieder nicht für eine leidenschaftliche und bärenstarke Teamleistung belohnen konnte. Das heute 8 Spieler U23 in der Katzweilerer Stammelf standen, lässt ob der Leistung in diesem Spiel sehr positiv in die Zukunft schauen.

 

Aufstellung: 1 Daniel Lembach - 3 Kevin Michel, 2 Sandro Schröder, 8 Janek Wilking, 6 Marco Geib - 4 Robin Kohlmayer - 7 Aljoscha Schmitt, 9 Marco Weißmann, 10 Timo Eckhardt, 11 Mike Schneider - 5 Pascal Krauth

Spielfilm: 1:0 Dennis Baecker (13.), 1:1 Pascal Krauth (50.), 1:2 Timo Eckhardt (54.), 2:2 Dennis Baecker (59.). 3:2 Michael Hammerschmidt (65.), 4:2 Bastian Steer (69.), 4:3 Pascal Krauth (77.), 5:3 Jochen Gress (90.+1)

 

Unsere Sponsoren

              Premiumpartner

                Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt