SV Katzweiler - FC Eiche Sippersfeld 1:1 (1:1)

Sowohl der Gastgeber aus Katzweiler als auch die Gäste aus Sippersfeld traten ersatzgeschwächt an, dennoch lieferten sich beide Mannschaft einen echten Kampf um die drei Punkte. Die Anfangsphase verlief recht ausgeglichen. Sippersfeld hatte mehr Ballbesitz, Katzweiler wurde nach schnellem Umschalten gefährlich.

Nach 17 Minuten gingen die Gäste dann nahezu aus dem Nichts in Führung. Bartels zog von links in die Mitte und schloss ab. Sein Schuss wurde noch abgefälscht und landete so mit Hilfe des Innenpfostens im Tor der Katzweilerer. Es dauerte ein paar Minuten bis sich das Team aus Katzweiler wieder rehabilitierte. Es folgten Abschlüsse von Hager und Schmitt aus der zweiten Reihe, beide verfehlten ihr Ziel aber deutlich. Sippersfeld hatte durch Steuerwald noch die Riesenchance zu erhöhen. Nach einer Ecke für die Gastgeber setzte er allein zum Gegenzug an. Nach einem Duell mit Förster auf Höhe der Mittellinie spritzte ihm der Ball äußerst glücklich vor die Füße und er konnte allein auf den Torwart zu laufen. Allerdings legte er sich den Ball ein wenig zu weit vor, sodass Jonas Diehl mit perfektem Timing beim herauslaufen klären konnte. Kurz vor der Pause zog der SVK nochmal das Tempo an. Schneider bekam im Strafraum den Ball von Michel, umkurvte zwei Gegenspieler und den Torwart, versäumte es jedoch den Angriff rechtzeitig abzuschließen, sodass der Winkel letztlich zu spitz wurde. Den darauffolgenden Rückpass in den Rücken konnten seine Mitspieler nicht verwerten. Noch vor der Halbzeitpause gelang Katzweiler dann doch der verdiente Ausgleichstreffer. Schneider steckte den Ball perfekt für Marco Weißmann durch und dieser vollendete mit einem satten Schuss durch die Beine des Torwarts (44.).

Die ersten 20 Minuten nach der Pause war aus Sicht des SVK die beste Phase des Spiels. Kohlmayer chippte einen langen Ball hinter die Abwehrkette des FC Eiche, Schneider jagte hinterher, umspielte erneut Keeper Leitsbach, doch der Winkel wurde wiederum zu spitz und er traf nur das Außennetz. Kurze Zeit später hatte Enes Hakyemez die Möglichkeit für Katzweiler zu treffen. Eine Hereingabe von Förster ließ Schneider mit der Brust abtropfen und Hakyemez verfehlte aus kurzer, aber unangenehmer Position das Tor. Rechtsverteidiger Kohlmayer konnte sich auch noch in diese Liste der vergebenen Chancen einreihen. Michel flankte von außen in die Mitte, Weißmann ließ den Ball passieren, Kohlmayer schoss jedoch aus kurzer Distanz den in dieser Situation starken Gäste-Keeper an.  Katzweiler hatte viele gute Gelegenheiten die Führung zu erzielen, aber es fehlte die Effektivität im Angriffsdrittel. Marc Windecker, den die aufmerksame SVK-Hintermannschaft, insbesondere der emsige Julian Schmitt kaum am Spiel teilnehmen ließ, hatte dann die beste Chance für die Gäste ein Tor zu erzielen. Nach einem Gewusel im Strafraum fiel ihm der Ball vor seinen starken linken Fuß. Eine Situation wie für einen Torjäger des Formats Windecker (über 300 Pflichtspieltore für den FC Eiche) gemacht. Aus acht Metern schoss er den Ball halbhoch ins Eck. Jonas Diehl rettete sein Team allerdings mit einer Monsterparade und der Unterstützung des Quergestänges sensationell. 2 weitere Chancen der Gäste entschärften in der Folge Julian Schmitt sowie Stefan Brendel mit jeweils perfekten Grätschen.Nach einem Foul an Schneider hatte Hakyemez per direktem Freistoß nochmal die Chance sein erstes Saisontor zu machen. Abermals war Leitsbach die Endstation, mit einer sehenswerten Flugparade entschärfte er den Schuss. Die Lautertalelf spielte bis zur letzten Minute auf Sieg und bekam in der Nachspielzeit sogar noch die wohl beste Möglichkeit. Aktivposten Mike Schneider war wieder daran beteiligt. Weißmann verlängerte per Kopf und schickte Schneider ins Duell mit Jakob Siebecker und Torwart Leitsbach. Schneider ging an Siebecker vorbei und wurde von diesem rüde zu Fall gebracht, was seine davon getragenen Blessuren im Bereich der Kniekehle einwandfrei dokumentieren. Der insgesamt souveräne, unaufgeregte und gute Schiedsrichter Kaiser gab den zweifelsfrei berechtigten Strafstoß zum (für alle Fußballer unverständlichen) Unverständnis der Gäste. Pascal Hager, der die letzten drei Elfmeter alle verwandelte, übernahm erneut die Verantwortung. Doch die Serie riss, Leitsbach ahnte die Ecke und kratze die scharf geschossene Kugel aus dem Eck. Die darauffolgende Ecke brachte ebenfalls keinen Torerfolg. Den Einheimischen war kein Lucky Punch vergönnt.

Letztlich blieb es beim für beide Seiten insgesamt verdienten Unentschieden in einem guten A-Klasse-Spiel.

 

Aufstellung: 1 Jonas Diehl - 3 Dennis Förster, 2 Sandro Schröder, 4 Stefan Brendel, 6 Robin Kohlmayer - 7 Pascal Hager, 10 Julian Schmitt - 8 Dennis Michel, 5 Enes Hakyemez (83. Florian Bopp), 11 Mike Schneider - 9 Marco Weißmann

Spielfilm: 0:1 Marc-Andre Bartels (17.), 1:1 Marco Weißmann (44.)

Unsere Sponsoren

Premiumpartner

Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt