SV Katzweiler - SV Otterberg 2:4 (0:2)

Beim Aufeinandertreffen zwischen dem SV Katzweiler und dem SV Otterberg musste sich der SVK bereits zum dritten Mal in vier Partien geschlagen geben. Dabei fand Katzweiler gut ins Spiel. Neuzugang Julian Grünewald spielte zum ersten Mal in dieser Saison von Beginn an, dafür wich Marco Weißmann auf die Bank. Die erste Einschussmöglichkeit hatten die Gastgeber. Dan Boayke köpfte über Torwart Leppla hinweg, doch im letzten Moment verhinderte Terner mit einer Flugeinlage den sicher geglaubten Führungstreffer. Kurz darauf war der SVO am Zug. Bei einem Angriff durch die Mitte verlor erst Grünewald den Zweikampf und danach konnte Marco Geib den Abschluss von Laufhoff nicht stoppen. Präzise flog der Ball auf das Gehäuse von Jonas Diehl, der bei diesem Schuss machtlos war (19.). Nach einer Ecke stand plötzlich der Schiedsrichter im Mittelpunkt. Der aufgerückte Innenveteidiger Schröder bekam den zweiten Ball und maschierte im Strafraum Richtung Grundlinie, als SVO-Torhüter Leppla den Zweikampf suchte. Schröder legte den Ball offensichtlich vorbei und Leppla kam deutlich zu spät. Statt Elfmeter entschied der Schiedsrichter auf Eckstoß, zur Verwirrung aller Akterure. Aus einem Eckball sollten die Katzweilerer jedoch ihre nächste Großchance bekommen. Erst wurde ein Schuss von Schröder abgeblockt und den Nachschuss feuerte Boakye an den Querbalken. Doch damit nicht genug, als in der 30. Minute die SVK-Hintermannschaft beim nächsten Treffer der Otterberger nur Spalier stand. Eine Flanke von Mangold konnte nicht verhindert werden und in der Mitte stand Strupp vollkommen frei. Dieser hatte kein Problem im Stehen den Ball einzunicken. Gegen Ende der ersten Hälfte zeigte die Mannschaft aus Katzweiler ihre bisher schlechteste Phase der Saison. Doch der SV Otterberg verpasste es daraus Kapital zu schlagen, mehrmals vergaben die Gäste klarste Torchancen.

Die zweite Spielhälfte begann mit einem Wechsel, Marco Weißmann ersetzte Innenverteidiger Kohlmayer. Damit war die defensive Ausrichtung Geschichte und die Offensive wurde wieder mehr belebt. Katzweiler startete besser und konnte sich schnell belohnen. Dan Boakye setzte sich im Duell mit zwei Gegenspielern durch und bediente Weißmann. Dieser nahm den Ball an und schloss unkompliziert ab. Leppla hatte keine Chance und musste den ersten Gegentreffer hinnehmen (52.). Erneut bot sich den Hausherren eine Gelegenheit nach einem Standard. Schmitt suchte Grünewald, der mit einen Kopfball zwar den Torwart überwand, doch auf der Linie stand noch ein Verteidiger. In der Offensive fehlte den Grünen die Zielstrebigkeit einen Angriff erfolgreich zu Ende zu spielen, weshalb die Abschlüsse immer seltener wurden. Geprägt von vielen Fouls auf beiden Seiten und Ungenauigkeiten im Passspiel, verlief die Zeit nur schleppend. Strupp vergab für die Gäste noch die beste Chance zur Vorentscheidung, doch sein Schuss aus aussichtsreicher Position flog weit am Kasten vorbei. Die Entscheidung übernahm Aron Schady, binnen fünf Minuten erzielte der Offensivspieler gleich zwei Treffer. Beim ersten Tor setzte er sich gegen die halbe Defensive der Grünen im Strafraum durch, dribbelte parallel der Außenlinie auf das Tor zu und schoss ins kurze Eck (79.). Sein zweites Erfolgserlebnis war wesentlich leichter, nach einer Ecke hatte Torwart Diehl beim Herauslaufen das Nachsehen und Schady konnte ins Leere Tor einschieben (84.). Kurz vor dem Ende des Spiels konnte Katzweiler nochmals verkürzen. Der eingewechselte Philipp Helmes bekam im Strafraum den Ball gespielt. Torhüter Leppla eilte etwas voreilig heraus, clever überlupfte ihn Helmes. In der Mitte war Schneider mitgelaufen und drückte den Ball per Flugkopfball vor einem Verteidiger ins Netz (90.). Den schwachen Auftritt im ersten Spielabschnitt konnte Katzweiler mit einer besseren zweiten Hälfte nicht mehr ausgleichen und musste sich am Ende wieder einem effektiveren Gegner geschlagen geben. 

 

Aufstellung: 1 Jonas Diehl - 28 Enes Hakyemez (25. Dennis Förster), 33 Sandro Schröder, 36 Julian Grünewald, 21 Robin Kohlmayer (46. Marco Weißmann), 25 Marco Geib - 8 Janek Wilking (76. Sebastian Sann), 26 Dan Boakye - 15 Aljoscha Schmitt (76. Philipp Helmes), 10 Timo Eckhardt, 11 Mike Schneider

Spielfilm: 0:1 Jonas Lauhoff (19.), 0:2 Malte Strupp (30.), 1:2 Marco Weißmann (52.), 1:3 Aron Schady (79.), 1:4 Aron Schady (84.), 2:4 Mike Schneider (90.) 

Unsere Sponsoren

Premiumpartner

Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt