SV Katzweiler - SG Niederkirchen/Morbach 3:7 (1:5)

Nach dem Sieg gegen die SG Enkenbach-Mehlingen am 3. Spieltag und einer durch Gewitter beeinträchtigte Trainingswoche wollte die Mannschaft des SVK am Sonntag gegen die SG Niederkirchen-Heiligenmoschel nachlegen und die nächsten 3 Punkte einfahren. Außerdem hatte man die heimischen Zuschauer für die 1:6-Derby-Niederlage gegen Otterbach vom 1. Spieltag zu entschädigen.

Man erwartete eine junge spielstarke Mannschaft, die ihr Heil in der Offensive suchen würde. Man wollte mit körperlicher Präsenz und einer gehörigen Menge Erfahrung dagegen halten. Dieses Vorhaben wurde allerdings leider in der Kabine vergessen.
Wie zu erwarten war, legte die SG NMH los wie die Feuerwehr und brachte die als Fünferkette formierte Hintermannschaft des SVK gehörig in Schwierigkeiten. Bereits in der 7. Minute fiel der erste Gegentreffer. Ein Ball in die Schnittstelle der Abwehr wurde schlecht verteidigt und Christian Graumann, der neue Spielertrainer des Gegners, ließ Edgard Bader mit einem strammen Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance. Auch das Gegentor weckte die Hintermannschaft jedoch nicht auf und das Spiel ging weiter in Richtung des Tores von Edgard Bader. Bereits nach 12 Minuten hatte der Gast per Doppelschlag nachgelegt. Zunächst kam Paul Kuhnert auf der rechten Seite an den Ball und vollendete ebenfalls mit einem Flachschuss ins lange Eck (11.). Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff kam Christian Graumann bereits zu seinem 2. Treffer des Tages. Einem Ballverlust des SVK folgte ein überragender Außenristpass von Benjamin Röder, den Robin Kohlmeyer unterlief und Graumann kompromisslos abschloss (12.).
An der Spielrichtung änderte sich zunächst nichts. Es spielten nur die Gäste des SG NMH nach vorne. In der 18. Minute folgte dann bereits der nächste Nackenschlag und Paul Knoblauch erhöhte auf 0:4 aus Sicht des SVK. Erst nach diesem Gegentreffer nahmen die Einheimischen am Spielgeschehen teil. Die SG NMH schaltete einen Gang und Katzweiler kam durch Marco Weißmann zum ersten Abschluss auf das gegnerische Gehäuse. Joshua Wirth parierte jedoch stark. 
Mit der Einwechslung von Dennis Förster und damit einhergehenden Umstellungen im Defensivbereich wurde besser zugeordnet und der SVK bekam die Offensivkräfte der SG besser zu fassen. Auch nach vorne wurde es nochmal gefährlich. Dennis Förster erlief einen Schnittstellenball von Marco Weißmann und schoss im Fallen, Wirth hielt jedoch wiederum. Kurz vor der Pause wurde es auf Seiten des SVK nochmals gefährlich. Nachdem ein Stürmer der SG bereits an 3 Spielern vorbei ging, wurde dieser kurz vor der Strafraumgrenze zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß schoss Benjamin Röder. Und er machte es gut. So gut, dass weder die Mauer noch Edgard Bader eine Chance hatten den Ball zu erreichen. Es stand 0:5 nach 41 Minuten. Ernüchternd. Auch das 1:5 mit der letzten Aktion vor der Hälfte durch Dennis Förster konnte die Köpfe des SVK nicht wirklich aufrichten. 

Mit der ersten Offensivaktion nach der Hälfte verkürzte Philipp Helmes auf 2:5 (49.). Sein eigentlich als Flanke gedachter Ball von der rechten Seite wurde länger und länger. Joshua Wirth sah diesmal nicht gut aus und der Ball senkte sich nach Latten- und Pfostenkontakt ins Tor. Die junge Mannschaft der SG NMH war von dem Gegentreffer etwas beeindruckt und das eigene Offensivspiel lahmte in der Folge. Viele Ungenauigkeiten auf beiden Seiten ließen keinen wirklichen Spielfluss zustande kommen und die Teams neutralisierten sich zusehends im Mittelfeld. Auf beiden Seiten gab es die ein oder andere Halbchance wie ein Schuss von Mike Schneider, der am langen Eck vorbei ging. Bei einer Aktion war auch die Unsicherheit im gegnerischen Strafraum deutlich zu erkennen. Einen Pass von Marco Weißmann von der Grundlinie ins Zentrum ließ Schneider in dem Glauben, dass dahinter jemand besser postiert ist, passieren. Dahinter stand jedoch nur ein Abwehrspieler der SG, der problemlos klären konnte.

Der Glauben daran, das Spiel tatsächlich noch gewinnen zu können, schwand von Minute zu Minute. Auch die Einwechslungen von Bopp und Sann brachten nicht die erhoffte Durchschlagskraft. 3 Minuten vor Spielende gelang dennoch der Anschlusstreffer zum 3:5. Nach einem Zweikampf zwischen Bopp und Kreischer entschied der Schiedsrichter zum Unmut der SG-Anhänger auf Eckball. Den eigentlich viel zu weit getretenen Ball eroberte Schneider stark zurück, flankte ins Zentrum und Sven Bauer traf per Kopf. 

Die wesentlich bessere Ordnung in der Defensive in Hälfte zwei und die beiden Treffer zum 2:5 und 3:5 wären eigentlich ein recht versöhnlicher Abschluss an einem äußerst durchwachsenen Sonntag gewesen. Leider hatte Jakob Schreiber da etwas dagegen. Zwischen Minute 88 und 90 stellte der SVK das Verteidigen nochmals ein und ließ sich 2x überrumpeln. Schreiber erhöhte per Doppelschlag auf 3:7. Das war auch das Endergebnis. Ein Tag zum Vergessen.

Positiv anzumerken ist nach diesem Spiel allenfalls, dass sowohl die Heimmannschaft als auch die Gäste aus Niederkirchen nach dem Spiel geschlossen im Sportheim auftauchten und zusammen gegessen und getrunken wurde. Unabhängig von Niederlagen oder Siegen, ist dies im heutigen Amateurfußball leider nicht mehr all(sonn)täglich.

Nächsten Sonntag (18.08.2019) sind die Mannen des SVK beim Wiesenthalerhof zu Gast. Das Spiel startet um 15 Uhr.

Und auch die 2. Mannschaft wird endlich losgelassen. Am Donnerstag, den 15.08.2019 wird um 19:30 Uhr auf dem heimischen Rasen noch ein Test gegen die A-Junioren des VfR Kaiserslautern durchgeführt. Ebenfalls am Sonntag um 15 Uhr startet man bei der SG Eintracht Kaiserslautern in die neue Saison. Nach den enttäuschenden Relegationsspielen hoffen wir auf einen positiven Start.

 

Aufstellung: 1 Edgard Bader - 5 Sven Bauer, 6 Robin Kohlmayer (32.Dennis Förster), 4 Martin Lanzer, 2 Sandro Schröder, 3 Philipp Helmes (79. Sebastian Sann) - 7 Pascal Hager, 10 Julian Schmitt - 8 Dennis Michel (72. Florian Bopp), 11 Mike Schneider - 9 Marco Weißmann

Spielfilm: 0:1 Christian Graumann (7.), 0:2 Paul Kuhnert (11.), 0:3 Christian Graumann (12.), 0:4 Paul Knoblauch (18.), 0:5 Benjamin Röder (41.), 1:5 Dennis Förster (45.), 2:5 Philipp Helmes (49.), 3:5 Sven Bauer (87.), 3:6 Jakob Schreiber (88.), 3:7 Jakob Schreiber (90.)

Unsere Sponsoren

Premiumpartner

Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt