SV 1906 Katzweiler e.V.
SV 1906 Katzweiler e.V.

SV Katzweiler - SV Otterberg 3:1 (1:0)

Im letzten Heimspiel des Jahres 2021 trat der SV Katzweiler gegen den SV Otterberg an. Dabei war noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. Damals verlor der SVK trotz starker Leistung äußerst unglücklich mit 2:1. Vom Start weg agierten die Grünen mutig und erste Warnschüsse von Daniel Mai und Mostafa Beserat Dar Ghasemo flogen auf die Kiste von SVO-Keeper Leppla. Die größte Chance zum Führungstreffer hatte Mike Schneider, nach einer Ecke von Dennis Michel schraubte sich Schneider im Zentrum hoch, köpfte jedoch zu zentral auf das Tor. Mitte der ersten Halbzeit verflachte das Spiel wieder, die Gäste waren nach vorne selten präsent und die Hausherren agierten zu hektisch in der Vorwärtsbewegung. Die Offensivreihe der Grünen strahlte durchgehend Gefahr aus, meist war Mai der Unruheherd in der Hintermannschaft der Otterberger.  Kurz vor der Pause stand Mai auch im Mittelpunkt. Einen hohen Ball nahm der Torjäger technisch gut an und bewegte sich direkt in Richtung des Strafraums. Einzig ein Stoßen von Innenverteidiger Kehrer konnte Mai aufhalten. Strittig war noch die Stelle des Fouls, ob außerhalb des Sechzehners oder doch innerhalb. Der Schiedsrichter verlegte den Tatort vor den Strafraum. Beserat Dar Ghasemi nahm sich der Sache an und sorgte mit einem echten Sonntagsschuss für das Highlight der 1. Halbzeit. Aus einem ungünstigen Winkel schlenzte der seit Wochen stark aufspielende Iraner den Ball in den Torwinkel zur Führung (38.). Beinahe hätte sich Mai auch noch in die Torschützenliste eintragen können. Nach einem großartigen Solo schoss er jedoch knapp am Tor vorbei. Zur Pause blieb es schließlich beim knappen Vorsprung.
Nur kurz nach dem Wiederanpfiff stand Spielführer Schneider im Mittelpunkt. Dennis Michel, ebenso wie sein Bruder Kevin wieder bärenstark auf der linken Seite, setzte sich hervorragend gegen mehrere Verteidiger durch und spielte den Ball flach vor das Tor. Schneider lief ein und schloss direkt mit seinem schwachen linken Fuß ab. Der Schuss des Außenstürmers war jedoch zu unplatziert, so dass Leppla es gerade noch schaffte dem Ball hinterher zu springen und ihn im Flug abzuwehren. Besser machte es Daniel Mai in der nächsten Situation machen. Geib und Weißmann eroberten zusammen auf Höhe der Mittellinie den Ball. Schnörkellos folgte der tiefe Pass in die Spitze zu Beserat Dar Ghasemi, welcher sich geschickt vor Verteidiger Kehrer drängte. Dem Versuch eines Foulspiels trotzte der spielfreudige Iraner stark und hatte so vor dem Tor alle Möglichkeiten. Die Entscheidung den besser stehenden Mai anzuspielen stellte sich als goldrichtig heraus, denn dieser behielt die Ruhe und schob aus kurzer Distanz ein (50.). Nur kurze Zeit später vergab Dennis Michel die Chance auf die Vorentscheidung. Nach einem schnellen Antritt und Doppelpass mit Mai stand Michel frei in der Box und zielte auf das lange Eck, haarscharf ging der Schuss daneben. Weiterhin erfolglos beim Torabschluss blieb Kapitän Schneider. Bei einem schnellen Gegenangriff ließ er zwei Gegenspieler stehen, statt die Kugel für Mai abzulegen entschied sich Schneider für den Torschuss, welcher allerdings zu unplatziert war. Glücklich konnte sich der SVO schätzen als Schiedsrichter Graf ein offensichtliches Foulspiel im Strafraum von Maurer nicht ahndete. Die nächsten beiden Torgelegenheiten gingen von den Mittelfeldspieler Weißmann und Boakye aus. Erst scheiterte Weißmann mit einem Flugkopfball aus kurzer Entfernung am starken Benjamin Leppla und kurz darauf bekam Boakye die Kugel von Schneider zurückgelegt, doch sein Schuss flog über die Latte. Für die Entscheidung in der 87. Minute sorgte das Duo Weißmann und Schneider. Weißmann, der wieder mit einem enormen Laufpensum überzeugte, erlief einen Ball in die Tiefe. Anstatt aus spitzem Winkel auf das Tor zu feuern bewies Weißmann Übersicht und passte zum mitgelaufenen Schneider, der dann doch noch problemlos seinen 14. Saisontreffer erzielen durfte (87.). In der Nachspielzeit gab es noch einen kleinen Dämpfer für die Grünen. Einen langen Ball konnten Schröder und Geib nicht klären, so kam der Toptorschütze des SVO Timo Mangold ins Spiel. Er nahm den Ball gekonnt mit, lief allein auf Torwart Heimler zu und schob den Ball mit dem Außenriss ins lange Eck. Der Ehrentreffer trug allerdings nicht mehr viel zum Spiel bei und tat auch der Stimmung nach dem Spiel keinen Abbruch. Die 1. Mannschaft des SVK zeigte wie bereits in den letzten Wochen gewöhnt eine kämpferisch und spielerisch bärenstarke Leistung und bewahrte sich so die Chance im letzten Spiel mit einem Sieg gegen die Zweitvertretung des SV Morlautern auf den 2. Tabellenplatz zu springen.
 
Aufstellung: 1 Philipp Heimler - 2 Kevin Michel, 33 Sandro Schröder, 10 Timo Eckhardt, 25 Marco Geib - 24 Marco Weißmann, 26 Dan Boakye (89. 6 Julian Schmitt) - 7 Dennis Michel (90.+2 29 Dennis Kallmayer), 17 Daniel Mai (82. 42 Jens Müller), 11 Mike Schneider - 22 Mostafa Beserat Dar Ghasemi
Spielfilm: 1:0 Mostafa Beserat Dar Ghasemi (38.), 2:0 Daniel Mai (50.), 3:0 Mike Schneider (87.), 3:1 Timo Mangold (90.)

                Unsere Sponsoren

Premiumpartner

Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt