Fußball aktuell

22. Oktober 2020

 

1. FCK Portugiesen - SV Katzweiler 3:1 (1:0)

In der 3. Pokalrunde traf Katzweiler auf die FCK-Portugiesen. Anfangs fanden zwar die Gastgeber besser ins Spiel, doch die Grünen konnten mithalten und hatten sogar die erste gefährliche Chance. Nach einer starken Ecke von Helmes kam Schröder zum Kopfball, sein Aufsetzer verpasste das lange Eck nur knapp. In der Folge wurden die Hausherren wieder aktiver und Katzweiler wurde stärker unter Druck gesetzt. Torwart Bader hielt jedoch seinen Kasten sauber und seine Mannschaft im Spiel. Kurz vor der Halbzeitpause sollte es dann allerdings zum ersten Treffer kommen. Erst schaffte es Marco Geib das Laufduell gegen Tiago Melo im Strafraum zu gewinnen, verlor den Ball dann jedoch an diesen. Etwas plump setzte Geib eine Grätsche an und brachte seinen Gegenspieler für alle ersichtlich elfmeterwürdig zu Fall. Jonas Osee verwandelte den völlig gerechtfertigten Elfmeter (45.+1).

Die zweite Halbzeit begann besser aus der Sicht des SVK. Einen Steilpass konnte Portugiesen-Keeper Artur Dos Santos noch im letzten Moment gegen Schneider entschärfen, doch sein Klärungsversuch landete direkt vor den Füßen von Calvin Jager, welcher aus der zweiten Reihe den Abschluss suchte. Neben Jager war auch der Torhüter noch außerhalb des Sechzehner, aber wie schon in der Situation zuvor rettete Dos Santos im letzten Moment mit dem Fuß. Calvin Jager leitete auch die nächste gefährliche Aktion der Grünen ein. Mit seinem Pass schickte er Schneider in die Tiefe, auf dem Weg zum Tor wurde dieser von Sergio de Sousa regelwidrig gestoppt. Statt auf Elfmeter und einer roten Karte wegen Notbremse entschied Schiedsrichter Maaß auf Freistoß und gelb. Glück für die Einheimischen, die eine ganze Hälfte in Unterzahl hätten spielen müssen. Charalampos Stefanidis war die Entscheidung auf Freistoß allerdings ganz recht, er verwandelte diesen äußerst sehenswert in den Winkel (52.). Im weiteren Verlauf wurden die FCK-Portugiesen wieder besser. Die Grünen konnten dem Druck lange standhalten, sorgten allerdings kaum noch für Entlastung. In der 82. Minute wurde der Druck schließlich zu groß. Nach einem langen Einwurf von Osee landete der zweite Ball bei Ruben Araujo, der direkt für Azizi ablegte. Azizi traf mit der Pike ins lange Eck zur 2:1-Führung. Auch die Einwechslung von Timo Eckhardt konnte das Blatt nicht mehr zugunsten des SVK wenden. Kurz vor dem Schlusspfiff sorgten Gastgeber für die endgültige Entscheidung. Einen eigentlich ungefährlichen Abschluss konnte Bader im Nachfassen erreichen, doch Tarik Trabilseah stocherte nach und schoss den Ball ins Tor. Neben dem vermeintlichen Angreifen des Torhüters, befand sich Trabilseah noch deutlich im Abseits. Dem Heimteam war es egal, der Treffer zählte (90.). Letztlich ging der Sieg für die FCK-Portugiesen, die im Offensivbereich des bessere Team waren, absolut in Ordnung.

 

Aufstellung: 1 Edgard Bader - 3 Dennis Förster, 2 Sandro Schröder (88. Christoph Schmitt), 5 Marco Geib, 8 Charalampos Stefanidis - 6 Calvin Jager, 10 Dan Boakye (80. Timo Eckhardt) - 3 Philipp Helmes (26. Christopher Dos Santos), 9 Marco Weißmann, 11 Mike Schneider - 7 Dennis Michel (60. Nicolas Hager)

Spielfilm: 1:0 Jonas Osee (45.+1), 1:1 Charalampos Stefanidis (52.), 2:1 Ergert Azizi (82.), 3:1 Tarik Trabilseah (90.)

Jugendfußball aktuell

21. Oktober 2020

 

B Jugend SV Schallodenbach / Honk JSG


Neue Trikots zum Saisonstart 2020/21
Corona hat uns alle getroffen - aber besonders hart trifft es die kleinen Fussballvereine!
Einen Sponsor für neue Trikots zu finden ist selbst ohne Corona schon eine Herausforderung.
Deswegen freuen wir uns umso mehr, gleich zwei Sponsoren für die Saison 2020/21 gefunden zu haben. Der H2B ambulante Pflegedienst GmbH aus Rodenbach, der erst im Sommer eröffnet hatte, zögerte keine Sekunde uns als Sponsor zu unterstützen. Auch die Werbeagentur der Markenfuchs mit Sitz in Heiligenmoschel, die uns schon letztes Jahr mit unseren Warmlauf-Sweatshirts unterstützt hat, ist auch wieder mit dabei. Auf diesem Weg möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei unseren Sponsoren bedanken und werden sie mit ganz vielen Toren und Punkten belohnen.
Nur durch solche Sponsoren ist es uns möglich, unsere Jugendmannschaft mit den nötigen Trikots, Trainingsanzügen, Taschen und weiteren Materialien auszurüsten. Werden auch Sie Sponsor und unterstützen Sie unsere Jugendmannschaft. Fragen hierzu beantwortet Ihnen gerne Sascha Michel unter 0171 / 6992353

Fußball aktuell

19. Oktober 2020

 

VfR Kaiserslautern II - SV Katzweiler 2:0 (0:0)

Nach zuletzt zwei erfolgreichen Spielen kassierte der SV Katzweiler am vergangenen Spieltag einen Rückschlag. Auf dem Hartplatz des VfR Kaiserslautern setzte es eine verdiente 0:2-Niederlage gegen deren Zweitvertretung. Im ersten Durchgang standen die Katzweilerer in der Defensive gut und ließen keine Chance der Hausherren zu. Die größte Möglichkeit der Heimherren zerstörte Marco Geib mit beherztem Nachsetzen in Folge eines Ballverlustes von Philipp Helmes in der Vorwärtsbewegung. In der Offensive hingegen blieb der SVK sehr harmlos, selten konnte man einen Angriff zu Ende spielen. Auch Standards aus mehr oder weniger aussichtsreichen Positionen führten nicht zu Torchancen. Auch deshalb verlief die erste Halbzeit ohne nennenswerte Ereignisse. Mit der Einwechslung der Brill-Brüder auf Seiten des VfR nahm die Partie an Fahrt auf. Es dauerte keine drei Minuten bis die beiden Joker den Gastgebern zum Führungstreffer verhalfen. Charalampos Stefanidis konnte eine Hereingabe nur auf Kosten einer Ecke klären. Im ersten Anlauf konnte Katzweiler noch klären, doch der zweite Ball landete erneut beim VfR. Durch eine Überzahlsituation auf der rechten Seite gelang es den Erbsenbergern ungestört zu flanken, in der Mitte verloren die Grünen komplett die Zuordnung und Fahsel drückte den Ball ungestört über die Linie (48.). Viele Highlights und Torchancen gab es während dem Spiel nicht. Erst in der 72. Minute gelang der Heimmannschaft die Vorentscheidung. Der kurz zuvor eingewechselte Calvin Jager verschätzte sich bei einem langen Ball, rückte zu früh raus und öffnete so die rechte Abwehrseite. Trotz numerischer Überzahl schaffte es der SVK nicht den Lauf des flinken Brill zu unterbinden. Ohne Gegenwehr drang er in den Strafraum ein und legte den Ball durch die Beine von Geib ins lange Eck. In der Schlussphase kam der SVK dann doch noch zu zwei Chance. Nach einer Ecke kam Boakye im Strafraum zum Abschluss, doch sein guter Volleyschuss parierte Pfeiffer sehenswert. Und der erstmals in der 1. Mannschaft eingesetzte Luca Schneider kam im Strafraum frei zum Schuss, der allerdings neben das Tor zielte. Letztlich blieb es beim 2:0 für den VfR Kaiserslautern. Die Mannschaft vom SV Katzweiler investierte insgesamt zu wenig in dieses Spiel und musste sich verdientermaßen geschlagen geben.

 

Aufstellung: 1 Jonas Diehl - 12 Charalampos Stefanidis, 2 Sandro Schröder, 5 Marco Geib, 4 Philipp Helmes (65. Calvin Jager) - 8 Janek Wilking, 10 Timo Eckhardt - 7 Dennis Michel (85. Luca Schneider), 6 Dan Boakye, 11 Mike Schneider - 9 Shyqeri Berisha (74. Dennis Förster)

Spielfilm: 1:0 Alexander Fahsel (48.), 2:0 Christian Brill (72.)

Jugendfußball aktuell

16. Oktober 2020

 

6. Jugendspieltag 2020/21

 

F-Junioren (Freundschaftsspiel)

SV Otterberg - SV Katzweiler/Schallodenbach 7:7

Der SVK war gut ins Spiel gekommen und konnte eine 3:0-Führung nach 15 Minuten herausspielen. Dann riss der Faden und innerhalb weniger Minuten kassierte man 3 Gegentreffer zum 3:3-Halbzeitstand.
In der zweiteb Hälfte folgten Tore im Minutentakt zum 7:7-Endtand. Trotz der an diesem Tag eher bescheidenen Leistung muss man aber auch anerkennen, dass Otterberg zu den bisher stärksten Gegnern gehörte.
 

D-Junioren

SV Enkenbach - SV Katzweiler/SV Schallodenbach 3:2

ohne Bericht

 

C-Junioren

FV Rockenhausen - SV Katzweiler/SC Siegelbach 3:3

In einer offenen Partie gingen die Hausherren, die fast komplett mit einem älteren Jahrgang 2006 antraten, durch einen Distanzschuss mit 1:0 in Führung. Unsere Jungs taten sich enorm schwer gegen die körperlich älteren Jungs aus Rockenhausen. Es dauerte gut 20 Minuten bis man sich einige Torchancen erspielte. Somit führte ein schön eingeleiteter Angriff über die Flügel zum 1:1 Ausgleich durch Carl. Noch kurz vor der Halbzeit kamen die Gäste wiederum durch einen satten Fernschuss zum 2:1 Führungstreffer. Nach der Halbzeit und einigen Umstellungen im Team unserer grünen bekam man vor allem im Zentrum mehr Zugriff zum Spiel. Ein schön eingeleiteter Angriff über Mika der einen tollen Pass in den Lauf von Carl spielte, dieser lief alleine auf das Gehäuse des SVR zu und ließ dem Keeper im Abschluss zum 2-2 keine Chance. In der Endphase des Spiels spürte man dass die Jungs die 3 Punkte wollten und weiterhin munter nach vorne spielten. Nur schade, dass man durch eine groben Abwehrschnitzer kurz vor Ende der Partie wiederum mit 3-2 in Rückstand geriet. Die Jungs ließen trotz der drohenden Niederlage den Kopf nicht hängen und wurden in der Nachspielzeit durch einen sehenswerten Distanzschuss aus gut 25 Meter durch Carl mit dem 3:3 Ausgleich belohnt.

 

Torschützen:

Carl 3 x

 

B-Junioren

TSG Zellertal/Albisheim - SV Katzweiler/Schallodenbach 6:2

ohne Bericht

Fußball aktuell

12. Oktober 2020

 

SV Katzweiler - TSG Kaiserslautern II 3:1 (2:0)

Am 6. Spieltag duellierte sich unsere erste Mannschaft mit der Zweitvertretung der TSG Kaiserslautern. Zu Beginn kam Katzweiler zwar besser ins Spiel und war zumindest optisch überlegen, doch Torwart Diehl bewahrte seine Mannschaft gleich zweimal vor einem Rückstand. Bereits nach 26 Minuten musste der SVK verletzungsbedingt doppelt wechseln. Zunächst schied Aljoscha Schmitt nach einem Zweikampf mit einer Prellung am Schienbein aus, danach traf es noch Julian Grünewald (muskuläre Probleme). Nach dieser Phase wurde Katzweiler stärker und vor allen Dingen effektiver vor dem Tor. Mit einem präzisen Steckpass von Timo Eckhardt eröffneten sich für den eingewechselten Dennis Michel alle Möglichkeiten vor dem Tor. Ruhig und lässig schob er den Ball mit dem linken Fuß an Torhüter Forster vorbei zum 1:0 (29.). Die Grünen blieben weiterhin spielbestimmend und erhöhten das eigene Torkonto noch vor der Pause. Über die rechte Seite eilte Schneider seinem Gegenspieler davon und flankte in die Mitte zu Marco Weißmann. Aus guter Position legte dieser per Kopf uneigennützig ab und der heranstürmende Timo Eckhardt vollendete den perfekten Konter (40.). Mit einem 2:0 ging es schließlich in die Halbzeit.

Im zweiten Spielabschnitt verflachte das Niveau immer mehr. Neben technischen Unzulänglichkeiten wurde die Partie geprägt von vielen kleinen Fouls. Nur knapp verpasste es Berisha das 3:0 zu erzielen, aus aussichtsreicher Position flog sein Abschluss am Tor vorbei. Auch Innenverteidiger Schröder scheiterte. Nach einem Eckstoß kam er frei zum Kopfball, den Keeper konnte er zwar überwinden, doch auf der Linie rettete Verteidiger Lenz. Die Grünen ließen sich lange Zeit, um die Entscheidung herbei zu führen. In der 85. Minute war der Jubel groß. Erneut war Schröder im gegnerischen Strafraum zu finden. Sein Querpass nahm Schneider an und schoss aufs Tor. Zentimeter verhinderten den vermeintlich dritten Treffer, denn der Pfosten war im Weg. Von dort sprang der Ball zu Weißmann, der ohne Probleme abstaubte und zum Jubeln abdrehte. Nichtsahnend folgten zwei weitere Spieler, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits und die TSG konterte. Beinahe hätten die Gäste daraus auch Kapital schlagen können, doch Katzweiler war im Glück. Keine fünf Minuten später schaffte es Weißmann aber doch noch seinen Treffer zu erzielen. Eckhardt bediente Weißmann in der Box, zwar versuchte noch ein Abwehrspieler den Schuss zu blocken, doch er fälschte die Kugel so ab,  dass der Abschluss letztlich über den Torwart ins Netz flog (89.). In der Nachspielzeit agierte Katzweiler in Unterzahl, da sich Kevin Michel kurz vor Schluss verletzte und das Wechselkontingent bereits ausgeschöpft war. Jens Wegener erzielte für die TSG dann noch den Ehrentreffer. Nach einem Freistoß kam der zweite Ball an der Strafraumkante an, mutig schoss er einfach drauf und traf perfekt ins kurze Eck (90.+2). Es sollte sich sogar noch die Möglichkeit auf das 3:2 bieten, doch ein Freistoß von Gogolin landete an der Latte. Am Ende gewann Katzweiler verdient mit 3:1 und zeigte im Duell mit einem direkten Konkurrenten eine ordentliche Leistung.

 

Aufstellung: 1 Jonas Diehl - 3 Kevin Michel, 2 Sandro Schröder, 4 Julian Grünewald (26. Marco Weißmann), 5 Marco Geib - 10 Timo Eckhardt, 8 Janek Wilking - 7 Aljoscha Schmitt (13. Dennis Michel (83. Charalampos Stefanidis)) , 6 Dan Boakye, 11 Mike Schneider - 9 Shyqeri Berisha (72. Philipp Helmes) 

Spielfilm: 1:0 Dennis Michel (29.), 2:0 Timo Eckhardt (40.), 3:0 Marco Weißmann (89.), 3:1 Jens Wagener (90.+2)

Fußball aktuell

12. Oktober 2020

 

SV Katzweiler II - NMB Mehlingen-Baalborn II 2:5 (0:2)

Am Sonntag, den 11.10.2020 empfing die 2. Mannschaft des SVK die Zweitgarnitur der SG NMB Mehlingen, die seit Sommer ihre Spielgemeinschaft mit Enkenbach aufgelöst und wieder unter ihrem ursprünglichen Namen in Erscheinung tritt.

Angeführt von den Routiniers Mathias Kraus und Frederik Heinz traten die Mehlinger von Beginn an selbstbewusst auf und zwangen den Katzweilerern ihr schnelles Spiel auf. Ein ums andere Mal wurde die Innenverteidigung um Christoph Schmitt und Dennis Förster mangels Unterstützung vor Probleme gestellt. So dauerte es auch nur eine knappe viertel Stunde bis Maurice Schramm bereits zur 1:0-Führung für die Gäste traf. Unhaltbar für Bader vollendete er einen Spielzug über außen in den Winkel (16. Minute). Auf der anderen Seite kam auch Katzweiler zu einigen Chancen. Unter anderem Daniel Heymann hatte zweimal die Möglichkeit einzuschießen, sollte allerdings an dem Tag kein Glück beim Abschluss haben. Auch der früh eingewechselte Daniel Emanuel tauchte mutterseelenallein vor Torhüter Hemmer auf, brachte den Ball allerdings nicht an diesem vorbei. Der ungemein flinke und spielfreudige Mathias Kraus konnte nach 31 Minuten dann sogar auf 2:0 erhöhen. Nicht unverdient, aber aufgrund der Chancen auf Seiten der Heimmannschaft etwas glücklich.

Mit der Hereinnahme von Maximilian Bopp zur Halbzeit wurde das Offensivspiel der Katzweilerer etwas strukturierter. Und bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff konnte eben jener Maximilian Bopp zum 1:2 verkürzen. Anschließend keimte bei den Hausherren Hoffnung auf, das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen. In dieser Phase hatte man wesentlich mehr Ballbesitz und auch von den auffälligen Kraus und Dennis Stortz war zu dem Zeitpunkt nicht viel zu sehen. Jedoch verpasste man es sich klare Torchancen herauszuspielen. Und hinten war man zu anfällig. Ein unnötiger Ballverlust im Spielaufbau landete auf direktem Weg in der Spitze und Dennis Stortz ließ sich frei vor Edgard Bader nicht zweimal bitten. Er baute die Führung auf 3:1 aus. Danach war die Luft bei Katzweiler wieder ein wenig raus. Und auch der nächste Ballverlust wurde unmittelbar bestraft. Daniel Weber erhöhte nach 68 Minuten auf 4:1. Damit war die Partie entschieden. Florian Bopp konnte zwar nochmal auf 4:2 verkürzen (72.), allerdings glaubte niemand mehr recht an einen Heimsieg. Spätestens mit der vergebenen Chance von Maximilian Bopp war das Spiel gelaufen. Frei vorm Tor agierte er zu hektisch und schob den Ball zu lässig neben das Tor. In der Schlussminute konnte dann Dennis Stortz mit seinem 2. Tor des Tages zum Endstand von 5:2 einnetzen.

 

Aufstellung: 1 Edgard Bader - 3 Nicolas Hager, 4 Dennis Förster, 6 Christoph Schmitt, 2 Hendrik Hellriegel - 5 Marc Schlegler, 8 Marcel Schönborn - 7 Rico Gies (70. Luca Schneider), 11 Florian Bopp, 9 Alexander Wechsler (21. Daniel Emanuel) - 10 Daniel Heymann (46. Maximilian Bopp)

Spielfilm: 0:1 Maurice Schramm (16.), 0:2 Mathias Kraus (31.), 1:2 Maximilian Bopp (51.), 1:3 Dennis Stortz (60.), 1:4 Daniel Weber (68.), 2:4 Florian Bopp (72.), 2:5 Dennis Stortz (89.)

Jugendfußball aktuell

06. Oktober 2020

 

5. Jugendspieltag 2020/21

 

F-Junioren

SV Katzweiler/Schallodenbach - SG Otterbach/Erlenbach 10:1

Beide Teams zeigten kämpferisch eine starke Leistung. Katzweiler gelang es in der ersten Hälfte aus den vielen Torchancen drei Mal Kapital zu schlagen. Das Spiel blieb auch in der 2. Halbzeit recht einseitig und die Gastgeber erhöhten in regelmäßigen Abständen. Die Jungs aus Otterbach und Erlenbach gaben sich aber zu keinem Zeitpunkt auf und erkämpften sich zu Ende des Spiels den hochverdienten Ehrentreffer. Besonders erwähnenswert, dass der Treffer dem einzigen Mädchen auf dem Feld gelang!
 

E-Junioren

SV Katzweiler/SV Schallodenbach - FC Erlenbach 1:6

Die Gäste aus Erlenbach begannen von Anfang an sehr druckvoll, doch unser Team hielt erneut mit hohem kämpferischen und läuferischen Einsatz dagegen. Es konnten mehrere Chancen heraus gespielt werden, die leider ungenutzt blieben. So führte Erlenbach mit 2:1 und wir lagen auch aufgrund einer sehr guten Torwartleistung von Julian zur Pause nicht noch höher hinten.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Gegner den Druck und wir konnten nur vereinzelt kontern. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit war die Erschöpfung unserer Mannschaft zu sehen. Der Gegner konnte oft wechseln, was mit unserem kleinen Kader so nicht möglich ist. Mit dem Resultat, dass Erlenbach das Ergebnis in den letzten 8 Minuten auf 6:1 hochschraubte. 
Unserer Mannschaft ist dennoch ein hohes Lob auszusprechen für die kämpferische Leistung, die sie Woche für Woche unter Beweis stellen muss.

 

D-Junioren

SV Katzweiler/SV Schallodenbach - SC Siegelbach 4:0

Die Erstansetzung des Spiels musste verschoben werden und den zweite Versuch drohte das Wetter zu verhindern. Bei strömendem Regen, also Fritz-Walter-Wetter, ging es los.
Der SVK übernahm die Rolle der aktiveren Mannschaft und erhielt in der 15. Minute einen Strafstoß. Leider wurde dieser durch eine überragende Parade des Gästetorwarts verhindert. In der 17. Minute erhielt der SVK einen Freistoß, welcher traumhaft durch Fabio ins Kreuzeck versenkt wurde. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeit.
Nach Wiederanpfiff gab es Chancen auf beiden Seiten, die nicht genutzt wurden.
Anders als in Fußball.de beschrieben ging der SVK erst in der zweiten Halbzeit mit 2:0 in Führung, wieder durch Fabio. Kurz vor dem Ende der Partie erhöhte der SVK auf 4:0. Die Torschützen: Fabio und David.
Letztendlich auch in der Höhe ein verdienter Erfolg gegen wacker kämpfende Gäste aus Siegelbach.

 

C-Junioren

SV Katzweiler/SC Siegelbach - SG Otterbach/Erlenbach 4:4

In einem bis zum Schluss spannend Spiel versäumten es unsere Jungs in der 1. Halbzeit, das Spiel für sich zu entscheiden.

Man erspielte sich zwar zahlreiche Torchancen, ging jedoch nur mit 2:0 in Führung.

Die Gäste kamen durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr, sowie durch ein schönes Freistoßtor mit etwas Glück zum 2:2 Halbzeitstand !

Im Gegensatz zum ersten Abschnitt, wo die Gäste noch versuchten mitzuspielen, igelten sie sich hinten ein und versuchten mit schnellen Gegenstößen zum Erfolg zu kommen.

Unsere Jungs versuchten immer wieder spielerisch zu Torchancen zukommen. Es dauerte dann bis in die 60. Minute, ehe man durch einen Doppelschlag mit 4:2 in Führung ging !

Leider hielt diese Führung nicht bis zum Ende, denn durch eine Verkettung von Fehlern kamen die Gäste noch zu einem glücklichen Punktgewinn.

Torschützen

Carl 2 x

Yannick

Eigentor

Fußball aktuell

05. Oktober 2020

 

SV Alsenborn - SV Katzweiler 3:3 (3:1)

Am vergangenen Spieltag gastierte unser SV Katzweiler beim SV Alsenborn.Von der ersten Minute ab waren die Hausherren maßlos überlegen. Die extreme Offensivausrichtung der Alsenborner machte dem SVK schwer zu schaffen. Bereits nach fünf Minuten traf SVA-Kapitän Philipp Baust, von der Strafraumkante schoss er den Ball per Vollspann ins lange Eck. Die Gastgeber spielten weiterhin nach vorne. In der 16. Minute erhöhte Alsenborn auf 2:0. Einen Eckstoß auf den langen Pfosten verwertete Baust mit einem wuchtigen Kopfball. Kurz danach konterten die Alsenborner nach einem Ballverlust von Wilking schnell und vor allen Dingen sehr effektiv. Vor dem Tor bediente Weber noch den mitgelaufenen Kühner und dieser markierte das 3:0 (20.). Die Katzweilerer taten sich unheimlich schwer ins Spiel zu finden und waren zu oft mehr als einen Schritt langsamer als der Gegner. Beinahe hätte der SVK seinen ersten Abschluss trotzdem erfolgreich gestalten können. Nach einer Hereingabe von Eckhardt setzte Dan Boakye einen Kopfball aus vollem Lauf an die Latte. Nur kurze Zeit später waren dann wieder die Grünen am Drücker. Bei  einem schnellen Gegenangriff bediente Weißmann den mitlaufenden Schneider im Strafraum, dessen Gegenspieler Ulrich ging im eigenen Strafraum ein zu hohes Risiko und traf Schneider mit einer Grätsche. Dass der Schiedsrichter Ildevert Constant Kamgue Talom auf Elfmeter entschied, war vertretbar. Kapitän Mike Schneider nahm sich der Sache an, verwandelte den Strafstoß und verkürzte auf 1:3 (26.). Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Vor allem im Mittelfeld war das Spiel geprägt von Fouls.

Nach der Pause zeichnete sich ein ähnliches Bild wie zum Ende der ersten Halbzeit ab. Jedoch war Katzweiler zu diesem Zeitpunkt spielbestimmend. Zusätzlich brachte Trainer Alexander Gauch nach einer Stunde Spielzeit mit der Einwechslung von Shyqeri Berisha neuen Schwung in die Offensive. Jener Berisha sollte Hauptakteur in der nächsten Szene sein. Im Duell mit Lokai stellte er clever seinen Körper vor den Gegenspieler und wurde offensichtlich gefoult. Da sich das Ganze im gegnerischen Sechzehner abspielte, entschied der Schiedsrichter erneut auf Elfmeter. Nach fünfminütiger Verzögerung, verursacht durch Zuschauerrufe der Heimmannschaft, begab sich erneut Mike Schneider zum Punkt. Erfolgreich setzte er dem Elfmeterdilemma der letzten Jahre ein Ende und traf sicher zum 2:3 (70.). Nun wurde das Spielgeschehen wieder offener und Alsenborn hatte zahlreiche Chancen das Match zu entscheiden. Die Mannschaft des SVK kann sich bei seinem Keeper Jonas Diehl bedanken, der weitere Gegentore grandios verhindern konnte. Zu der starken Leistung von Diehl kam auch noch etwas Glück hinzu. Auf Seiten des SVA hatte der eingewechselte Nico Florian die beste Chance den Deckel drauf zu machen. Im Fünfer umkurvte er den geschlagen Torwart und schoss dann an den Außenpfosten. Kurz vor Schluss sollte Katzweiler nochmal die Gelegenheit haben den Ausgleich zu erzielen. Schneider, der auffälligste Akteur in der SVK-Offensive, wurde per Foulspiel gestoppt. Den darauffolgenden Freistoß konnte der SVA noch abwehren, doch Abwehrchef Grünewald spielte den Ball nochmals in den Strafraum. Dort war Schneider wesentlich schneller als Grossnick und chippte die Kugel über einen Gegner direkt vor das Tor. Shyqeri Berisha stand goldrichtig und avancierte zum Punktegarant indem er das Leder ins Netz drückte (90.). Der SV Katzweiler konnte sich für eine tolle Moral belohnen und einen 0:3-Rückstand etwas glücklich, aber nicht komplett unverdient aufholen.

 

Aufstellung: 1 Jonas Diehl - 15 Charalampos Stefanidis, 5 Sandro Schröder, 4 Julian Grünewald, 2 Marco Geib - 8 Janek Wilking, 6 Dan Boakye - 7 Aljoscha Schmitt (59. Philipp Helmes), 10 Timo Eckhardt, 11 Mike Schneider - 9 Marco Weißmann (59. Shyqeri Berisha)
Spielfilm: 1:0 Philipp Baust (5.), 2:0 Philipp Baust (16.), 3:0 Thomas Kühner (20.), 3:1 Mike Schneider (26.), 3:2 Mike Schneider (70.), 3:3 Shyqeri Berisha (90.)

Fußball aktuell

05. Oktober 2020

 

FC Shqiponja Kaiserslautern II - SV Katzweiler II 0:2 (0:1)

Am Sonntag durfte die 2. Mannschaft des SV Katzweilers bei der Zweitauswahl des FC Shqiponja Kaiserslautern zu Gast sein. Eine kurzfristige Änderung des Spielortes bescherte unseren Mannen das Vergnügen in Sembach auf dem Hartplatz antreten zu dürfen.

Vor Ort stellten dann beide Mannschaften recht schnell fest, dass dieser seit einiger Zeit keine Markierkreide mehr gesehen hatte. Auf Geheiß von Schiedsrichter Schäffler machten sich dann die Gastgebenden ans Werk. Mit Improvisationskunst auf ganz hohem Niveau wurde innerhalb weniger Minuten ein recht annehmbares Linienwerk rund um die bereits seit geraumer Zeit aufwärmenden Gäste aus Katzweiler auf den Platz gezaubert. Rund 30 Minuten vor Spielbeginn wurden bei den Hausherren dann auch schon die Trikots geliefert, so dass diese bereits 20 Minuten vor Spielbeginn mit ihrem Aufwärmprogramm (6 Spieler plus Torwart, 1 Ball, Torschuss) beginnen konnten.

Bereits in der Spielvorbereitung war den Gästen klar, dass taktische Vorgaben auf dem schwer zu bespielbaren Geläuf in Sembach nur bedingt umzusetzen waren. Deswegen setzte Coach Stefan Brendel auf den Willen und auf die Mentalität der Spieler. Diese Eigenschaften sah er als Voraussetzung für einen Erfolg an diesem Tag an.

Von der professionellen Einstellung der Hausherren ließen sich die Gäste dann allerdings nur allzu sehr anstecken. Technische Unzulänglichkeiten, Stockfehler, mangelnde Absprache und eine gewisse Lethargie waren über das gesamte Spiel tonangebend. Große Torszenen gab es auf beiden Seiten nicht zu beobachten, die Halbchancen wurden von den Torhütern Bader und Lukaj zumeist zunichte gemacht. Jedoch nicht in der 21. Minute. Rico Gies bekam den Ball in Strafraumnähe und feuerte diesen Richtung langes Eck des Heimtores. Torwart Lukaj hatte keine Chance den Ball abzuwehren. Der Ball schlug direkt neben den Pfosten ein. 1:0 für den SVK. Natürlich verdient, aber trotzdem glücklich. So ging es dann auch in die Halbzeit.

Mit der Einwechslung von Wechsler für Hellriegel und dem Seitenwechsel von Gies auf die rechte Offensivseite versprachen sich die Mannen aus Katzweiler mehr Durchschlagskraft. Sascha Wechsler kam auch das ein oder andere Mal an den Abwehrspielern der Hausherren vorbei, die letzte Konsequenz fehlte allerdings auch da.

Dann folgte der unrühmliche und vor allem auch unglückliche Auftritt von Njazi Imeraj. Mit ungefähr 6-10 Metern Anlauf ging er rücksichtslos in den Zweikampf mit Nicolas Hager und nahm dabei eine Verletzung unseres Spielers billigend in Kauf. Für Hager ging der Zweikampf glücklicherweise unverletzt zu Ende. Für Imeraj jedoch nicht. Mit Verdacht auf einen Beinbruch wurde er vom Rettungswagen samt Notarzt abgeholt. Schiedsrichter Schäffler verpasste es in dieser Situation ihm zusätzlich die wohl berechtigte rote Karte zu zeigen. Nichts desto trotz wünschen wir an dieser Stelle gute Besserung und hoffen auf ein (friedlicheres) Wiedersehen auf einem markierten Sportplatz in der näheren Umgebung.

Nach einer 30-minütigen Unterbrechung des Spiels waren noch knapp 15 Minuten zu spielen. Diese unterschieden sich im Wesentlichen nicht von den 75. Minuten vorher. Was allerdings folgte war der 2. Auftritt von Rico Gies. Wiederum ließ er den Ball aus knapp 20 Metern links unten einschlagen und stellte auf 2:0 (85.). Dies war der Schlusspunkt in dieser Partie und sorgte für den Auswärtsdreier für die Mannschaft des SVK.

 

Aufstellung: 1 Edgard Bader - 2 Marc Sümegi, 4 Martin Lanzer, 6 Christoph Schmitt, 3 Nicolas Hager - 5 Marc Schlegler, 8 Marcel Schönborn - 7 Rico Gies, 10 Daniel Emanuel (60. Luca Schneider), 11 Hendrik Hellriegel (46. Alexander Wechsler) - 9 Daniel Heymann 

Spielfilm: 0:1 Rico Gies (21.), 0:2 Rico Gies (85.)

Fußball aktuell

28. September 2020

 

SV Katzweiler - SV Otterberg 2:4 (0:2)

Beim Aufeinandertreffen zwischen dem SV Katzweiler und dem SV Otterberg musste sich der SVK bereits zum dritten Mal in vier Partien geschlagen geben. Dabei fand Katzweiler gut ins Spiel. Neuzugang Julian Grünewald spielte zum ersten Mal in dieser Saison von Beginn an, dafür wich Marco Weißmann auf die Bank. Die erste Einschussmöglichkeit hatten die Gastgeber. Dan Boayke köpfte über Torwart Leppla hinweg, doch im letzten Moment verhinderte Terner mit einer Flugeinlage den sicher geglaubten Führungstreffer. Kurz darauf war der SVO am Zug. Bei einem Angriff durch die Mitte verlor erst Grünewald den Zweikampf und danach konnte Marco Geib den Abschluss von Laufhoff nicht stoppen. Präzise flog der Ball auf das Gehäuse von Jonas Diehl, der bei diesem Schuss machtlos war (19.). Nach einer Ecke stand plötzlich der Schiedsrichter im Mittelpunkt. Der aufgerückte Innenveteidiger Schröder bekam den zweiten Ball und maschierte im Strafraum Richtung Grundlinie, als SVO-Torhüter Leppla den Zweikampf suchte. Schröder legte den Ball offensichtlich vorbei und Leppla kam deutlich zu spät. Statt Elfmeter entschied der Schiedsrichter auf Eckstoß, zur Verwirrung aller Akterure. Aus einem Eckball sollten die Katzweilerer jedoch ihre nächste Großchance bekommen. Erst wurde ein Schuss von Schröder abgeblockt und den Nachschuss feuerte Boakye an den Querbalken. Doch damit nicht genug, als in der 30. Minute die SVK-Hintermannschaft beim nächsten Treffer der Otterberger nur Spalier stand. Eine Flanke von Mangold konnte nicht verhindert werden und in der Mitte stand Strupp vollkommen frei. Dieser hatte kein Problem im Stehen den Ball einzunicken. Gegen Ende der ersten Hälfte zeigte die Mannschaft aus Katzweiler ihre bisher schlechteste Phase der Saison. Doch der SV Otterberg verpasste es daraus Kapital zu schlagen, mehrmals vergaben die Gäste klarste Torchancen.

Die zweite Spielhälfte begann mit einem Wechsel, Marco Weißmann ersetzte Innenverteidiger Kohlmayer. Damit war die defensive Ausrichtung Geschichte und die Offensive wurde wieder mehr belebt. Katzweiler startete besser und konnte sich schnell belohnen. Dan Boakye setzte sich im Duell mit zwei Gegenspielern durch und bediente Weißmann. Dieser nahm den Ball an und schloss unkompliziert ab. Leppla hatte keine Chance und musste den ersten Gegentreffer hinnehmen (52.). Erneut bot sich den Hausherren eine Gelegenheit nach einem Standard. Schmitt suchte Grünewald, der mit einen Kopfball zwar den Torwart überwand, doch auf der Linie stand noch ein Verteidiger. In der Offensive fehlte den Grünen die Zielstrebigkeit einen Angriff erfolgreich zu Ende zu spielen, weshalb die Abschlüsse immer seltener wurden. Geprägt von vielen Fouls auf beiden Seiten und Ungenauigkeiten im Passspiel, verlief die Zeit nur schleppend. Strupp vergab für die Gäste noch die beste Chance zur Vorentscheidung, doch sein Schuss aus aussichtsreicher Position flog weit am Kasten vorbei. Die Entscheidung übernahm Aron Schady, binnen fünf Minuten erzielte der Offensivspieler gleich zwei Treffer. Beim ersten Tor setzte er sich gegen die halbe Defensive der Grünen im Strafraum durch, dribbelte parallel der Außenlinie auf das Tor zu und schoss ins kurze Eck (79.). Sein zweites Erfolgserlebnis war wesentlich leichter, nach einer Ecke hatte Torwart Diehl beim Herauslaufen das Nachsehen und Schady konnte ins Leere Tor einschieben (84.). Kurz vor dem Ende des Spiels konnte Katzweiler nochmals verkürzen. Der eingewechselte Philipp Helmes bekam im Strafraum den Ball gespielt. Torhüter Leppla eilte etwas voreilig heraus, clever überlupfte ihn Helmes. In der Mitte war Schneider mitgelaufen und drückte den Ball per Flugkopfball vor einem Verteidiger ins Netz (90.). Den schwachen Auftritt im ersten Spielabschnitt konnte Katzweiler mit einer besseren zweiten Hälfte nicht mehr ausgleichen und musste sich am Ende wieder einem effektiveren Gegner geschlagen geben. 

 

Aufstellung: 1 Jonas Diehl - 28 Enes Hakyemez (25. Dennis Förster), 33 Sandro Schröder, 36 Julian Grünewald, 21 Robin Kohlmayer (46. Marco Weißmann), 25 Marco Geib - 8 Janek Wilking (76. Sebastian Sann), 26 Dan Boakye - 15 Aljoscha Schmitt (76. Philipp Helmes), 10 Timo Eckhardt, 11 Mike Schneider

Spielfilm: 0:1 Jonas Lauhoff (19.), 0:2 Malte Strupp (30.), 1:2 Marco Weißmann (52.), 1:3 Aron Schady (79.), 1:4 Aron Schady (84.), 2:4 Mike Schneider (90.) 

Fußball aktuell

24. September 2020

 

SC Siegelbach II - SV Katzweiler II 1:4 (0:1)

Wegen eines schwachen Saisonstarts mit nur einem Punkt aus zwei Spielen kam es am Dienstag zur Begegnung Letzter gegen Vorletzter: Der SV Katzweiler II war zu Gast beim SC Siegelbach II. Trotzdem war das Team von Alex Gauch als Favorit ins Spiel gegangen. 
Dieser Rolle sollte die Mannschaft auch früh gerecht werden: spielerisch und körperlich war man sofort überlegen und konnte zeigen, dass es am Ende keinen Zweifel am Sieger geben sollte. 
Mehrere Steilpässe in die Spitze auf Shyqeri Berisha und Daniel Emanuel sollten vorerst noch ohne Erfolg bleiben. Einer dieser Steilpässe lies den Beteiligten auch kurz die Luft weg bleiben, als Gästekeeper Joshua Niebling den Ball einen Sekundenbruchteil vor Berisha abwehren konnte, von diesem aber unglücklich getroffen wird. Nach kurzer Behandlungspause konnte Niebling zum Glück weitermachen.
In der 39. Minute stand der Keeper der Hausherren wieder im Fokus, als er einen Schuss zwar zur Seite abwehren konnte, dort aber Dennis Förster ungedeckt den Ball wieder in die Gefahrenzone befördern konnte, wo Dan Boakye Niebling dann zum ersten Mal überwinden konnte (39.).
Direkt nach dem Seitenwechsel war es ein Doppelpass auf der linken Seite, der Förster mit Tempo in den Strafraum eindringen lies, wo ein Pressschlag glücklich vor den Füßen von Berisha landen konnte. Der belohnte seinen starken Auftritt mit dem 2:0 (47.).
In der Folge schlichen sich zunächst einige Abspielfehler in das Spiel der Lautertaler ein, was der SCS aber zu keinem Zeitpunkt nutzen konnte. 
In Minute 59 war es Marcel Schönborn, der auf der rechten Seite mit einem weiteren Steilpass auf die Reise geschickt wurde. Mit einem wuchtigen Schuss sorgte der Routinier für die bruhigende 3:0-Führung (59.).
Zu beruhigend? 5 Minuten später konnte die Offensive des SCS das einzige mal durch die Viererkette des SVK durchbrechen. An der Grundlinie ließ sich der bis dato souveräne Christoph Schmitt zudem noch ausspielen, was einen Querpass auf den am Elfmeterpunkt lauernden Janosch Heinzen zuließ. Der schloss direkt ab, tunnelte Förster und ließ Aushilfs-Keeper Christian Rheinheimer keine Chance (64.).
Doch auch der Anschlusstreffer lies keine Spannung mehr aufkommen. Quasi im direkten Gegenzug tankte sich Boakye mit einem Alleingang durch das Mittelfeld, lies noch die Innenverteidigung stehen und krönte die überragende Aktion mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend und machte den Deckel drauf.
Die Schlussphase war von vielen Wechseln geprägt, was keinen Spielfluss mehr aufkommen lies.
Das gesamte Team atmet auf und rückt mit den ersten drei Punkten der Saison auf Platz 3 der engen Süd-Staffel der C-Klasse KL/DOB vor. 
Das kommende Wochenende ist für die Jungs spielfrei. Das nächste Match findet am 04.10.2020 um 13:15 Uhr bei Shqiponja Kaiserslautern II auf dem Gelände des ehemaligen ESC West statt.
 
Aufstellung: 1 Christian Rheinheimer - 5 Dennis Förster, 4 Martin Lanzer (59. Hendrik Hellriegel), 2 Christoph Schmitt, 3 Nicolas Hager - 11 Rico Gies, 8 Janek Wilking, 6 Dan Boakye (67. Luca Schneider), 7 Marcel Schönborn (73. Alexander Wechsler) - 10 Daniel Emanuel (45. Marc Schlegler) - 9 Shyqeri Berisha
Spielfilm: 0:1 Dan Boakye (39.), 0:2 Shyqeri Berisha (47.), 0:3 Marcel Schönborn (59.), 1:3 Janosch Heinzen (64.), 1:4 Dan Boakye (66.)

Jugendfußball aktuell

22. September 2020

 

3. Jugendspieltag 2020/21

 

F-Junioren

TuS Olsbrücken/SG Niederkirchen - SV Katzweiler/Schallodenbach 5:9

Der SVK wurde durch zwei schnelle Gegentreffer kalt erwischt. In einem rasanten Spiel konnte man bis zur Pause jedoch ausgleichen. In einem offenen Schlagabtausch nutzen die Gäste ihre Chancen in der 2. Hälfte aber besser und kamen am Ende zu einem verdienten Erfolg gegen sehr gute Gastgeber.

 

E-Junioren

SV Katzweiler/SV Schallodenbach - SFC Kaiserslautern 2:7

Unser Kerwegast in Schallodenbach kam diesmal vom SFC Kaiserslautern.
Direkt vom Anpfiff weg legten die Gäste los und erzielten sehr früh die Führung. Unsere Jungs wehrten sich leidenschaftlich und konnten den SFC sogar durch Adrian zum 1:1 überraschen. Danach zogen die spielerisch überlegenen Gäste ihr Spiel an und gingen bis zur Pause mit 4:1 in Führung. 
Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel baute der Gast die Führung mit einem Doppelschlag auf 6:1 aus, ehe Mika kurz vor Schluss einen sehenswerten direkten Freistoß im Winkel versenkte. Trotz des 2:7 mit dem Abpfiff war es dennoch eine gute Leistung mit großem Einsatz unserer Mannschaft.

 

D-Junioren

FC Otterbach/Erlenbach - SV Katzweiler/SV Schallodenbach 2:2

Bei gefühlten 35 Grad trat die D-Jugend ihr zweites Saisonspiel in Bestbesetzung an.

Die Partie startete direkt sehr intensiv und die Jungs kämpften sich immer näher an den Strafraum des Gegners heran.

In der 13. Minute schoss Fabio den Führungstreffer. Leider musste er unmittelbar danach verletzt vom Feld. Nur kurze Zeit später musste Malte nach einem Foulspiel mit blutender Nase ebenfalls ausgewechselt werden, was einen Bruch im Spiel der Gäste zur Folge hatte. So kam der Gastgeber zurück ins Spiel und glich zum 1:1 aus.

In der Halbzeitpause motivierten die Trainer die Jungs bis in die Haarspitzen. Ein laufintensives und bärentstarkes Spiel von beiden Seiten entwickelte sich. Nachdem die Hausherren in Folge einer verwandelten Ecke zum 2:1 kamen, glichen unsere nie aufgebenden Jungs zehn Minuten vor Ende durch Kapitän Yannik (YP8) hochverdient zum 2:2 aus. Am Ende trennten sich zwei gute Mannschaften leistungsgerecht 2:2.

 

B-Junioren

SV Katzweiler/SV Schallodenbach - TSG Kaiserslautern 2  3:4

Eine unnötige Niederlage kassierte die B-Jugend gegen die Zweitvertretung der TSG. Schnell geriet man mit 0:2 in Rückstabd, konnte das Spiel in der Folge aber an sich reissen. Die energischen Angriffe der Gastgeber wurden dann auch belohnt.  Nach einer Stunde führte man mit 3:2 und wähnte sich sschon auf der Siegesstraße als die TSG eiskalt zuschlug. Nach einem Eigentor zum Ausgleich kassierte man in der letzten Minute den Treffer zum 3:4 Endstand. DIese Niederlage gilt es für das junge Team nun aus den Knochen, aber besonders aus dem Kopf zu bekommen.

 

 

Fußball aktuell

21. September 2020

 

VfL Kaiserslautern - SV Katzweiler 2:1 (0:0)

Ein Déjà-vu erlebte die erste Mannschaft des SV Katzweiler bereits am dritten Spieltag. Zu Gast auf dem Hartplatz beim VfL Kaiserslautern lieferte das Team im ersten Abschnitt einen soliden Auftritt. Vor allem gegen Ende der Halbzeit wurde es oft gefährlich für das Tor von VfL-Keeper Piluso. Dan Boakye, der für dieses Match extra zeitlich seinen Urlaub beendete, schloss das erste Mal mit einem flachen Schuss aus der Distanz ab, doch Piluso parierte. Im Anschluss daran wurde es nach einem Freistoß noch dramatischer. Nach einer Hereingabe, welche von der Mauer abgefälscht wurde, stand plötzlich Marco Weißmann vollkommen frei vom Tor. Sein Abschluss war trotz der kurzen Distanz zum Tor nicht erfolgreich, doch damit nicht genug. Den Abpraller sollte Boayke nur noch einköpfen müssen, doch auch das misslang und der Kopfball ging über den Kasten. Der VfL wurde oftmals in der Offensive aktiv, wenn Etem Yaray in Aktion war. Yaray war auch der Vorbereiter für Stürmer Pangop der einmal die Chance bekam einen Treffer zu markieren, doch verzog aus guter Position. Mit einem 0:0 ging es in die Pause. Spielerisch war es sicherlich keine Glanzleistung von beiden Mannschaften, jedoch lieferten sich beide einen ausgeglichenen Kampf.
Die Gastgeber wirkten nach der Halbzeitpause etwas griffiger, doch Katzweiler sollte sich aufrappeln und die besseren Chancen bekommen. Gleich zweimal setzte sich Schneider im Strafraum durch. Piluso spekulierte einmal richtig, sprang in den Querpassversuch und lenkte die Kugel ab. Beim zweiten Versuch waren sich Weißmann und Boakye uneinig und die Kugel ging an beiden vorbei. Letztlich kam es so wie es kommen musste, wenn man seine eigenen Chancen nicht nutzt. Ein verunglückter Abschlag von Bader landete beim eingewechselten Dennis Michel, dessen Versuch der Ballmitnahme scheiterte und leitete gleichzeitig die Gelegenheit für den VfL ein. Die Hereingabe konnte kein Grüner mehr verhindern und in der Mitte konnte Fredy Gonzalez nicht mehr entscheidend von Geib gestört werden. Sein wuchtiger Kopfball fand den Weg ins Tor (60.). Kurz darauf ergab sich eine fast identische Situation wie schon in der ersten Hälfte. Eine Ecke führten Schneider und Eckhardt kurz aus, nach einem Doppelpass flankte Schneider in die Mitte, dort fiel die Kugel am langen Pfosten erneut Marco Weißmann vor die Füße. Doch auch hier misslang sein Versuch aus kurzer Distanz sein erstes Saisontor zu erzielen, dennoch ergab sich auch hier die Möglichkeit zum Nachschuss. Weißmann legte den Ball gut für den heran stürmenden Dennis Michel ab, doch sein Schuss flog in Richtung des Nachbarplatzes. Was die Elf aus dem Lautertal nicht schaffte, gelang dem VfL mit dem zweiten Schuss der Halbzeit. Einen hohen Ball konnte die Defensive der Katzweilerer nicht unter Kontrolle bringen und Yaray schoss aus der Drehung aufs lange Eck und traf (70.). Nochmals Etem Yaray versuchte es aus knapp 30 Metern mit einem Heber, doch Bader parierte sehenswert. In der 90. Minute gelang dem SVK noch der Anschlusstreffer. Sann behauptete einen Ball im Strafraum, legte ab zum aufgerückten Schröder. Dessen Schuss flog an den Innenpfosten und von dort direkt vor die Füße von Sann, der mit dem zweiten Kontakt vollstreckte. Das Erfolgserlebnis kam zu spät, denn kurz darauf war Schluss. Wie schon im ersten Auswärtsspiel verhinderte eine mehr als ausbaufähige Chancenverwertung ein positives Ergebnis für das Team aus Katzweiler. Im nächsten Spiel wird der SV Otterberg zu Gast sein. 

 

Aufstellung: 1 Edgard Bader - 4 Enes Hakyemez ( .Dennis Michel, 2 Sandro Schröder, 5 Robin Kohlmayer, 6 Marco Geib - 16 Dan Boakye, 10 Timo Eckhardt - 3 Kevin Michel, 8 Aljoscha Schmitt, 11 Mike Schneider - 9 Marco Weißmann ( .Sebastian Sann)

Spielfilm: 1:0 Fredy Gonzalez (60.), 2:0 Etem Yaray (70.), 2:1 Sebastian Sann (90.)

Hallensport

13. August 2020

 

Nach den Sommerferien (17.08.2020) sind die Hallen von der Verbandsgemeindeverwaltung Otterbach/Otterberg wieder freigegeben und somit ist Vereinssport sowie Kursbetrieb auch in der Halle unter Einhaltung der allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln wieder aktiv möglich.

 

Bitte beachtet hierzu die Hygienekonzepte des Vereins auf der Homepage www.sv-katzweiler.de/hygienekonzept und die Hinweise der Übungs- bzw. Kursleiter.

 

Für uns alle bedeutet auch dieser Wiedereinstieg eine große Herausforderung, denn eine normale Trainings bzw. Übungs-stunde / Kurs wird es auch der Halle nicht geben. Wir alle müssen erst mal umdenken, um planen und Rücksicht nehmen. Wir hoffen hier auf Euer Verständnis, dass es aktuell neue Regelungen geben muss, die es sonst nicht gab. Bitte akzeptiert die Weisung der Übungsleiterinnen und Trainer und Kursleiter.

 

Wie und unter welchen Einschränkungen in deiner Abteilung bzw. Gruppe bzw. Kurs die Aktivitäten im Freien oder Halle angeboten werden, erfährst du bei deinem Übungsleiterinnen oder Trainer oder Kursleiter.

 

Vielen Dank für Euer Verständnis und bleibt weiterhin gesund!


Die Vorstandschaft

Unsere Sponsoren

Premiumpartner

Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt