SG Appeltal - SV Katzweiler 1:2 (0:1)

Nach dem ersten Dreier der Saison setzte der SV Katzweiler alles daran, im Appeltal nachlegen zu können. Die Gäste aus dem Lautertal übernahmen von Beginn an das Kommando. Nach knapp zehn Minuten wurde es erstmals heiß im Strafraum der SGA. Nach einem Eckball kam Schröder an den Ball, doch gerade noch rechtzeitig wurde sein Abschluss verhindert. In der 25. Minute bewegte sich Daniel Mai gut von Außen in den Strafraum und spielte Mecking aus. Innenverteidiger Mecking wirkte unbeholfen und versuchte es mit einer plumpen Grätsche, doch er traf nur SVK-Spieler Mai und das deutlich. Den fälligen Elfmeter verwandelte Weißmann souverän zur hoch verdienten Führung (25.). Die SGA tat nicht fiel, um sich in der Offensive zu zeigen, doch beinahe legten sich die Katzweilerer selbst den Ball ins Netz. Paul ging direkt vor dem Tor ins Dribbling und unterschätzte dabei die Geschwindigkeit des Gegenspielers, konnte aber im Nachfassen die Kugel gerade noch so packen. Kurz darauf bekam der SVK die große Chance noch vor der Halbzeit auf 2:0 zu erhöhen. Nach einer gut gespielten Kombination kamen die Günen in Überzahl vors Tor. Schmitt legte uneigennützig quer zu Enes Hakyemez, doch der an diesem Tag blendend aufgelegte junge Mittelfeldspieler ließ sich einen Moment zu lange Zeit und verfehlte den Abschluss. Ivers parierte stark. Danach ging es für beide Teams in die Pause. Katzweiler hatte wesentlich mehr Spielanteile und die SGA tat sich schwer ins Spiel zu kommen. Das 0:1 war aus Sicht der SGA schmeichelhaft.
Auch nach der Halbzeit wirkte der SVK aktiver. Direkt nach Wiederanpfiff hatte Weißmann die Chance aus der Distanz, doch er verzog knapp. Darauf folgten mehrere hochkarätige Chancen für die Lautertal-Elf. Einmal mehr schoss Weißmann drüber, in der nächsten Aktion war es der gleiche Spieler, der durch sein beherztes Angreifen einen Ball in der gegnerischen Hälfte eroberte. Er bediente Schmitt, doch wie schon zuvor verpasste Katzweiler es zügig abzuschließen. Wenig später eroberte Marcel Schönborn an der Mittellinie die Kugel und bediente Hakyemez, der wieder nur knapp vorbei zielte. In der 70. Minute kam die vorzeitige Erlösung für den SVK. Überfallartig konterten die Grünen. Kohlmayer bediente Weißmann, der einen Stellungsfehler von Mecking ausnutzte und im Eins-gegen-Eins mit Iwers die Ruhe behielt und sicher einschob (70.). Sobald der Anstoss ausgeführt war griff die SG Appeltal an. Ein langer Ball fiel am Strafraum runter, Seitz fasste sich ein Herz und traf den Ball perfekt. Der Anschlusstreffer fiel prompt mit der ersten klaren Chance der Gastgeber. Jetzt kam es ganz dick für den ohnehin schon verletzungsgeplagten SVK. Keeper Paul verletzte sich und musste runter, Ersatztorwart Michael Krüger kam. Schröder verletzte sich nur Augenblicke später. Das Wechselkontingent war aber erschöpft sodass Schröder die letzte Viertelstunde im Sturm verbrachte. Bis zur letzten Sekunde kämpfte Katzweiler für den am Ende hoch verdienten Sieg und wurde dafür letztlich auch belohnt. Der eingewechselte Florian Bopp sah in der 97. Minute auch noch seine zweite gelbe Karte, aber das wurde bei den Feierlichkeiten zur Nebensache.

 

Aufstellung: 1 Benny Paul (76. Michael Krüger) - 7 Marcel Schönborn , 4 Stefan Brendel, 2 Sandro Schröder, 6 Patrik Felger - 3 Robin Kohlmayer, 8 Janek Wilking - 5 Enes Hakyemez (80. Dennis Michel), 10 Aljoscha Schmitt (69. Florian Bopp), 9 Marco Weißmann - 11 Daniel Mai

Spielfilm: 0:1 Marco Weißmann (25.), 0:2 Marco Weißmann (70.), 1:2 Philipp Seitz (71.)

Unsere Sponsoren

              Premiumpartner

                Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt