07. Oktober 2018

 

SV Katzweiler - TuS Göllheim 8:2 (4:0)

 

Am Sonntag konnten die Grünen aus Katzweiler endlich den 2. Heimsieg der laufenden Saison einfahren. Nachdem die letzten beiden Heimspiele unglücklich mit 3:3 gegen Trippstadt und 0:1 gegen Alsenborn endeten, schoss sich die Mannschaft gegen den Gast aus Göllheim den angestauten Frust von der Seele.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf der Tor der in blau gekleideten Gäste. Bereits nach 7 MInuten konnte die Abwehrkette zum ersten Mal ausgehebelt werden. Ein feiner Chip von Kohlmayer über die Abwehr fand Florian Bopp, der legte klug quer und Daniel Mai musste den Ball zu seinem 2. Saisontor nur noch ins leere Tor schieben. 2 Minuten später erhöhte der SVK bereits auf 2:0. Nach einer Ecke von Weißmann landete der Ball bei Janek Wilking am zweiten Pfosten. Uneigennützig legte er an die Straufraumkante zum lauernden Bopp, der kompromisslos abzog und unhaltbar ins obere kurze Eck verwandelte (9.). Nach dem 2:0 verlor die Heimmanschaft ein wenig den offensiven Faden und die Gäste konnten ein ums andere Mal in Richtung des Tores von Daniel Lembach spielen. Heraus stach dabei der Linksaußen der Göllheimer Azem Rexhaj, der mit seiner Schnelligkeit die Defensive um Abwehrchef Stefan Brendel forderte. Im Verbund konnte jedoch jeder Ball geklärt werden, so dass die Göllheimer in der 1. Halbzeit zu keiner richtigen Torchance kamen. Die im Vorfeld hochgelobten Viktor Braun und Joshua Krauß wurden von der Defensive komplett aus dem Spiel genommen, ihr Unmut machte sich bereits in der 1. Hälfte durch unnötige kleine Fouls bemerkbar. Nach 25 Minuten legten die Grünen nach und erhöhten auf 3:0. Torschütze war wiederum Florian Bopp. Daniel Mai revanchierte sich für die Vorlage zum Führungstreffer mit einer maßgenauen Flanke, die Bopp nur noch eindrücken musste. Daniel Heymann markierte vor der Pause noch das 4:0 (37.). Im Stile eines Mittelstürmers jagte er einen Rückpass von der Torauslinie humorlos unter die Latte. 

Auch nach der Pause war von den Blauen aus Göllheim keine nennenswerte Offensivaktion zu vernehmen. Im Gegenteil, die Grünen machten mit dem munteren Toreschießen weiter. Marco Weißmann bekam den Ball von Heymann in den Lauf, umdribbelte den Torwart seelenruhig und schob ins leere Tor (55.). Im Anschluss an eine Ecke kam wiederum Janek Wilking an den Ball. Zentral vor dem Tor kam er von einem Gegenspieler gestört zum Abschluss, der nicht den direkten Weg aufs Tor fand, aber zur perfekten Vorlage für Dennis Förster wurde. Förster verlängerte mit dem Kopf über den Göllheimer Keeper hinweg zum 6:0 (58.). 

Im Anschluss daran wechselte der SVK das erste Mal aus. Der vor allem in der ersten Hälfte sehr stark agierende Florian Bopp wurde durch den etatmäßigen Kapitän Marcel Schönborn ersetzt. Das nächste Tor fiel jedoch auf der anderen Seite. Nach einem Fehlpass von Förster ins Zentrum, stand Hediger (bis dahin und auch danach völlig unauffällig) plötzlich völlig blank vor dem Tor von Daniel Lembach und schob an diesem vorbei zum 6:1 ein (60.).

Die Einheimischen ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und spielten weiter munter nach vorne. Nach einer starken Einzelaktion von Daniel Heymann entschied der sichere Schiedsrichter Herbach auf Foulelfmeter. Marco Weißmann verwandelte diesen im Nachschuss, nachdem er zuvor am Keeper Awenius (bester Göllheimer an diesem Tag) scheiterte (63.).

Auf der Gegenseite konnte Gästestürmer Krauß eine Unstimmigkeit in der Abwehr ausnutzen, lief auf das Tor des SVK zu. Stefan Brendel entschied sich gegen die Notbremse, was bei diesem Spielstand auch die bessere Entscheidung war und verhinderte damit seinen 2. Platzverweis binnen 1 Woche. Krauß ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und netzte mit ein wenig Glück durch die Beine von Lembach ein (72.).

Der für den agilen Daniel Mai eingewechselte Aljoscha Schmitt nutzte in der 83. Spielminute seine Chance, blieb im Straufraum gewohnt cool und schob den Ball sicher zum 8:2 ins Netz. Dabei blieb es auch in den letzten 10 Minuten. Auch das ein oder andere Frustfoul der Göllheimer blieb für die Einheimischen glücklicherweise ohne gravierende Folgen.

Nächsten Sonntag gilt es um 13:15 Uhr bei der TSG Kaiserslautern II auch endlich den 2. Auswärtserfolg der Runde einzufahren.

 

Aufstellung: 27 Daniel Lembach - 5 Marco Geib, 3 Dennis Förster, 4 Stefan Brendel, 6 Patrick Felger - 2 Robin Kohlmayer, 8 Janek Wilking - 10 Daniel Mai (ab 63. 13 Aljoscha Schmitt), 
9 Marco Weißmann, 7 Florian Bopp (ab 60. 12 Marcel Schönborn) - 11 Daniel Heymann (ab 80. 14 Sandro Schröder)

 

Spielfilm: 1:0 Mai (7.), 2:0, 3:0 Bopp (9., 25.), 4:0 Heymann (37.), 5:0 Weißmann (55.), 6:0 Förster (58.), 6:1 Hediger (60.), 7:1 Weißmann (63.), 7:2 Krauß (72.), 8:2 Schmitt (83.)

Unsere Sponsoren

              Premiumpartner

                Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt