SV Katzweiler - VfR Kaiserslautern II 7:0 (4:0)

Nachdem erfolgreichen Spiel gegen die Zweitvertretung des SV Morlautern, war am gestrigen Spieltag die zweite Mannschaft des VfR Kaiserslautern zu Gast im Lautertal. Zu Beginn waren die Spielanteile und beide Teams neutralisierten sich größtenteils. Die erste nennenswerte Gelegenheit war jedoch auf der Seite der Heimmannschaft. Dennis Michel setzte sich auf der linken Seite durch und bediente Mai in Höhe des Fünfers, doch der Routinier schoss knapp am Tor vorbei. Auch in der nächsten Aktion war Dennis Michel der Ausgangpunkt. Ohne Probleme lies er zwei Gegenspieler stehen und wurde anschließend im Strafraum offensichtlich gefoult. Mai trat an und verwandelte sicher (23.). In der Folge fand die stärkste Phase der Katzweilerer bevor, nahezu jede Offensivaktion wurde mit einem Treffer belohnt. In der nächsten Spielminute setzte sich Michel erneut im Sechzehner durch und spielte in den Rücken der Abwehr. Dort lies Aljoscha Schmitt den Ball für den besser postierten Schneider passieren und der Kapitän schoss die Kugel ins Netz (24.). Häufig gelang es den Grünen in dieser Spielphase durch ein frühes Pressing den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Sichtlich überfordert waren die Gäste in der nächsten Aktion. Beim Versuch einen ruhigen Spielaufbau in die Wege zu leiten, rechnete VfR-Verteidiger Guimaraes nicht damit, dass Schneider ihn in hohem Tempo anläuft. Den Versuch eines Rückpasses konnte Schneider erahnen und hatte dann keinerlei Probleme diesen über die Torlinie zu befördern (27.). Es folgte der wohl beste Angriff der Partie, in dem alle Offensivkräfte beteiligt waren. Mai wich auf Außen aus und bediente anschließend den eingerückten Schneider, mit dem Rücken zum Tor konnte dieser den Ball fest machen und auf Weißmann ablegen. Mit einem perfekten Pass in die Tiefe spielte Weißmann Dennis Michel frei, welcher den Ball per Vollspann ins lange Eck schoss (29.). Nach diesen furiosen sieben Minuten schlichen sich immer mehr Fehler im Spiel der Grünen ein. Die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen wurden zu groß, anstatt das Spiel gezielt aufzubauen unterliefen dem SVK häufig Fehler im Passspiel. Beinahe konnten die Gäste vom Erbsenberg dies ausnutzen, denn komplett chancenlos waren sie in der ersten halben Stunde nicht. Erst rettete SVK-Keeper Ebelsheiser im 1-gegen-1 und in einer weiteren Aktion konnte Niklas Förster beinahe eine Unstimmigkeit zwischen Abwehrchef Gillmann und Torwart Ebelsheiser ausnutzen, doch sein Abschluss landete an der Latte. Mit dem komfortablen Vorsprung ging es anschließend in die Kabinen. Nach der Pause versuchte Katzweiler direkt nachzulegen. Glücklicherweise gelang den Hausherren das zeitnah. Im letzten Moment rettete ein VfR-Verteidiger mit einer sensationellen Grätsche gegen Mai. Die darauffolgende Ecke brachte Schmitt auf den kurzen Pfosten, genau auf den Kopf vom einlaufen Schneider. Komplett frei kam dieser zum Kopfball und brachte diesen im Tor unter (50.). Im weiteren Verlauf wurden die Torraumszenen weniger, denn die Gäste agierten von nun an mit einer 5-er Kette im Defensivverbund. Erst gegen Ende des Spiels drehten die Einwechselspieler der Grünen noch einmal auf. Heimler setzte sich auf der linken Seite mit seiner wendigen Art gegen zwei Gegenspieler durch und schoss den Ball kraftvoll ins obere Toreck (80.). Für den Schlusspunkt sorgte der ebenfalls eingewechselte Somar Alshaher. Beserat Dar Ghasemi bediente Weißmann mit einem Ball in die Schnittstelle, anstatt den Ball selbst aufs Tor zuschießen legte Weißmann uneigennützig quer, sodass Alshaher nur noch einschieben musste (90.). In der Summe war das Ergebnis vielleicht einen Ticken zu hoch, aber dennoch verdient, muss man den Gästen noch ein Kompliment aussprechen, die bis zum Schluss alles gegeben haben. 

 

Aufstellung: 71 Nico Ebelsheiser - 28 Enes Hakyemez (67. 5 Dennis Förster), 40 Jochen Gillmann, 10 Timo Eckhardt, 2 Kevin Michel - 42 Jens Müller, 24 Marco Weißmann - 7 Dennis Michel, 15 Aljoscha Schmitt (66. 22 Mostafa Beserat Dar Ghasemi), 11 Mike Schneider (78. 32 Somar Alshaher) - 17 Daniel Mai (64. 31 Philipp Heimler)

Spielfilm: 1:0 Daniel Mai (23.), 2:0 Mike Schneider (24.), 3:0 Mike Schneider (27.), 4:0 Dennis Michel (29.), 5:0 Mike Schneider (50.), 6:0 Philipp Heimler (80.), 7:0 Somar Alshaher (90.)

                Unsere Sponsoren

Premiumpartner

Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt