SV 1906 Katzweiler e.V.
SV 1906 Katzweiler e.V.

Spielbericht - SV 1906 Katzweiler

Kreispokal     -     Viertelfinale

            TuS Göllheim - SV 1906 Katzweiler

                                         1:2 (0:0)

Für die ersatzgeschwächte Truppe des SV Katzweiler stand das Pokal-Viertelfinale an. Neben sechs Stammspielern fehlten auch die beiden Trainer Alex Gauch und Timo Eckhardt. Für das Duell gegen die TuS Göllheim übernahmen Michael Schwierz und Julian Schmitt das Kommando. Auch auf dem Feld gab es diverse Veränderungen, so agierte der eigentliche offensive Außenspieler und Kapitän Mike Schneider als Innenverteidiger neben Stephan Kirschnereit. Im ersten Spielabschnitt hatten die Hausherren mehr vom Spiel, doch für das Gehäuse von Jonas Diehl wurde es nicht gefährlich. Zu unsauber spielten die Göllheimer ihre Gelegenheiten zu Ende. Mitte der ersten Spielhälfte rückte der Schiedsrichter kurzzeitig in den Mittelpunkt. Sefa Muratoglu ging im Strafraum ins Duell mit Schneider, unser Verteidiger zog im letzten Moment zurück. Trotzdem fiel Muratoglu schreiend zu Boden und bekam für diese Einlage zurecht die gelbe Karte. Nur kurze Zeit später kam Muratoglu viel zu spät in den Zweikampf mit Jens Müller und holte diesen von den Beinen. Aus Sicht der TuS war es glücklich, dass er hierfür nicht seine zweite gelbe Karte bekam. Vor dem Pausenpfiff schaffte es Katzweiler den ersten Angriff zu Ende zu spielen. Nach Ablage von Bopp verzog Weißmann aus 16 Metern Entfernung. Es blieb bei einem Auftritt ohne große Highlights.

Im Gegensatz zur ersten Halbzeit bot der zweite Spielabschnitt mehr Spektakel. Katzweiler nutzte einen Fehler von Aslan aus und kam so über Faltus zur Torgelegenheit. Etwas glücklich kam die Kugel über Faltus und Schmitt zu Stürmer Philipp Baust. Doch Baust verzog etwas überhastet aus zentraler Position. Bitter ist, dass Baust noch genügend Zeit hatte, um sich den Ball zurecht zu legen. SVK-Innenverteidiger Kirschnereit leistete sich im Aufbau des nächsten Angriffs einen folgenschweren Abspielfehler. Avdylaj erkannte dies und ging postwendend in den Gegenangriff über. Sein Schuss wurde erst noch abgeblockt, doch der Abpraller landete vor den Füßen vom eingewechselten Hauenstein. Mit Unterstützung der Latte flog der Ball ins Netz (49.). Mit der ersten wirklichen Torchance ging Göllheim in Führung. Jedoch antwortete Katzweiler prompt. Schneider verlagerte das Spiel auf die rechte Seite. Förster passte anschließend zu Weißmann, dieser ging in schnellen Schritten in den Angriff über. Weißmann bediente den linken Außenspieler Lukas Faltus. Mit dem ersten Ballkontakt ließ Faltus Gegenspieler Theis ins Leere laufen und legte sich den Ball auf den rechten Fuß. Mit viel Gefühl schoss er anschließend in den Torwinkel (54.). Von nun an gestaltete sich das Match wieder offen. Beide Teams versuchten mehr ins Risiko zugehen. Doch es blieb dabei, dass kaum Angriffe erfolgreich zu Ende gespielt wurden. Für den Kasten von Jonas Diehl wurde es nur noch ein weiteres Mal gefährlich, als Baust ein Versuch von Özkan abfälschte und das Spielgerät knapp hinter der Torlatte ins Aus ging. Aber auch die Katzweilerer kamen zu selten zum Abschluss, dass es für den Keeper gefährlich wurde. Die Schlussphase der Partie hatte es nochmal in sich. Erst foulte Muratoglu ein weiteres Mal und wurde danach vorsichtshalber ausgewechselt. Ein paar Minuten später leistete Dennis Förster sich ein zweites Foul gegen Avdylaj und bekam hierfür zurecht seine zweite gelbe Karte. Die erste gelbe Karte sah er bereits in der ersten Halbzeit, ebenfalls für ein Foul an Avdylaj. Trotz der Unterzahl verteidigten die Grünen weiterhin souverän, dennoch kam ständig Hektik auf. In vielen Strafraumduellen gingen die Göllheimer zu Boden, um vehement einen Strafstoß zu fordern. Für den Schlusspunkt sorgten die Katzweilerer. Hakyemez erzwang auf Höhe der Mittellinie einen Ballgewinn und konnte direkt den Konter einleiten. Der Pass in die Tiefe war zwar zu lang für Aljoscha Schmitt, doch Schmitt ging trotzdem nach und brachte Torwart Jung so an der Strafraumkante in Bedrängnis. Glücklich kam der Ball zum mitgelaufenen Faltus, welcher von der linken Seite hoch ins leere Tor einschoss (90.+3). Beinahe hätte Weißmann sogar noch auf 3:1 erhöhen können. Hochaufgerückt verlor Göllheim im Aufbau den Ball. Weißmann ging alleine auf Torwart zu und legte sich den Ball vorbei. Jung stürzte sich ins Duell und brachte Weißmann zu Fall, doch der Schiedsrichter entschied auch in dieser Szene nicht auf Strafstoß. Letztlich blieb es beim etwas glücklich zustande gekommenen, aber keineswegs unverdienten Sieg des SV Katzweiler. Gegner im Pokalhalbfinale wird das ASV Winnweiler im heimischen Lautertal sein.

 

Aufstellung: 1 Jonas Diehl - 3 Enes Hakyemez, 11 Mike Schneider, 2 Stephan Kirschnereit, 5 Dennis Förster - 9 Marco Weißmann, 6 Jens Müller (65. 12 Dan Boakye) - 7 Lukas Faltus, 10 Aljoscha Schmitt (90. 13 Nicolas Hager), 8 Florian Bopp (73. 14 Lukas Henkel) - 4 Philipp Baust

 

Spielverlauf: 1:0 Karsten Hauenstein (49.), 1:1 Lukas Faltus (54.), 1:2 Lukas Faltus (90.+3)

Öffnungszeiten Sportheim

Mittwoch18:00 - 00:00
Freitag18:00 - 00:00
Sonntag10:00 - 14:00

Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler 2022

Anrufen

E-Mail

Anfahrt