FC Eiche Sippersfeld - SV Katzweiler 4:1 (3:0)

Im Nachholspiel gegen den FC Eiche Sippersfeld bewies der SV Katzweiler, dass man trotz den Differenzen in der Tabelle über weite Strecken mit einem vermeintlich stärkeren Gegner mithalten kann. Die Gegentore zum Halbzeitstand fielen nach individuellen Fehlern in der Defensive.

Bedingt durch den kleinen Platz war von Beginn an ein hohes Tempo im Spiel. Sippersfeld versuchte häufig das Mittelfeld mit langen Bällen auf Buhrmann zu überbrücken, der wiederum bedacht war den Ball per Kopf auf die beiden Außen zu verlängern oder sie suchten direkt den langen Ball auf die Außenbahnspieler. Katzweiler bot Paroli und bekam nach knapp 20 Minuten die Chance zur Führung. Schneider eroberte den Ball, über Sebastian Mai und Aljoscha Schmitt kam die Kugel in den Strafraum zu Daniel Mai, welcher von Siebecker niedergemacht wurde. Folgerichtig kam es zum Elfmeter, den der Gefoulte selbst übernahm. Den Keeper verlud er, doch er scheiterte am Pfosten. Kurz darauf gingen die Gastgeber in Führung. Beim Versuch den Ball vor der Torauslinie abzuschirmen umlief Sippersfeld-Stürmer Marc Windecker den SVK Verteidiger Schröder und hatte dann freie Bahn, seine Hereingabe wurde von seinem Bruder Robin Windecker ins Tor gestochert (.). Nur wenige Minuten später erhöhte das Heim-Team auf 2:0. Nach einem Abschlag von Scholl war der Ball plötzlich am anderen Sechzehner. Schröder verlor den Zweikampf gegen den körperlich bärenstarken Buhrmann, die Absicherung fehlte und Robin Windecker erzielte im Fallen den nächsten Treffer (.). Noch vor der Pause fiel sogar das 3:0. Nach einem abgewehrten Eckball schoss Marius Siebecker aus der zweiten Reihe, Edgard Bader konnte nur klatschen lassen und direkt vor die Füße von Buhrmann, dieser hatte keine Probleme zu verwandeln.

Im zweiten Abschnitt verlor das Spiel an Tempo. Sippersfeld versuchte fast ausschließlich zu kontern und überließ Katzweiler den Ballbesitz. Ein Abbild des dritten Sippersfelder Treffers war der Anschlusstreffer des SVK. Hakyemez nahm einen abgewehrten Eckball mutig volley, von einem Abwehrbein prallte der Ball genau vor die Füße von Dennis Michel, der problemlos verwandeln konnte (.). In der Folge drang Katzweiler auf den nächsten Treffer, doch die Genauigkeit und die Entschlossenheit im Abschluss fehlten mal wieder wie so häufig in dieser Saison. Schüsse von D. Michel und Hakyemez gingen knapp am Kasten vorbei. Einige Male kochten die Gemüter im zweiten Abschnitt über. Nach einem Foul von Brendel an Kölsch kam es zur ersten Rudelbildung, die Schiedsrichter Tiedtke mit einer gelben Karte für Brendel auflöste. Die Anhänger der Gastgeber fühlten sich davon provoziert und nahmen nun so richtig am Spiel teil. Ein Anhänger der FC Eiche nahm extra den Weg ums halbe Spielfeld auf sich um die Auswechselspieler des SVK verbal und handgreiflich zu attackieren. Auch aufgrund dieser ganzen Nebenkriegsschauplätzen verlor das Spiel an Klasse. Erst kurz vor Schluss gelang dem FC Eiche Sippersfeld nach einem Konter gegen die aufgelöste Hintermannschaft des SVK der erlösende Treffer zum 4:1, Torschütze war der Kapitän Michael Molter (87.).

 

Aufstellung: 1 Edgard Bader - 3 Kevin Michel, 2 Sandro Schröder, 6 Robin Kohlmayer, 11 Mike Schneider - 10 Aljoscha Schmitt, 4 Stefan Brendel - 5 Enes Hakyemez, 9 Daniel Mai, 8 Sebastian Mai - 7 Dennis Michel

Spielfilm: 1:0 Robin Windecker, 2:0 Robin Windecker, 3:0 Thomas Buhrmann, 3:1 Dennis Michel, 4:1 Michael Molter

Unsere Sponsoren

              Premiumpartner

                Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt