SV Katzweiler - VfR Kaiserslautern II 9:1 (1:0)

Mutig und couragiert begann die Katzweilerer Mannschaft. Früh setzte man die Defensive des VfR Kaiserslautern II unter Druck. Bereits in de Anfangsphase der Partie belohnte sich der SVK durch einen schnellen Treffer. Nach einem Eckball stand Schröder plötzlich völlig frei vor dem Torhüter und schob sicher ein (10.). Die Grünen blieben im Spiel und erspielten sich weitere Chancen. Ein früher Wechsel bei den Gästen sorgte für etwas mehr Sicherheit im Spiel der Erbsenberger. Selbst wurde der Gast auch in der Offensive ab und zu gefährlich, allerdings stand die Hintermannschaft aus dem Lautertal stabil. Erst nach der Pause schraubten die Katzweilerer das Ergebnis in die Höhe.

Fast wie eine Kopie des ersten Treffers fiel auch der Zweite. Erneut stand Schröder frei im Strafraum und markierte sein nächstes Tor (52.). Die Gegenwehr der Gastmannschaft ließ langsam aber sicher nach und im Minutentakt kam der SVK zu Toren. Den dritten Treffer markierte Weißmann. Nach einem abgewehrten Einwurf gelang die Kugel zu Schneider, der bediente Marco Weißmann und er traf souverän (54.). Schon in der 58. Minute rollte der nächste Angriff auf das Tor von Savcenko. Schneider setzte sich im Strafraum durch, zog an Gegenspieler Daechert vorbei und wurde niedergestreckt. In der Folge trat Eckhardt zum Strafstoß an und vollstreckte zum 4:0. Den fünften Treffer erzielte Aljoscha Schmitt, zuvor scheiterte Weißmann am Pfosten, sodass Schmitt nur noch abstauben musste (60.). Auch Offensivspieler Schneider trug sich noch in die Torschützenliste ein. Eckhardt wurde auf der rechten Seite steil geschickt, spielte mustergültig in die Box und Schneider konnte mit links einschieben (66.). In der 75. Spielminute verhinderte Savcenko einen sicher geglaubten Treffer. Erst parierte er einen strammen Schuss von Eckhardt, danach warf er sich in den zweiten Versuch von Weißmann und wurde dabei fast schon ausgeknockt, eine echte Glanzparade. Der Ehrentreffer blieb den Gästen nicht verwehrt. Nach einem Eckstoß des VfR pfiff der Schiedsrichter plötzlich Elfmeter, selbst die Akteure nahmen das mit großem Humor. Hector Sandler verwandelte zum 6:1 (80.). Trotz deutlicher Führung ließen die Grünen nicht locker und drängten auf ein höheres Ergebnis. Schneider bediente Kohlmayer, welcher für Schmitt auflegte, der vollendete den Spielzug zum 7:1 (87.). In der 90. Minute eroberte Michael „Langer“ Krüger den Ball, schickte Mike Schneider auf die Reise. Im drei-gegen-eins spielte Schneider auf Kohlmayer und wie schon beim letzten Treffer legte dieser quer zu Schmitt, der traf mit Unterstützung der Latte zum 8:1. Timo Eckhardt schoss das letzte Tor, wahrscheinlich auch der schönste Treffer. Schneider wurde kurz vor dem Strafraum gefoult und Eckhardt verwandelte den Freistoß direkt in den Winkel (90.+2)

 

Aufstellung: 1 Daniel Lembach - 5 Marco Geib, 2 Sandro Schröder, 4 Stefan Brendel, 3 Janik Zimmerle - 6 Robin Kohlmayer, 8 Janek Wilking - 11 Mike Schneider, 10 Timo Eckhardt, 7 Aljoscha Schmitt - 9 Marco Weißmann

Spielfilm: 1:0 Sandro Schröder (10.), 2:0 Sandro Schröder (52.), 3:0 Marco Weißmann (54.), 4:0 Timo Eckhardt (58.), 5:0 Aljoscha Schmitt (60.), 6:0 Mike Schneider (66.), 6:1 Hector Sandler (80.), 7:1 Aljoscha Schmitt (87.), 8:1  Aljoscha Schmitt (90.), 9:1 Timo Eckhardt (90.+2)

Unsere Sponsoren

              Premiumpartner

                Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt