VfR Kaiserslautern II - SV Katzweiler 1:1 (1:0)

In den ersten 25 Spielminuten trat der SVK selbstbewusst auf und trotzte den spielstarken Gastgebern. Die Katzweilerer hatten die wesentlich gefährlicheren Torsituationen. In mehreren Aktionen gelang es Heymann, Krauth und Lanzer jedoch nicht mit Erfolg abzuschließen. So blieb der in den Anfangsminuten durchaus verdiente Fürhungstreffer aus. Zum ersten Brennpunkt der Partie kam es nach 20 Minuten. VfR-Akteur Hansen unterband einen Angriff der Grünen mit einem taktischen Foul an Schneider. Folgerichtig bekam er die gelbe Karte. Keine drei Minuten später trat die gleiche Situation ein. Schneider fing einen Pass der Einheimischen ab und leitete direkt den Konter ein. Erneut sah Hansen sich gezwungen den Außenverteidiger per Foul zu stoppen. Der junge Schiedsrichter Hilsberg, der die Partie im ersten Durchgang sehr gut leitete, drückte beide Augen zu und verwies Hansen nicht vom Feld. Kurz darauf wurde Hansen ausgewechselt, für den unglücklich agierenden Mittelfeldspieler kam Janik Abreu ins Spiel. Der Offensivspieler der Bezirksligamanschaft des VFR belebte das Spiel mehr als deutlich. Nach einem Ballverlust des SV Katzweiler in der Vorwärtsbewegung konterten die Erbsenberger schnell und direkt. Letztlich stand der agile Abreu frei vom Kasten und schob den Ball zur Führung ein (36.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff dezimierte sich das Heimteam doch noch auf 10 Mann. Auf Musial's unsaubere Ballannahme folgte Schneider's Balleroberung. Musial versuchte mit einer Grätsche den Pass in die Spitze zu unterbinden, allerdings ohne Erfolg. Schneider spielte den Pass und wich dem Tackling mit einem Sprung aus. Bei der Landung traf er den am Boden liegenden Marcel Musial, der daraufhin den jungen Außenbahnspieler aus Katzweiler mehrmals beleidigte. (Wofür er sich nach dem Spiel bei den SVK-Verantwortlichen entschuldigte) Der Referee unterbrach das Spiel und verwies Musial des Platzes.

Nach der Pause begannenen die Katzweilerer engagiert. Die Unterzahl merkte man dem Spiel des VfR II an, außer langen Bällen auf Abreu kombinierten die Hausherren, anders als im ersten Spielabschnitt, kaum noch in der Offensive. In der 58. Minute konnten sich das Team aus Katzweiler endlich belohnen. Nach einem Tritt gegen Abreu ging dieser zu Boden. Die Pfeife des Schiedsrichter blieb stumm. Erst nach kurzer Unterbrechung gab er Freistoß, allerdings für den SVK, da Abreu den Ball blockierte. Brendel schaltete schnell und spielte den Pass in die Schnittstelle zu Mike Schneider. VfR-Torwart Savcenko eilte ungestüm heraus, sodass Schneider die Kugel vorbei legen konnte und den folglichen Kontakt dankend annahm. Da die Aktion im Strafraum stattfand, gab es folgerichtig einen Strafstoß. Vize-Kapitän Timo Eckhardt übernahm die Verantwortung und traf souverän vom Punkt. Auch das letzte Drittel der Partie blieb spannend. In der Phase lagen die besten Chancen allerdings auf der Seite der Zweitvertretung des VfR. Abreu traf mit einem schönen Schuss nur den Innenpfosten, einen Kopfball vom Wilhelm wehrte Benny Paul überragend ab und zum Schluss klärte Geib noch einen Kopfball von Schmidt auf der Torlinie. Die Defensivreihe der Heimmannschaft stand über die komplette Partie hinweg verhältnismäßig hoch. Oftmals gelang es den Grünen die Reihe mit einem Pass in die Tiefe zu überqueren, doch eben so oft befanden sich die schnellen Spieler im Abseits. Die Möglichkeiten, die nicht vom Schiri unterbrochen wurden, vergaben die Offensivspieler meist im 1-gegen-1. Letztlich blieb es beim durchaus verdienten Remis, dass beide Teams mit etwas mehr Glück für sich hätten entscheiden können.

 

Aufstellung: 1 Benny Paul - 7 Andreas Baumgärtner, 3 Dennis Förster, 5 Martin Lanzer, 2 Marco Geib, 11 Mike Schneider - 4 Stefan Brendel, 10 Timo Eckhardt - 9 Pascal Krauth, 8 Aljoscha Schmitt - 6 Daniel Heymann 

Spielfilm: 1:0 Janik Abreu (36.), 1:1 Timo Eckhardt (58.)

Unsere Sponsoren

              Premiumpartner

                Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt