SV 1906 Katzweiler e.V.
SV 1906 Katzweiler e.V.

SV Katzweiler - SG Niederkirchen/Morbach/Heiligenmoschel 3:0 (2:0)

Erstmals seit der Saison 2015/2016, damals noch unter der Leitung des Trainerduos Uwe Forell und Janek Wilking, stand der SV Katzweiler im Viertelfinale des Kreispokals. Auf dem VfL Kaiserslautern scheiterte das junge Team damals nach regulärer Spielzeit, doch gegen die SG Niederkirchen/Morbach/Heiligenmoschel wollte das Team von Coach Alex Gauch Historisches leisten. Bereits nach 4 Minuten stelle Spielmacher Aljoscha Schmitt die Weichen auf Sieg. Ein Klärungsversuch der Gäste landete direkt bei Dennis Michel, der Schmitt in zentraler Position bediente. Mit einem überlegten und präzisen Schuss ins linke Eck konnte Schmitt Keeper Neugebauer überwinden. Katzweiler tat sich trotz des Führungstreffers schwer und kam nicht wirklich ins Spiel. Die beste Phase der SG trat ein, als Abwehrchef Jochen Gillmann mit einer Platzwunde über dem Auge (Gute Besserung auch auf diesem Wege!) behandelt wurde und sich das Team somit in Unterzahl befand. SVK-Torwart Nico Ebelsheiser, welcher nach zweiwöchiger Verletzungspause sein Comeback feierte, bewies sich als starker Rückhalt und agierte sicher. Unerwartet kam es dann zum zweiten Treffer, erneut durch Aljoscha Schmitt. Wie schon beim ersten Gegentor war die Defensive der SG alles andere als sattelfest. Michel eroberte die Kugel im gegnerischen Strafraum und bediente Schmitt. Technisch gut und in aller Ruhe nahm dieser den Ball am Fünfmeterraum mit und schoss ihn direkt in den Winkel (30.). Danach wirkte Katzweiler gefestigter, die hohen Zuspiele hinter die Abwehrreihe konnten reduziert werden und die Grünen versuchten den Ball mehr laufen zu lassen, um so da Spiel besser zu kontrollieren. Beinahe hätte Schmitt per Freistoß einen Hattrick erzielen können, doch sein Schuss aus guter Position flog knapp über den Kasten. Auch der in den letzten Wochen extrem treffsichere Mike Schneider hatte sein Visier nicht richtig eingestellt, nach einem Ballgewinn in der Vorwärtsbewegung der SG NMH suchte er schnell den Abschluss, jedoch zu ungenau. Bis zur Pause ließen die Hausherren in der Defensive nichts mehr anbrennen. 

Zu Beginn der zweiten Hälfte stand Stürmer Philipp Heimler gleich mehrmals im Mittelpunkt des Geschehen. Zunächst scheiterte ein aussichtsreicher Versuch an der Ballmitnahme im Strafraum, danach legte Schneider ihm die Kugel vor dem Tor quer. Das Zuspiel war jedoch alles andere als optimal und in leichter Rückenlage jagte Heimler den Ball in den Nachthimmel Richtung Lautertalhalle. Bei seiner nächsten Großchance half Torhüter Neugebauer ordentlich mit, denn sein verunglückter Abstoß landete direkt bei Heimler. Diesmal war die selbstinszenierte Vorarbeit gut, jedoch schoss er flach am Torgehäuse vorbei. Katzweiler versuchte das Ergebnis zu verwalten, jedoch schlichen sich gerade im Mittelfeld immer wieder kleinere Fehler ein. Die SG tat sich sehr schwer diese auszunutzen und kam nur selten in den gefährlichen Bereich. Die Vorentscheidung fiel nach einem Standard. Leon Schneider ging an der Seitenauslinie ein wenig übermotiviert in einen Zweikampf mit SVK-Kapitän Mike Schneider, der aus der aussichtslosen Aktion ein Foulspiel zog. Den fälligen Freistoß zog Timo Eckhardt flach vors Tor und überraschte damit Neugebauer komplett. Der Torwart, durch den ein oder anderen Gegen- und Mitspieler leicht irritiert, reagierte zu spät und sah den Ball nur noch im Netz einschlagen (65.). Auch der eingewechselte Lukas Faltus hätte sich beinahe noch in die Torschützenliste eingetragen. Dennis Michel bereitete den Volleyschuss vor, doch der Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei. Auch Ebelsheiser zeigte noch einmal sein ganzes Können, als er eine verunglückte Flanke von Leon Schneider sehenswert über den Querbalken wischte. Letztlich blieb es beim verdienten 3:0 für die Gastgeber, die damit zum ersten Mal seit knapp einem Jahrzehnt ins Halbfinale des Kreispokals und in die erste Runde des Verbandspokal einzogen.
 
Aufstellung: 71 Nico Ebelsheiser - 25 Marco Geib, 40 Jochen Gillmann (24. 5 Dennis Förster), 10 Timo Eckhardt, 33 Sandro Schröder (46. 6 Julian Schmitt) - 24 Marco Weißmann, 26 Dan Boakye - 7 Dennis Michel, 15 Aljoscha Schmitt (71. 27 Lukas Faltus), 11 Mike Schneider (81. 29 Dennis Kallmayer) - 31 Philipp Heimler
Spielfilm: 1:0 Aljoscha Schmitt (4.), 2:0 Aljoscha Schmitt (29.), 3:0 Timo Eckhardt (65.) 

                Unsere Sponsoren

Premiumpartner

Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt