SV Katzweiler - FC Otterbach 1:1 (1:1)

Deutlich besser als der SVK startete der Gast aus Otterbach ins Spiel. Der SVK wirkte nervös und teilweise übermotiviert. Dementsprechend gelang dem FCO nach verunglückten Abstoß von Lembach durch Nico Horbach das 1:0 (15.). Der junge Stürmer schoss den Ball von der Strafraumkante genau ins Eck. Der Gegentreffer rüttelte die Mannschaft auf und prompt kippte das Match. Gleich doppelt scheiterten Heymann und Weißmann im Eins-gegen-Eins mit Gästetorwart Schulz. Auch Schüsse aus der Distanz wurden teilweise gefährlich für die Hintermannschaft der Gäste. In der 28. Minute konnten die Jungs vom SVK eine große Nachlässigkeit der Otterbacher ausnutzen. Schneider und Schmitt führten einen Eckball schnell aus, zu schnell für die Defensive des FCO. Schmitt spazierte Richtung Fünfmeterraum, nahm Maß und platzierte seinen Abschluss im Torwinkel. Ein herrlicher Treffer des jungen Mittelfeldspielers. In der Folge blieb der SV Katzweiler am Drücker, verpasste es aber noch vor der Pause zu erhöhen.

Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Grünen das aktivere Team auf dem Spielfeld. Gleich mehrmals hatte der FCO das Glück auf seiner Seite. Ein Freistoß von Abwehrchef Stefan Brendel wurde immer länger und landete letztlich am Pfosten. Auch ein Freistoß aus zentraler Position von Eckhardt verfehlte sein Ziel nur knapp. Dazu köpfte Weißmann, nach Vorarbeit von Brendel, ebenfalls ans Torgestänge. Die größte Chance des Spiels vergab Pascal Krauth. Nach herrlichem Angriff über die linke Seite verzog der Stürmer aus 5 Metern freistehend vorm Otterbacher Tor. Weitere gute Gelegenheiten wurden leichtfertig verschenkt, da die letzten Bälle zu unkonzentriert gespielt wurden. So in zwei Situation, in denen Schneider und Krauth auf die Grundlinie durchbrachen und keinen der eigenen Spieler fanden. Nur selten kamen die Gäste in der zweiten Halbzeit in der Offensive zum Zug. Meist wurde das Team von Engelbert Klag nach Kontern gefährlich. Die beste Gelegenheit zur Führung vergab der eingewechselte Maximilian Ohl. Mit seinem Abschluss scheiterte er an Daniel Lembach, der in letzter Sekunde seine Hand noch nach oben reißen konnte und somit eine echte Glanzparade lieferte. Der SVK opferte sich in den letzten Minuten noch mal für den Sieg auf, doch es kam zu keiner glasklaren Chance mehr. So blieb es schlussendlich beim 1:1, das die Otterbacher aufgrund einer guten kämpferischen Leistung nicht unverdient erringen konnten, auch wenn die Truppe aus Katzweiler spielerisch und läuferisch auf einem anderen Level agierte. Doch wie in den Spielen zuvor belohnt sich die junge Truppe nicht für ihren immens hohen Aufwand.

Dem Otterbacher Co-Trainer David Galeski wünschen wir eine gute Genesung. Er hatte sich bei einem Zweikampf eine Platzwunde zugezogen, die vom SVK-Ersatzkeeper und Rettungsassistent Fabian Schulz direkt vor Ort erstversorgt wurde.

 

Aufstellung: 1 Daniel Lembach - 3 Marco Geib, 2 Sandro Schröder, 4 Stefan Brendel, 11 Mike Schneider - 8 Janek Wilking - 9 Marco Weißmann, 10 Timo Eckhardt - 5 Pascal Krauth, 6 Daniel Heymann, 16 Aljoscha Schmitt

Spielfilm: 0:1 Nico Horbach (15.), 1:1 Aljoscha Schmitt (28.)

Unsere Sponsoren

              Premiumpartner

                Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt