SV Katzweiler - SV Gundersweiler 2:1 (0:0)

An Dramatik war das letzte Heimspiel der Saison 2017/2018 nicht zu überbieten. Mit einem Sieg hätte der SV Gundersweiler die Meisterschaft erringen können. Doch diese Party sollte nicht in Katzweiler stattfinden. Beide Teams begannen etwas nervös und die Gastgeber sogar eher zurückhaltend. Ballbesitz und kleinere Torchancen waren auf der Seite der SVG. Allerdings wurde es im ersten Durchgang für das Tor von Daniel Lembach weniger gefährlich.

Erst im zweiten Spielabschnitt nahm die Partie Fahrt auf, mit der Bekanntgabe der Führung des TuS Bolanden gegen die SG NMH im Parallelspiel. Gundersweiler investierte mehr und hatte nach der Pause direkt eine Riesenchance zur Führung, doch Lembach hielt den Schuss überragend mit der Fußspitze. Durch Hektik, Nervosität und harten Zweikampfverhalten auf dem Platz entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel, bei dem beide Teams nicht viel in Sachen Abschlüssen zustande brachten. Wie es typisch für so ein Spiel war, fiel der erste Treffer per Standard. Eine Flanke versuchte  Baecker mit dem Kopf zu berühren, als er zu Boden sank entschied der Schiedsrichter für beide Seiten völlig überraschend auf Strafstoß. Eine eigentlich harmlose Situation brachte die Gemüter auf Hochtouren. Gress verwandelte den Elfmeter zur Führung (72.). Doch so wollten die Katzweilerer das Spiel nicht verlieren, mit einer derart fragwürdigen Entscheidung des Unparteiischen. Plötzlich ging ein Ruck durch die ganze Truppe und das Team spielte mit einer kämpferisch noch stärkeren Leistung. Ebenfalls war es Jochen Gress, der in der darauf folgenden Szene im Glück war. Einen langen Ball versuchte der Abwehrspieler mit der Brust zum Keeper Heske zurück zuspielen, doch dabei sprang ihm der Ball deutlich an die Hand. Glücklicherweise, aus der Sicht des SVG, sah der Referee kein Handspiel. Kurze Zeit später wurde Schneider vorm Strafraum gefoult, der folgende Freistoß wurde von der Mauer ins Toraus abgefälscht. Die Ecke brachte den Ausgleich für den SVK. Weißmann’s Hereingabe konnte von Abwehrmann Schröder wuchtig ins Tor geköpft werden, dabei wurde er aber auch sträflich frei gelassen (83.). In der 85. Minute kam es sogar noch besser für die Katzweilerer. Ein Befreiungsschlag von Andreas Baumgärtner wurde zur perfekten Vorlage für Joker Daniel Heymann. Der Stürmer ging mit Tempo auf Keeper Heske zu und zog am stürzenden Torwart vorbei. Danach behielt er die Ruhe und netzte zum 2:1. Danach hatte das Jubeln keine Grenzen mehr, das Team feierte den Treffer ausgelassen. In den letzten Minuten verteidigte die Mannschaft leidenschaftlich und erkämpfte sich den Dreier.

 

Aufstellung: 1 Daniel Lembach - 3 Janik Zimmerle, 2 Sandro Schröder, 4 Stefan Brendel, 5 Marco Geib - 8 Janek Wilking - 6 Dennis Michel, 7 Aljoscha Schmitt, 10 Timo Eckhardt, 11 Mike Schneider - 9 Marco Weißmann

Spielfilm: 0:1 Jochen Gress (72.), 1:1 Sandro Schröder (83.), 2:1 Daniel Heymann (87.)

Unsere Sponsoren

              Premiumpartner

                Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt