SG Appeltal - SV Katzweiler 2:0 (1:0)

Am späten Freitagabend trat der SV Katzweiler gegen die SG Appeltal an. Spielort war anlässlich der Kerwe in Münsterappel der dortige Hartplatz. Wie es schon häufiger in der Vergangenheit der Fall war, kam das unserer Mannschaft nicht entgegen. Die Anfangsviertelstunde überstand das Team aus Katzweiler gut. Doch kurz darauf folgte der erste Rückschlag. Nach einem Ballverlust von Wilking in der eigenen Hälfte schalteten die Gastgeber schnell um. Bei der Hereingabe kam Torwart Edgard Bader nicht vollkommen entschlossen raus. Statt den Ball zu klären räumte er Mitspieler Schröder ab, so dass am Ende Stremlow ins verlassene Tor einschieben konnte (18.). Verletzungsbedingt musste Katzweiler früh wechseln, mit Marco Weißmann schied der beste Torschütze aus dem Lautertal aus. Bis zur Pause präsentierten sich beide Teams nicht gerade ballsicher. Während die SGA den Ball immer lang in Richtung der Katzweilerer Innenverteidigung schoss, war Katzweiler im Ballbesitz zu hektisch.

Im zweiten Durchgang war Katzweiler besser und hatte auch prompt die Gelegenheit zum Ausgleich. Julian Schmitt führte einen Freistoß gedankenschnell aus, Daniel Mai kreuzte plötzlich vorm Torwart auf und schoss ins kurze Eck ein, doch der Schiedsrichter pfiff den Treffer wegen Abseits zurück. Ob in der Situation tatsächlich eine Abseitsstellung von Mai vorlag oder nicht, ist nicht zweifelsfrei zu beurteilen. Was jedoch ganz sicher ist, der Schiedsrichter hatte seinen Blick in der Situation in eine völlig andere Richtung gerichtet und entschied auf den berühmt-berüchtigten "Zuruf" der überrumpelten Appeltaler Hintermannschaft. In der darauffolgenden Situation gab er einen Freistoß für die Hausherren in Strafraumnähe. Auch die SGA führte schnell aus, vertändelte dabei jedoch den Ball. In dieser Situation ließ der Schiedsrichter den Freistoß allerdings mit dem Hinweis der Ball sei noch nicht freigegeben gewesen wiederholen. Da es jedoch keine gelbe Karte für einen unserer Akteure gab, musste der Ball auch nicht freigegeben werden. Es kam dann aber wie es kommen musste. Scheid schoss den Ball eigentlich harmlos in die Tormitte. Torwart Bader verschätzte sich jedoch total und war dann gegen den vor ihm aufsetzenden Ball machtlos (55.). Katzweiler versuchte in der Folge nochmal Druck aufzubauen, wurde aber häufig mit taktischen Fouls gestoppt. Die Zeit verrinnte immer mehr und Torchancen waren Mangelware. In der 71. Minute sah Dirk Frantz von der SGA seine zweite gelbe Karte, beide Male ging ein taktisches Foul voraus. Je kürzer die Spieldauer wurde, desto mehr zog sich die SGA zurück. Mit neun Feldspielern versuchte die Heimmannschaft ein Gegentor zu verhindern. Die Elf aus dem Lautertal schaffte es noch dreimal zu klaren Abschlüssen zu kommen. Ein Kopfball von Daniel Mai klärte Keeper Engert im letzten Moment von der Linie, einen Schuss vom eingewechselten Manuel Weißmann wehrte er ebenfalls kurz vor dem Einschlag ab und zuletzt lenkte er einen Freistoß von Bopp noch über die Latte. All das sollte nicht genügen um eine Niederlage zu verhindern. Kurz vor Ende der Partie kam es noch zu einem skurrilen Schauspiel. Ein Spieler der SG Appeltal war mit einem deutlichen Abseitspfiff des Schiedsrichters nicht einverstanden. Er schoss zunächst den Ball in die Walachei, schlug dann mit beiden Händen auf den Boden, beschwerte sich dabei lautstark und warf schlussendlich mit Sand nach dem Unparteiischen. Seinen Platzverweis hatte er sich damit redlich verdient. Mit gelb-rot war er noch gut bedient.

 

Aufstellung: 1 Edgard Bader - 7 Sven Bauer, 2 Sandro Schröder, 4 Stefan Brendel (78. Sebastian Sann), 5 Dennis Förster - 8 Janek Wilking (69. Manuel Weißmann, 3 Julian Schmitt - 6 Daniel Mai, 10 Aljoscha Schmitt, 11 Mike Schneider - 9 Marco Weißmann (22. Florian Bopp)

Spielfilm: 1:0 Nils Stremlow (18.), 2:0 Patrick Scheid (55.)

Unsere Sponsoren

Premiumpartner

Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt