SV Katzweiler - TSG Trippstadt 3:3 (1:0)

Nach der  Niederlage in Finkenbach bewies das Team des SV Katzweiler Charakter und zeigte eine äußerst engagierte Leistung gegen den Tabellenführer TSG Trippstadt, die bis zum Spieltag noch keinen Punkt abgaben. Doch die Gäste starteten erstmal besser ins Spiel. Im Minutentakt kam die TSG zu Chancen. Erst verzog Herband seinen Schuss und danach rettete Förster einen Querpass knapp vor der Linie. Lukas Jörg, einer der besten Torschützen der letzten Saison, hatte gleich zweimal Gelegenheit den Führungstreffer zu erzielen. Erst verfehlte sein Schuss das Ziel und beim zweiten Versuch hielt Lembach stark. Danach wurde der SVK mutiger und konterte häufiger. Weißmann bediente Florian Bopp, dessen Schuss noch entschärft werden konnte. Daraufhin hatte Weißmann Pech, sein Schuss traf nur den Innenpfosten und sprang wieder vom Tor weg. Katzweiler war jetzt voll im Spiel.  Kurz vor der Pause kam der SV Katzweiler zur  Führung durch Förster. Nach einem Eckball stand er neu ins Team gerückte innenverteidiger frei und netzte mit einem wuchtigen Kopfball ins kurze Eck (38.) ein. Mit dem 1:0 Vorsprung ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang versuchte Katzweiler defensiv sicher zu stehen und über Konter immer wieder Akzente zu setzen.
Dies gelang auch. Als Felger nach starkem Antritt  von keinem Gegenspieler gestoppt wurde und nach einem Sprint über das halbe Feld zum Schuss kam, konnte Keeper Spang nur zur Seite abwehren. Exakt vor die Füße von Florian Bopp, der seelenruhig einschob (53.). Trippstadt machte nun mächtig Druck und kam durch Mages zum Anschlusstreffer. Voraus ging ein Distanzschuss, der auf dem nassen Rasen unheimlich schnell und schwer abzuwehren war (63.). Die Gäste drückten auf den Ausgleich. Innenverteidiger Gries, der nach einem Standard aufgerückt war, konnte einen kullernden Ball nicht aufs leere Tor bringen und vergab die Chance zum Ausgleich. Doch Katzweiler bleib in dieser Phase ruhig und besann sich auf die Vorgaben. Nach einem unfair gestoppten schönen Angriff führte Weißmann einen Freistoß
kurz aus. Schönborn nahm den Ball auf der rechten Seite entgegen, fasste sich ein Herz und jagte den Ball ins lange Eck. Ein herrlicher Treffer zum 3:1 (74.). Der Tabellenführer war am Rande der Niederlage und versuchte es nun mit hohen Bällen. Mit Erfolg. Erneut wurde es nach einem Standard brenzlig. Diesmal geriet aber die Lautertal-Elf in die Bredouille. Lembach agierte unglücklich und konnte den Ball nicht abfangen, stattdessen konnte Fabian Schmitt seine Chance nutzen und zum 3:2 treffen (77.) Katzweiler kämpfte bis zum Schluss und wollte dieses Match unbedingt gewinnen, doch Trippstadt gab sich nicht geschlagen. In der Nachspielzeit gab es erneut einen Eckball. Der SVK konnte den Ball im ersten Versuch zwar abwehren, doch im zweiten Anlauf schoss Jörg aufs Tor, Schönborn konnte blocken. Unglücklicherweise tropfte der Ball vom SVK-Kapitän genau vor die Füße von Benedikt Schmitt, der einnetzen konnte (90.+2). Trotz dem bitteren Rückschlag in letzter Minute kann die Mannschaft aus Katzweiler sehr zufrieden mit dem Ergebnis und dem Auftritt gegen den Tabellenführer sein.

 

Aufstellung: 1 Daniel Lembach - 6 Patrik Felger, 2 Marco Geib, 4 Stefan Brendel, 3 Dennis Förster, 8 Marcel Schönborn - 7 Robin Kohlmayer, 9 Marco Weißmann - 10 Aljoscha Schmitt, 6 Dennis Michel, 11 Florian Bopp

Spielfilm: 1:0 Dennis Förster (38.), 2:0 Florian Bopp (53.), 2:1 Maurice Mages (63.), 3:1 Marcel Schönborn (74.) 3:2 Fabian Schmitt (77.), 3:3 Benedikt Schmitt (90.+2)

Unsere Sponsoren

              Premiumpartner

                Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt