Am 6. Spieltag duellierte sich unsere erste Mannschaft mit der Zweitvertretung der TSG Kaiserslautern. Zu Beginn kam Katzweiler zwar besser ins Spiel und war zumindest optisch überlegen, doch Torwart Diehl bewahrte seine Mannschaft gleich zweimal vor einem Rückstand. Bereits nach 26 Minuten musste der SVK verletzungsbedingt doppelt wechseln. Zunächst schied Aljoscha Schmitt nach einem Zweikampf mit einer Prellung am Schienbein aus, danach traf es noch Julian Grünewald (muskuläre Probleme). Nach dieser Phase wurde Katzweiler stärker und vor allen Dingen effektiver vor dem Tor. Mit einem präzisen Steckpass von Timo Eckhardt eröffneten sich für den eingewechselten Dennis Michel alle Möglichkeiten vor dem Tor. Ruhig und lässig schob er den Ball mit dem linken Fuß an Torhüter Forster vorbei zum 1:0 (29.). Die Grünen blieben weiterhin spielbestimmend und erhöhten das eigene Torkonto noch vor der Pause. Über die rechte Seite eilte Schneider seinem Gegenspieler davon und flankte in die Mitte zu Marco Weißmann. Aus guter Position legte dieser per Kopf uneigennützig ab und der heranstürmende Timo Eckhardt vollendete den perfekten Konter (40.). Mit einem 2:0 ging es schließlich in die Halbzeit.

Im zweiten Spielabschnitt verflachte das Niveau immer mehr. Neben technischen Unzulänglichkeiten wurde die Partie geprägt von vielen kleinen Fouls. Nur knapp verpasste es Berisha das 3:0 zu erzielen, aus aussichtsreicher Position flog sein Abschluss am Tor vorbei. Auch Innenverteidiger Schröder scheiterte. Nach einem Eckstoß kam er frei zum Kopfball, den Keeper konnte er zwar überwinden, doch auf der Linie rettete Verteidiger Lenz. Die Grünen ließen sich lange Zeit, um die Entscheidung herbei zu führen. In der 85. Minute war der Jubel groß. Erneut war Schröder im gegnerischen Strafraum zu finden. Sein Querpass nahm Schneider an und schoss aufs Tor. Zentimeter verhinderten den vermeintlich dritten Treffer, denn der Pfosten war im Weg. Von dort sprang der Ball zu Weißmann, der ohne Probleme abstaubte und zum Jubeln abdrehte. Nichtsahnend folgten zwei weitere Spieler, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits und die TSG konterte. Beinahe hätten die Gäste daraus auch Kapital schlagen können, doch Katzweiler war im Glück. Keine fünf Minuten später schaffte es Weißmann aber doch noch seinen Treffer zu erzielen. Eckhardt bediente Weißmann in der Box, zwar versuchte noch ein Abwehrspieler den Schuss zu blocken, doch er fälschte die Kugel so ab,  dass der Abschluss letztlich über den Torwart ins Netz flog (89.). In der Nachspielzeit agierte Katzweiler in Unterzahl, da sich Kevin Michel kurz vor Schluss verletzte und das Wechselkontingent bereits ausgeschöpft war. Jens Wegener erzielte für die TSG dann noch den Ehrentreffer. Nach einem Freistoß kam der zweite Ball an der Strafraumkante an, mutig schoss er einfach drauf und traf perfekt ins kurze Eck (90.+2). Es sollte sich sogar noch die Möglichkeit auf das 3:2 bieten, doch ein Freistoß von Gogolin landete an der Latte. Am Ende gewann Katzweiler verdient mit 3:1 und zeigte im Duell mit einem direkten Konkurrenten eine ordentliche Leistung.

 

Aufstellung: 1 Jonas Diehl - 3 Kevin Michel, 2 Sandro Schröder, 4 Julian Grünewald (26. Marco Weißmann), 5 Marco Geib - 10 Timo Eckhardt, 8 Janek Wilking - 7 Aljoscha Schmitt (13. Dennis Michel (83. Charalampos Stefanidis)) , 6 Dan Boakye, 11 Mike Schneider - 9 Shyqeri Berisha (72. Philipp Helmes) 

Spielfilm: 1:0 Dennis Michel (29.), 2:0 Timo Eckhardt (40.), 3:0 Marco Weißmann (89.), 3:1 Jens Wagener (90.+2)

Trotz des Rückstands gab der SV Katzweiler noch nicht auf und wollte im zweiten Durchgang nochmal alles versuchen um den Spitzenreiter zu ärgern. Bereits nach kurzer Zeit waren diese Pläne allerdings hinfällig geworden. Mike Schneider spielte in der Vorwärtsbewegung einen Fehlpass und es entwickelte sich ein Konter für die Gäste. Leo Kunz, einer der besten Spieler an diesem Tage, wurde von Eichhorn bedient. Seine Flanke landete bei Lauhoff und dieser vollendet zum 1:4 (51.). Nach einem taktischen Foul von Wilking und dem anschließenden Freistoß kam die TSG zur nächsten Chance. Letztlich war es Jonathan Toco, der sich völlig freistehend und ohne große Gegenwehr das Eck aussuchen und ohne Probleme treffen konnte (62.). Spätestens jetzt verflog auch der letzte Funken Hoffnung bei den Grünen. In der Schlussphase schaffte es Katzweiler nochmal durch ihre Einwechselspieler das Ergebnis zu verkürzen. Kohlmayer erzielte mit einem Distanzschuss ein Traumtor zum 2:5 (82.) Kurz darauf tanzte Manuel Weißmann zwei Verteidiger und den Torwart aus und traf zum 3:5 (85.) Die TSG wurde etwas unruhiger und in der Schlussphase drückte Katzweiler nochmal. Der wirkliche Wille noch mindestens 1 Punkt aus dem Spiel mitzunehmen war jedoch nicht zu sehen. Die Anschlusstreffer kamen wohl etwas zu spät, letztlich blieb es beim 3:5 als Endergebnis.

 

Aufstellung: 1 Jonas Diehl - 5 Sven Bauer, 4 Martin Lanzer, 2 Sandro Schröder, 3 Philipp Helmes - 6 Janek Wilking (71. Robin Kohlmayer) - 7 Pascal Hager,10 Aljoscha Schmitt - 8 Dennis Michel, 9 Marco Weißmann (81. Manuel Weißmann), 11 Mike Schneider (76. Mathias Fleischer)

Spielfilm: 0:1 Maximilian Lauhoff (7.), 0:2 Marco Salvatore Lacagnina (19.), 1:2 Marco Weißmann (38.), 1:3 Leo Kunz (45.+1), 1:4 Maximilian Lauhoff (51.), 1:5 Jonathan Toco (62.), 2:5 Robin Kohlmayer (82.), 3:5 Manuel Weißmann (85.)

Unsere Sponsoren

Premiumpartner

Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt