SV 1906 Katzweiler e.V.
SV 1906 Katzweiler e.V.

SV Katzweiler - VfL Kaiserslautern 8:1 (4:0)

Von Beginn an war der SV Katzweiler bemüht gegen den Tabellenletzten VfL Kaiserslautern die Weichen auf Sieg zu stellen. Direkt in den ersten Minuten hatte der Gast zweimal Glück. Erst wurde ein Kopfballtreffer von Schneider und anschließend ein Tor von Heimler zurückgepfiffen. In beiden Fällen entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Davon ließ sich das Heimteam aber nicht irritieren und spielte weiter nach vorne. Nach einem eigenen Eckball eroberte Boakye die Kugel zurück und schickte den vorne gebliebenen Innenverteidiger Timo Eckhardt. Mit einer präzisen Hereingabe brachte Eckhardt Angreifer Heimler ins Spiel, der den Ball ohne Probleme aus kurzer Distanz über die Linie drückte (8.). Trotz vieler Standardsituationen und Torabschlüssen blieb es noch eine Zeit lang beim knappen Vorsprung. Dann spielte der auffällige Dennis Michel an der Strafraumkante einen Gegenspieler schwindelig, so dass der sich nur noch mit einem Tritt zu helfen wusste. Obwohl die Aktion eigentlich im Strafraum stattfand, entschied der Unparteiische auf Freistoß für die in weiß spielenden Hausherren. Doch das war kein Nachteil. Der Freistoß von Eckhardt kam genau auf den Schädel von Mike Schneider und der ließ dem Gästekeeper aus kurzer Distanz keine Abwehrchance (19.). Unser Kapitän entwickelt sich langsam aber sicher zum Kopfballungeheuer. Binnen kurzer Zeit folgten weitere Ecken für die Hausherren. Eine davon sollte direkt zum Erfolg führen. Heimler trat den Ball so scharf vor das Tor, dass sich das Leder zur Überraschung aller direkt ins lange Eck drehte (21.). Ein Traumtor und damit der Doppelpack für den am Mittwoch noch so unglücklich vorm Tor agierenden Heimler. Trotz des drei Tore Vorsprungs spielten die Grünen munter weiter und hatten zahlreiche Gelegenheiten. Erst kurz vor dem Pausenpfiff allerdings folgte der nächste Treffer. Vorbereiter des Tores war Dennis Michel, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte und den einlaufenden Schneider flach anspielte. Mit der Hacke überlistete der Kapitän Torhüter Kadisa sehenswert (44.). Einmal wurde es im ersten Durchgang für den SVK in der Defensive gefährlich, als eine Hereingabe von rechts durch den ganzen Strafraum rollte, jedoch keiner zum Einschießen zur Stelle war.
Im zweiten Durchgang nahm Trainer Alex Gauch gleich drei Änderungen vor und gab einigen Spielern eine kleine Pause. Dennis Michel hatte nach einem schönen Solo die Möglichkeit direkt zu erhöhen, doch das Lattenkreuz verhinderte einen Treffer. Mit der nächsten Aktion schaffte es auch Marco Weißmann sich mal wieder in die Torschützenliste einzutragen. Nach Vorarbeit von Heimler schoss Weißmann sicher mit links ein (61.). Kurz darauf ging Faltus mit Tempo in die Box und wurde von Rhode regelwidrig gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Michel souverän links unten (65.). Beinahe hätte Weißmann kurz darauf seinen zweiten Treffer markieren können. Mit der Brust wollte er den Ball 11 m vor dem Tor annehmen, allerdings legte er den Ball damit direkt an Keeper Kadisa vorbei. Leider rollte der Ball aber auch wenige Zentimeter am Tor vorbei. Stattdessen traf zunächst Dennis Michel zum zweiten Mal an diesem Tag. Mit einem harten Linksschuss aus der Distanz überwand er den Torhüter (73.). Anschließend verflachte die Partie etwas mehr, Katzweiler gab zwar weiterhin den Takt vor, doch die Torgelegenheit reduzierten sich. Bei einer Ecke des VfL war Marco Geib hellwach und klärte einen Heber ausgezeichnet mit dem Kopf. Kurz danach schnürte Weißmann doch noch seinen Doppelpack. Nach Zuspiel vom eingewechselten Dennis Kallmayer schoss Weißmann unhaltbar ins Tor (88.). Wie schon im Hinspiel gehörte die letzte Aktion allerdings dem VfL Kaiserslautern. Geib war im Laufduell mit Tiago Melo einen Schritt zu langsam und dieser überwand Ebelsheiser per Lupfer sehenswert zum Ehrentreffer (89.). Ärgerlich ist das Gegentor zwar allemal, jedoch war dies nicht mehr spielentscheidend und so stand dem 6-Punkte Wochenende nichts mehr im Wege. Im nächsten Spiel trifft die 1. Mannschaft auf den Tabellennachbarn TuS Erfenbach. Ein wichtiges Spiel im Kampf um die Aufstiegsrunde.

 

Aufstellung: 71 Nico Ebelsheiser - 5 Dennis Förster, 10 Timo Eckhardt (60. 13 Philipp Helmes), 6 Julian Schmitt, 25 Marco Geib - 24 Marco Weißmann, 26 Dan Boakye (60. 57 Shyqeri Berisha) - 7 Dennis Michel (75. 29 Dennis Kallmayer), 22 Mostafa Beserat Dar Ghasemi, 11 Mike Schneider (46. 27 Lukas Faltus) - 31 Philipp Heimler

Spielfilm: 1:0  Philipp Heimler (7.), 2:0 Mike Schneider (18.), 3:0 Philipp Heimler (21.), 4:0 Mike Schneider (44.), 5:0 Marco Weißmann (61.), 6:0 Dennis Michel (65.), 7:0 Dennis Michel (73.), 8:0 Marco Weißmann (88.), 8:1 Tiago Melo (89.).

                Unsere Sponsoren

Premiumpartner

Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt