TuS Erfenbach - SV Katzweiler 2:1 (1:0)

Das Duell zwischen dem TuS Erfenbach und dem SV Katzweiler gestaltete sich als ein offenes Spiel. Katzweiler lauerte in der ersten Halbzeit häufig auf Situationen, in denen man einen schnellen Gegenangriff starten konnte. Erfenbach versteifte sich auf das Prinzip den langjährigen Landesliga-Spieler Manuel Schohl mit langen Bällen aus der Verteidigung ins Spiel zu bringen. Doch die Hintermannschaft um Lanzer und Schröder stand sicher. In der 32. Minute musste Erfenbach verletzungsbedingt wechseln, Stephan Schwarz verließ das Spielfeld. Hierfür nochmal die besten Genesungswünsche des SVK. Kurz vor der Pause gelang dem Gastgeber dann ein Treffer. Auf einen gewöhnlichen Zweikampf zwischen Förster und Kopnarski folgte ein Pfiff des Schiedsrichters. Der Freistoß kam gefährlich in die Box. TuS-Trainer Gamber schob Schneider aus dem Weg, sodass Schohl unbedrängt einköpfen konnte (38.). Mit der ersten Halbchance ging der TuS also in Führung und hielt den Vorsprung bis zur Pause.

Die Mannschaft des SVK kam nach dem Wiederanpfiff auch aufgrund von taktischen Umstellungen wesentlich besser ins Spiel. Mehrmals schaltete Katzweiler schnell um und kam zur Überzahl in der gegnerischen Hälfte. So gelang den Grünen auch der Ausgleich. Schröder schickte Schneider auf den Weg Richtung Tor. Dieser umkurvte die Gegenspieler Zeh und Reiss, wobei letzterer die Notbremse zog und Schneider im Strafraum zu Fall brachte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Schneider selbst (55.). Die Freude über den Ausgleichstreffer wehrte jedoch nicht lange. Direkt nach dem Anspiel schlug Gamber einen langen Ball in Richtung Tobias Steiner, der Schneider mit einer Körpertäuschung verlud und Bader auf dem falschen Fuß erwischte. Der Schuss schlug im kurzen Eck ein (56.). Katzweiler wurde nun deutlich offensiver und hatte zahlreiche Gelegenheiten den erneuten Ausgleich zu erzielen. Oft zog Dennis Michel von Außen in die Mitte, doch am Ende fehlte die letzte Konsequenz. Michel war Vorbereiter bei der wohl strittigsten Szene des Spiels. Einen Querpass von Michel erreichte Schröder nur noch so, dass die Kugel übers Tor ging. Beim Versuch das Tor zu verhindern, sprang Torwart Diehl in Schröder hinein und traf ausschließlich den Mann. Der Schiedsrichter beließ es zum Unverständnis der SVK-Spieler und Anhänger beim Abstoß für den TuS. Sandro Schröder musste anschließend mit einer Wunder am Schienbein ausgewechselt werden. Erfenbach wirkte nach 70. Minuten erschöpft und es kamen immer mehr Lücken in der Defensive auf. Aber wie schon in der gesamten Saison fehlte dem SVK die dringend nötige Durchschlagskraft im letzten Drittel, um die vorhandenen Torgelegenheiten auch in Tore umzumünzen. Bis zum Schluss blieb es zwar spannend, aber es sollte an diesem Tag nicht mehr sein. Am Mittwoch den 08.05. hat der SVK im Derby gegen den FC Otterbach die Chance, den Klassenerhalt perfekt zu machen.

 

Aufstellung: 1 Edgard Bader - 3 Dennis Förster (87. Michael Krüger), 2 Sandro Schröder (75. Benny Paul), 4 Martin Lanzer, 11 Mike Schneider - 8 Janek Wilking, 5 Robin Kohlmayer - 9 Dennis Michel, 10 Aljoscha Schmitt, 7 Florian Bopp - 6 Daniel Mai

Spielfilm: 1:0 Manuel Schohl (37.), 1:1 Mike Schneider (55.), 2:1 Tobias Steiner (56.)

Unsere Sponsoren

              Premiumpartner

                Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt