SG Enkenbach/Mehlingen - SV Katzweiler 1:1 (0:1)

Das Match begann zurückhaltend, kein Team wollte in der Anfangsphase zu viel riskieren. Nur wenige Torchancen gab es für beide Teams. Nach einer taktischen Umstellung entwickelte der Gast mehr Druck und wurde in der Offensive gefährlich, wenn das Spiel mit schnellen Kombinationen nach vorne ging. Querpässe von Weißmann konnten im Strafraum nicht verarbeitet werden und ein Schuss von Janek Wilking wurde in letzter Sekunde geblockt. In der Schlussphase der ersten Halbzeit war das Gastteam aus Katzweiler besser. So war es auch folgerichtig, dass die Lautertal-Elf in Führung ging. Schmitt leitete einen Konter über Weißmann ein, der drang in den Strafraum und bediente Heymann mustergültig, sodass dieser nur noch einschieben musste (40.).

Direkt nach der Pause konnte der Gastgeber ausgleichen. Nachdem ein gefahrloser Angriff der Gastgeber nur auf Kosten einer Ecke geklärt werden konnte, schoss Walter im Anschluss an die Ecke in Richtung Tor. Durch alle hindurch und leicht abgefälscht landete der Ball letztlich im Tor (50.). Katzweiler blieb aber am Drücker und war nun klar überlegen. Wie schon in der gesamten Rückserie 2018 vergab das Team aber zu viele hochkarätige Chancen. Weißmann schloss zweimal aus aussichtsreicher Position ab, doch verzog knapp. Auch Timo Eckhardt scheiterte in einer Aktion gleich zweimal, zuerst am Keeper und im Anschluss klärte ein Verteidiger kurz vor der Linie. Die SG Enkenbach/Mehlingen hatte bei einem Schuss aus der Distanz Pech, Jan-Philipp Herzog traf nur das Lattenkreuz. Dieser Herzog stand kurz vor Ende des Spiels auch noch mal im Mittelpunkt. Tatort war der Strafraum der SG.Herzog zog im Sprintduell mit Schneider den Kürzeren, als Schneider die Kugel vorbeilegte trat Herzog den Außenverteidiger des SVK. Der Pfiff des Schiedsrichters ertönte allerdings nicht, zur Verwunderung aller. Ein neutraler Zuschauer meinte nach dem Spielende, dass man sogar beim Rivalen in Alsenborn den Tritt gehört habe. Letztendlich blieb es beim 1:1, welches für beide Mannschaften zwar in Ordnung geht. Doch in Anbetracht der vergebenen Chancen ist es ein bitteres Ergebnis für die junge Mannschaft aus Katzweiler.

 

Aufstellung: 1 Daniel Lembach - 5 Marco Geib, 4 Stefan Brendel, 2 Sandro Schröder, 11 Mike Schneider - 3 Robin Kohlmayer, 8 Janek Wilking - 7 Aljoscha Schmitt, 10 Timo Eckhardt, 9 Marco Weißmann - 6 Daniel Heymann

Spielfilm: 0:1 Daniel Heymann (40.), 1:1 Alexander Walter (50.)

Unsere Sponsoren

              Premiumpartner

                Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt