SV 1906 Katzweiler e.V.
SV 1906 Katzweiler e.V.

TuS Erfenbach - SV Katzweiler 0:6 (0:3)

Der SV Katzweiler hatte am vergangenen Spieltag die Gelegenheit sich in der Tabelle weiter nach oben zu orientieren. Im Duell mit dem TuS Erfenbach lieferte das Team von Alex Gauch trotz des ungewohnten und ungeliebten Hartplatzes eine hervorragende Leistung ab und ließ keinerlei Zweifel aufkommen wer dieses Aufeinandertreffen für sich entscheiden sollte. Schon nach neun Minuten erzwang der SVK die Führung. Schneider verlängerte einen Ball hinter die Abwehrreihe und erlief diesen selbst. Im Zweikampf mit Jan Lehmann kreuzte Schneider geschickt den Laufweg von Lehmann und wurde von diesem zu Fall gebracht. Zurecht entschied Schiedsrichter Raudonat auf Elfmeter. Timo Eckhardt übernahm Verantwortung und traf sicher zum 0:1. Katzweiler machte weiter Druck und schaffte es immer wieder sehenswerte Kombinationen zu zeigen. Dennis Michel und Aljoscha Schmitt vergaben aus Sicht der Grünen die besten Möglichkeiten auf das 0:2. Nach Zuspiel von Weißmann war Michel durch und schoss aufs lange Eck, doch der Innenpfosten verhinderte den Treffer. Der Abpraller landete direkt vor den Füßen von Aljoscha Schmitt, der jedoch aus kurzer Distanz über den Kasten schoss. In der nächsten Situation machte es Schneider besser als Aljoscha Schmitt. Der wendige und enorm spielfreudige Außenstürmer Dennis Michel spielte Gegenspieler Schröder schwindelig und brachte den Ball scharf vor das Tor. Weißmann ließ den Ball passieren und Schneider stand frei vor Michalik. Im ersten Versuch scheiterte Schneider noch am Pfosten, doch den Rebound konnte der Spielführer problemlos verwerten (35.). Noch vor der Pause erhöhten die Gäste aus dem Lautertal auf 0:3. Mostafa Beserat Dar Ghasemi bediente den hinterlaufenden Weißmann im Strafraum, der Abschluss des lauf- und zweikampfstarken Mittelfeldspielers war zwar hart, jedoch zu ungenau. Statt die Kugel festzuhalten konnte Torwart Michalik nur abklatschen lassen. Mike Schneider bewies erneut einen guten Riecher und staubte trocken ab (42.). Erfenbach fand kein Mittel gegen die Mannschaft des SVK gegenzuhalten und lag zurecht mit drei Toren hinten.
Nach der Pause wollten die Grünen das Spiel zeitnah endgültig für sich entscheiden und der Lautertalexpress rollte erneut unaufhaltbar auf das Tor von Michalik. Fast schon überfallartig stürmte Katzweiler nach vorne und zeigte Offensivfußball vom Feinsten. Die Rufe des Trainers Alexander Gauch, dass man nicht zu euphorisch nach vorne stürmen solle, wurden einfach mit dem nächsten Torerfolg wegargumentiert. Weißmann bediente den mitlaufenden Schneider in der Box, mit einer schnellen Bewegung ging dieser an Michalik vorbei und hatte das leere Tor vor sich. Aufgrund des spitzen Winkels entschied sich Schneider allerdings dafür sein Torkonto nicht noch weiter in die Höhe zu treiben und legte auf den völlig blank stehenden und höchstens per Fernglas gedeckten Marco Weißmann quer, der problemlos einschieben konnte (52.). Nur zwei Minuten später glänzte auch wieder Dennis Michel, der zusammen mit seinem Bruder Kevin Michel auf der linken Seite nicht nur offensiv dominierte, sondern auch im Defensivverbund etliche Zweikämpfe gewann. Dieses Mal war Dennis Michel der Torschütze zum 5:0. Eine flache Hereingabe verwandelte er direkt (54.). Aber auch damit waren die Grünen noch nicht zufrieden. Sie spielten weiter munter und flott nach vorne und ließen der völlig überforderten Defensive der Hausherren um ihren zu diesem Zeitpunkt schon frustrierten und um Karten bettelten Spielertrainer Mark Gamber keine Ruhe. Oft gingen die Angriffe über die schnellen Dennis Michel und Mike Schneider. Eine klasse Hereingabe von Beserat Dar Ghasemi köpfte Schneider per Flugkopfball aus kurzer Distanz allerdings am Tor vorbei. In der nächsten Aktion wiederholte sich eine Szene aus dem ersten Spielabschnitt. Schneider drehte sich um TuS-Verteidiger Lehmann und behauptete die Kugel, beim Klärungsversuch brachte Lehmann den Offensivspieler zu Fall. Zur Verwunderung aller pfiff der ansonsten nahezu fehlerfreie Raudonat diesmal nicht. Jedoch folgte in der 88. Minute doch noch der nächste Strafstoß. Dan Boakye, welcher zusammen mit Marco Weißmann gefühlt jedes Duell gewann und etliche Kilometer abspulte, sicherte einen Ball kurz vor der Torauslinie gegen TuS-Spielertrainer Mark Gamber. Eigentlich war es ein toter Ball und Boakye war zielstrebig auf dem Weg ins Toraus. Jedoch witterte Gamber erneut seine große Chance auf die nächste gelbe Karte (die erste bekam er nach knapp 60 Minuten Spielzeit für ein Foul an der Mittellinie). Völlig unmotiviert trat er Boakye für alle hör- und sichtbar an den Fuß. Folgerichtig entschied Raudonat auf Strafstoß. Dennis Michel trat an, ließ Michalik keine Chance und erhöhte auf 6:0 für den SVK (88.). Es war der Schlusspunkt eines fulminanten Auftritts der Katzweilerer. Im Nachholspiel gegen den SV Enkenbach hat Katzweiler nun die Chance diese Punkte zu vergolden.
 
Aufstellung: 1 Philipp Heimler - 2 Kevin Michel, 10 Timo Eckhardt, 6 Julian Schmitt, 5 Dennis Förster (48. 42 Jens Müller) - 24 Marco Weißmann, 26 Dan Boakye - 7 Dennis Michel, 15 Aljoscha Schmitt (61. 13 Manuel Speckmann), 11 Mike Schneider - 22 Mostafa Beserat Dar Ghasemi (84. 29 Dennis Kallmayer)
Spielverlauf: 0:1 Timo Eckhardt (9.), 0:2 Mike Schneider (35.), 0:3 Mike Schneider (42.), 0:4 Marco Weißmann (51.), 0:5 Dennis Michel (54.), 0:6 Dennis Michel (88.)

                Unsere Sponsoren

Premiumpartner

Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt