SVK aktuell

19. Januar 2021

 

Sportabzeichen 2020 beim SV Katzweiler

Seit Jahren wird in der Zeit von Mai/Juni bis September/Oktober beim SVK für das Sportabzeichen trainiert und auch die Prüfung abgenommen. Jeder ab 6 Jahre ist Teilnahmeberechtigt und bei uns willkommen, obgleich Vereinsmitglied oder Nicht Mitglied und auch 2020 haben wir es als Verein mit unseren 5 Prüfern (5 Übungsleiter sowie 2 Helfer des SV Katzweiler) geschafft, dass Sportabzeichen für viele Mitglieder abzunehmen. – vielen Dank an alle Prüfer und Helfer!

Im Jahr 2020 konnten wir somit 29 Sportabzeichen verleihen – darunter 23 Kinder/Jugendliche (13 x Gold, 8 x Silber und 2 x Bronze) sowie 6 Erwachsene (4 x Gold und 2 x Silber). Diese Zahl ist nicht ganz vollständig, da der Schwimmnachweis im Jahr 2020 nicht einfach zu erwerben war. Daher haben alle die den Schwimmnachweis zu erbringen hatten, die Möglichkeit diesen noch bis Sommer 2021 nachzuholen. Daher kann sich die Zahl der Abzeichen noch erhöhen.

Damit keines der Kinder leer ausgeht, weil es vielleicht noch nicht schwimmen kann oder eine Disziplin nicht schaffte und die Trainingszeit etwas gering war – erhalten diese Kinder eine Urkunde für das Erreichen eines Vereinssportabzeichens (12 Vereinsabzeichen).

Wir gratulieren allen Kindern / Jugendlichen und Erwachsenen ganz herzlich zum Erwerb des Sportabzeichens 2020 / Vereinssportabzeichens und versichern Euch, dass jeder sein Abzeichen/Urkunde bis Ende Januar 2021 persönlich von den Prüfern erhält, denn die gewohnte Verleihung im Rahmen des Neujahrsempfang ist leider nicht möglich.

Trotz der schwierigen Situation und wenig Planungssicherheit wollen wir trotzdem optimistisch in die Zukunft schauen und wollen auch 2021 sobald es wieder möglich ist einen Plan erstellen, wann und wie trainiert werden kann. Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Lust und Interesse am Sportabzeichen haben. Denn jeder kann es schaffen – vertrauen Sie auf sich und versuchen Sie es doch einfach mal.

Die Trainingszeiten werden frühzeitig auf der Homepage und in der Presse bekannt geben. Informationen zum Inhalt des Sportabzeichens finden Sie unter www.deutsches-sportabzeichen.de.
 


Claudia Bußer
Oberturnwartin / 3. Vorstand SV Katzweiler

SVK aktuell

16. November 2020

 

An der Gerneralversammlung am 28.08.2020 änderte sich die Satzung des SV Katzweiler. 

Anbei befindet sich die Neuauflage der Satzung.

Satzung.pdf
PDF-Dokument [194.3 KB]

SVK aktuell

29. Oktober 2020

 

Liebe Vereinsmitglieder,

Leider müssen wir Ihnen erneut mitteilen, dass wir als SV Katzweiler den kompletten Übungs- und Trainingsbetrieb sowie Kurse ab sofort einstellen müssen.

Bereits gestern wurde der Spielbetrieb im Bereich Fussball vorerst auf unbestimmte Zeit eingestellt.

Durch den heutigen "Wellenbrecher-Lockdown" wird der Vereinssport bis Ende November vorerst nicht möglich sein.

Weitere aktuelle Informationen erhalten Sie alle an dieser Stelle,  bzw. von den Übungsleitern/Trainern.

 

Bitte bleibt gesund!

Die Vorstandschaft

Fußball aktuell

26. Oktober 2020

 

SV Katzweiler - SV Enkenbach 3:1 (2:0)

Im letzten Heimspiel der Hinserie gastierte der SV Enkenbach im Lautertal. Für den SV Katzweiler galt das Motto „verlieren verboten“, dementsprechend fand das Heimteam auch die passende Einstellung zum Match. Die erste Chance zur Führung hatte Weißmann mit einem Distanzschuss, der nur knapp neben den Kasten flog. Nach einer Viertelstunde gelang den Grünen der Führungstreffer. Einen langen Ball von Timo Eckhardt konnte Linksverteidiger Geib zwar noch nicht erreichen, doch mit Hilfe von Kapitän Schneider gelang ein erfolgreiches Gegenpressing. Schneider bediente schließlich Stürmer Berisha im Strafraum, welcher die Ruhe behielt und den einlaufenden Dan Boakye anspielte, glücklicherweise fand dessen Abschluss den Weg unter Torwart Ebelsheiser hindurch ins Tor (16.). Die Gäste standen mit ihren Außenspielern recht hoch, das kam dem Katzweilerer-Spiel entgegen. Häufig ging es über die rechte Seite von Schneider, jedoch konnten die Innenverteidiger des SVE meist in Person von Patrick Göttel noch im letzten Moment klären oder Schneider verpasste die Chance abzuschließen. Der SVK war bemüht, das Ergebnis noch vor der Pause in die Höhe zu schrauben. Beinahe gelang das Timo Eckhardt. Zuvor durchquerte Schneider den kompletten Strafraum und legte den Ball zurück, Eckhardt visierte das linke, obere Toreck an und zwang Ebelsheiser zu einer Parade. Die neuformierte SVK-Hintermannschaft mit Wilking und Schröder in der Innenverteidigung stand stabil und lies wenig zu. Die letzte Aktion vor der Pause gehörte wieder den Hausherren. Eine der zahlreichen Ecken führte zum Erfolg. Mike Schneider führte eine Ecke gedankenschnell aus. Berisha stand im Sechzehner so frei, dass er den Ball noch annehmen durfte und zu Dennis Michel weiterleiten konnte. Dieser versenkte den Ball per Vollspann im Netz (45.). Mit einem Zwei-Tore Vorsprung ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach der Pause blieb Katzweiler spielbestimmend und es dauerte keine fünf Minuten ehe Schneider die Vorentscheidung auf dem Fuß hatte. Wilking bediente Schneider mit einem langen Ball mustergültig, der Offensivakteur behauptete sich im Duell mit Mayer gut und versuchte am Torhüter vorbei zu gehen. Doch Ebelsheiser verzögerte sehr geschickt, hechtete dem Ball hinterher und bewahrte seine Mannschaft vor einem weiteren Gegentreffer. In der Folge wurde das Team aus Katzweiler nachlässiger und stärkte die Enkenbacher. Jose Trajano hatte die beste Möglichkeit zu verkürzen. Seinen Schuss ließ Bader unglücklich nach vorne abprallen, allerdings nur um den Nachschuss mit einer grandiosen Parade zu entschärfen. Am Ende bereinigte Charalampos Stefanidis die Situation. Doch mit der nächsten Aktion gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Die Grünen ließen Forsch zu viel Freiraum, dieser ging mit Tempo in die Box und schoss mit viel Risiko. Dieser Mut wurde mit einem sehenswerten Treffer belohnt (71.). In der 80. Spielminute wurde es dann hitzig, als Jose Trajano im Fallen Schröder mit dem Fuß am Kopf traf. In Folge dessen sah Schröder die rote Karte, welche aber auf ein Missverständnis zurückzuführen war und der Schiedsrichter seine Entscheidung zugunsten der Grünen korrigierte. Mit der Hereinnahme von Faltus schaffte es der SVK wieder für mehr Entlastung zu sorgen. Es dauerte allerdings bis zur 88. Minute bis Katzweiler für die endgültige Entscheidung sorgte. Schneider spielte einen verzögerten Doppelpass mit Faltus und stand plötzlich völlig blank am Fünfmeterraum. Mit der letzten Aktion schaffte es Schneider endlich eine Aktion abzuschließen. Keeper Ebelsheiser hatte diesmal keine Chance, auch Verteidiger Matheus Souza konnte das Gegentor nicht mehr verhindern (90.). Verdient gewann der SV Katzweiler gegen den SV Enkenbach und hielt so den Anschluss an das Tabellenmittelfeld.

 

Aufstellung: 1 Edgard Bader - 5 Marco Geib, 2 Sandro Schröder, 8 Janek Wilking, 4 Charalampos Stefanidis - 9 Marco Weißmann, 10 Timo Eckhardt (85. Dennis Förster) - 7 Dennis Michel (67. Calvin Jager), 6 Dan Boakye, 11 Mike Schneider - 3 Shyqeri Berisha (72. Lukas Faltus)

Spielfilm: 1:0 Dan Boakye (16.), 2:0 Dennis Michel (45.), 2:1 Henrik Forsch (71.), 3:1 Mike Schneider (90.)

Fußball aktuell

26. Oktober 2020

 

SV Katzweiler II - FC Erlenbach II 9:1 (4:0)

Am Sonntag empfing die 2. Mannschaft des SV Katzweilers die Zweitgarnitur des FC Erlenbach, die in der Tabelle einen Platz und drei Punkte besser positioniert waren. Entsprechend erwartete man einen starken Gegner und stellte sich auf ein kampfbetontes Spiel ein. Coach Brendel appellierte vor dem Spiel an die Einstellung der Spieler und forderte diese auf endlich als geschlossenes Team aufzutreten und gemeinsam die drei Punkte ergattern zu wollen. Ebenso dankte er bereits vor dem Spiel, dass sich lange nicht zur Verfügung stehende Spieler wie Fabian Schmitt, Simon Koehlen oder Janik Zimmerle genauso einsatzbereit zeigten wie Martin Scheidt und Christopher dos Santos, die hauptsächlich in der AH zum Einsatz kommen. Bereits jetzt kann gesagt werden, dass alle fünf ihren erheblichen Beitrag zu einem klaren Heimerfolg leisteten. Fabian Schmitt hielt in der ersten Halbzeit mit Martin Lanzer und in Hälfte zwei dann mit Simon Koehlen die Abwehr zusammen, Chris dos Santos war nach seiner frühen Einwechslung an dem ein oder anderen Tor beteiligt, Janik Zimmerle konnte nach langer Verletzungspause sogar einen Treffer erzielen und verlor gefühlt keinen Zweikampf auf der linken Außenbahn und Martin Scheidt spielte gewohnt zuverlässig seinen Part auf der rechten Offensivseite.

Zum Spielverlauf gibt es nur so viel zu sagen, dass die Grünen von Beginn an den Ton angaben, das Spiel bestimmten, sich torhungrig zeigten und nur über ganz kleine Phasen des Spiels einige kleiner Probleme mit dem Mittelstürmer des Gegners Mohammad Nasri hatten. Direkt nach vier Minuten konnte Spielführer und Abwehrchef Martin Lanzer nach einer Ecke von Marcel Schönborn zur Führung einnetzen. Marc Schlegler erhöhte nach feinem Zuspiel nach 22 Minuten auf 2:0. Mit einem strammen Linksschuss ließ er Keeper Aljouja keine Chance. Dann kamen die Auftritte von Chris dos Santos. Zunächst erzielte er lässig sein Tor zum 3:0 (26.), kurz vor der Pause leitete er einen Ball per Grätsche perfekt in den Lauf von Alexander Wechsler, der dem gegnerischen Torwart mit einem überlegten Schuss ins lange Eck keine Chance ließ und auf 4:0 stellte. Unserem Stoßstürmer Daniel Heymann war bis zur Hälfte noch kein Tor vergönnt, er fiel durch 2 unglückliche Abschlüsse auf. Durch Coach Brendel gereizt, sollte er jedoch zur Hauptfigur der 2. Halbzeit werden. Zwischen der 58. und der 90. Minute sollte er dann doch noch 4x treffen. Zunächst stand er goldrichtig und konnte zum 5:0 einschieben. Dann verwandelte er einen Foulelfmeter ganz sicher zum 6:0. Nachdem Lorenz in der 81. Minute auf 6:1 verkürzen konnte, traf Heymann dann noch nach einem hervorragenden Eckball von dos Santos zum 7:1 (83.) und zum Endstand von 9:1 (90.). Dazwischen lag noch der große Moment von Christian Rheinheimer, der einen fragwürdigen Foulelfmeter souverän abwehren konnte. Und in der 89. Minute durfte sich Janik Zimmerle in die Torschützenliste eintragen. Nach einem Getümmel im Strafraum, das mit einem eigentlich strafstoßwürdigen Foul endete, schnappte sich Zimmerle den Abpraller und schoss humorlos zum 8:1 ein.

Ein erfolgreiches Heimspiel war zu Ende. Mit dieser Einstellung sollte in den kommenden Wochen (sofern Corona und die zugehörigen Beschränkungen dies zulassen) noch vieles möglich sein. Am Donnerstag um 19 Uhr tritt man bereits zum Nachholspiel beim Tabellenführer in Morlautern an. Die große Chance den Abstand zur Tabellenspitze auf zwei Zähler zu verringern.

 

Aufstellung: 1 Christian Rheinheimer - 3 Hendrik Hellriegel, 4 Martin Lanzer (46. Simon Köhlen), 5 Fabian Schmitt, 2 Nicolas Hager - 6 Christoph Schmitt (55. Martin Scheidt), 7 Marc Schlegler - 8 Marcel Schönborn, 10 Daniel Emanuel (21. Christopher Dos Santos), 9 Alexander Wechsler (52. Janik Zimmerle) - 11 Daniel Heymann 

Spielfilm: 1:0 Martin Lanzer (4.), 2:0 Marc Schlegler (22.), 3:0 Christopher Dos Santos (26.), 4:0 Alexander Wechsler (45.), 5:0 Daniel Heymann (58.), 6:0 Daniel Heymann (77.), 6:1 Maximilian Lorenz (81.), 7:1 Daniel Heymann (83.), 8:1 Janik Zimmerle (89.), 9:1 Daniel Heymann (90.)

Fußball aktuell

22. Oktober 2020

 

1. FCK Portugiesen - SV Katzweiler 3:1 (1:0)

In der 3. Pokalrunde traf Katzweiler auf die FCK-Portugiesen. Anfangs fanden zwar die Gastgeber besser ins Spiel, doch die Grünen konnten mithalten und hatten sogar die erste gefährliche Chance. Nach einer starken Ecke von Helmes kam Schröder zum Kopfball, sein Aufsetzer verpasste das lange Eck nur knapp. In der Folge wurden die Hausherren wieder aktiver und Katzweiler wurde stärker unter Druck gesetzt. Torwart Bader hielt jedoch seinen Kasten sauber und seine Mannschaft im Spiel. Kurz vor der Halbzeitpause sollte es dann allerdings zum ersten Treffer kommen. Erst schaffte es Marco Geib das Laufduell gegen Tiago Melo im Strafraum zu gewinnen, verlor den Ball dann jedoch an diesen. Etwas plump setzte Geib eine Grätsche an und brachte seinen Gegenspieler für alle ersichtlich elfmeterwürdig zu Fall. Jonas Osee verwandelte den völlig gerechtfertigten Elfmeter (45.+1).

Die zweite Halbzeit begann besser aus der Sicht des SVK. Einen Steilpass konnte Portugiesen-Keeper Artur Dos Santos noch im letzten Moment gegen Schneider entschärfen, doch sein Klärungsversuch landete direkt vor den Füßen von Calvin Jager, welcher aus der zweiten Reihe den Abschluss suchte. Neben Jager war auch der Torhüter noch außerhalb des Sechzehner, aber wie schon in der Situation zuvor rettete Dos Santos im letzten Moment mit dem Fuß. Calvin Jager leitete auch die nächste gefährliche Aktion der Grünen ein. Mit seinem Pass schickte er Schneider in die Tiefe, auf dem Weg zum Tor wurde dieser von Sergio de Sousa regelwidrig gestoppt. Statt auf Elfmeter und einer roten Karte wegen Notbremse entschied Schiedsrichter Maaß auf Freistoß und gelb. Glück für die Einheimischen, die eine ganze Hälfte in Unterzahl hätten spielen müssen. Charalampos Stefanidis war die Entscheidung auf Freistoß allerdings ganz recht, er verwandelte diesen äußerst sehenswert in den Winkel (52.). Im weiteren Verlauf wurden die FCK-Portugiesen wieder besser. Die Grünen konnten dem Druck lange standhalten, sorgten allerdings kaum noch für Entlastung. In der 82. Minute wurde der Druck schließlich zu groß. Nach einem langen Einwurf von Osee landete der zweite Ball bei Ruben Araujo, der direkt für Azizi ablegte. Azizi traf mit der Pike ins lange Eck zur 2:1-Führung. Auch die Einwechslung von Timo Eckhardt konnte das Blatt nicht mehr zugunsten des SVK wenden. Kurz vor dem Schlusspfiff sorgten Gastgeber für die endgültige Entscheidung. Einen eigentlich ungefährlichen Abschluss konnte Bader im Nachfassen erreichen, doch Tarik Trabilseah stocherte nach und schoss den Ball ins Tor. Neben dem vermeintlichen Angreifen des Torhüters, befand sich Trabilseah noch deutlich im Abseits. Dem Heimteam war es egal, der Treffer zählte (90.). Letztlich ging der Sieg für die FCK-Portugiesen, die im Offensivbereich des bessere Team waren, absolut in Ordnung.

 

Aufstellung: 1 Edgard Bader - 3 Dennis Förster, 2 Sandro Schröder (88. Christoph Schmitt), 5 Marco Geib, 8 Charalampos Stefanidis - 6 Calvin Jager, 10 Dan Boakye (80. Timo Eckhardt) - 3 Philipp Helmes (26. Christopher Dos Santos), 9 Marco Weißmann, 11 Mike Schneider - 7 Dennis Michel (60. Nicolas Hager)

Spielfilm: 1:0 Jonas Osee (45.+1), 1:1 Charalampos Stefanidis (52.), 2:1 Ergert Azizi (82.), 3:1 Tarik Trabilseah (90.)

Jugendfußball aktuell

21. Oktober 2020

 

B Jugend SV Schallodenbach / Honk JSG


Neue Trikots zum Saisonstart 2020/21
Corona hat uns alle getroffen - aber besonders hart trifft es die kleinen Fussballvereine!
Einen Sponsor für neue Trikots zu finden ist selbst ohne Corona schon eine Herausforderung.
Deswegen freuen wir uns umso mehr, gleich zwei Sponsoren für die Saison 2020/21 gefunden zu haben. Der H2B ambulante Pflegedienst GmbH aus Rodenbach, der erst im Sommer eröffnet hatte, zögerte keine Sekunde uns als Sponsor zu unterstützen. Auch die Werbeagentur der Markenfuchs mit Sitz in Heiligenmoschel, die uns schon letztes Jahr mit unseren Warmlauf-Sweatshirts unterstützt hat, ist auch wieder mit dabei. Auf diesem Weg möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei unseren Sponsoren bedanken und werden sie mit ganz vielen Toren und Punkten belohnen.
Nur durch solche Sponsoren ist es uns möglich, unsere Jugendmannschaft mit den nötigen Trikots, Trainingsanzügen, Taschen und weiteren Materialien auszurüsten. Werden auch Sie Sponsor und unterstützen Sie unsere Jugendmannschaft. Fragen hierzu beantwortet Ihnen gerne Sascha Michel unter 0171 / 6992353

Fußball aktuell

19. Oktober 2020

 

VfR Kaiserslautern II - SV Katzweiler 2:0 (0:0)

Nach zuletzt zwei erfolgreichen Spielen kassierte der SV Katzweiler am vergangenen Spieltag einen Rückschlag. Auf dem Hartplatz des VfR Kaiserslautern setzte es eine verdiente 0:2-Niederlage gegen deren Zweitvertretung. Im ersten Durchgang standen die Katzweilerer in der Defensive gut und ließen keine Chance der Hausherren zu. Die größte Möglichkeit der Heimherren zerstörte Marco Geib mit beherztem Nachsetzen in Folge eines Ballverlustes von Philipp Helmes in der Vorwärtsbewegung. In der Offensive hingegen blieb der SVK sehr harmlos, selten konnte man einen Angriff zu Ende spielen. Auch Standards aus mehr oder weniger aussichtsreichen Positionen führten nicht zu Torchancen. Auch deshalb verlief die erste Halbzeit ohne nennenswerte Ereignisse. Mit der Einwechslung der Brill-Brüder auf Seiten des VfR nahm die Partie an Fahrt auf. Es dauerte keine drei Minuten bis die beiden Joker den Gastgebern zum Führungstreffer verhalfen. Charalampos Stefanidis konnte eine Hereingabe nur auf Kosten einer Ecke klären. Im ersten Anlauf konnte Katzweiler noch klären, doch der zweite Ball landete erneut beim VfR. Durch eine Überzahlsituation auf der rechten Seite gelang es den Erbsenbergern ungestört zu flanken, in der Mitte verloren die Grünen komplett die Zuordnung und Fahsel drückte den Ball ungestört über die Linie (48.). Viele Highlights und Torchancen gab es während dem Spiel nicht. Erst in der 72. Minute gelang der Heimmannschaft die Vorentscheidung. Der kurz zuvor eingewechselte Calvin Jager verschätzte sich bei einem langen Ball, rückte zu früh raus und öffnete so die rechte Abwehrseite. Trotz numerischer Überzahl schaffte es der SVK nicht den Lauf des flinken Brill zu unterbinden. Ohne Gegenwehr drang er in den Strafraum ein und legte den Ball durch die Beine von Geib ins lange Eck. In der Schlussphase kam der SVK dann doch noch zu zwei Chance. Nach einer Ecke kam Boakye im Strafraum zum Abschluss, doch sein guter Volleyschuss parierte Pfeiffer sehenswert. Und der erstmals in der 1. Mannschaft eingesetzte Luca Schneider kam im Strafraum frei zum Schuss, der allerdings neben das Tor zielte. Letztlich blieb es beim 2:0 für den VfR Kaiserslautern. Die Mannschaft vom SV Katzweiler investierte insgesamt zu wenig in dieses Spiel und musste sich verdientermaßen geschlagen geben.

 

Aufstellung: 1 Jonas Diehl - 12 Charalampos Stefanidis, 2 Sandro Schröder, 5 Marco Geib, 4 Philipp Helmes (65. Calvin Jager) - 8 Janek Wilking, 10 Timo Eckhardt - 7 Dennis Michel (85. Luca Schneider), 6 Dan Boakye, 11 Mike Schneider - 9 Shyqeri Berisha (74. Dennis Förster)

Spielfilm: 1:0 Alexander Fahsel (48.), 2:0 Christian Brill (72.)

Jugendfußball aktuell

16. Oktober 2020

 

6. Jugendspieltag 2020/21

 

F-Junioren (Freundschaftsspiel)

SV Otterberg - SV Katzweiler/Schallodenbach 7:7

Der SVK war gut ins Spiel gekommen und konnte eine 3:0-Führung nach 15 Minuten herausspielen. Dann riss der Faden und innerhalb weniger Minuten kassierte man 3 Gegentreffer zum 3:3-Halbzeitstand.
In der zweiteb Hälfte folgten Tore im Minutentakt zum 7:7-Endtand. Trotz der an diesem Tag eher bescheidenen Leistung muss man aber auch anerkennen, dass Otterberg zu den bisher stärksten Gegnern gehörte.
 

D-Junioren

SV Enkenbach - SV Katzweiler/SV Schallodenbach 3:2

ohne Bericht

 

C-Junioren

FV Rockenhausen - SV Katzweiler/SC Siegelbach 3:3

In einer offenen Partie gingen die Hausherren, die fast komplett mit einem älteren Jahrgang 2006 antraten, durch einen Distanzschuss mit 1:0 in Führung. Unsere Jungs taten sich enorm schwer gegen die körperlich älteren Jungs aus Rockenhausen. Es dauerte gut 20 Minuten bis man sich einige Torchancen erspielte. Somit führte ein schön eingeleiteter Angriff über die Flügel zum 1:1 Ausgleich durch Carl. Noch kurz vor der Halbzeit kamen die Gäste wiederum durch einen satten Fernschuss zum 2:1 Führungstreffer. Nach der Halbzeit und einigen Umstellungen im Team unserer grünen bekam man vor allem im Zentrum mehr Zugriff zum Spiel. Ein schön eingeleiteter Angriff über Mika der einen tollen Pass in den Lauf von Carl spielte, dieser lief alleine auf das Gehäuse des SVR zu und ließ dem Keeper im Abschluss zum 2-2 keine Chance. In der Endphase des Spiels spürte man dass die Jungs die 3 Punkte wollten und weiterhin munter nach vorne spielten. Nur schade, dass man durch eine groben Abwehrschnitzer kurz vor Ende der Partie wiederum mit 3-2 in Rückstand geriet. Die Jungs ließen trotz der drohenden Niederlage den Kopf nicht hängen und wurden in der Nachspielzeit durch einen sehenswerten Distanzschuss aus gut 25 Meter durch Carl mit dem 3:3 Ausgleich belohnt.

 

Torschützen:

Carl 3 x

 

B-Junioren

TSG Zellertal/Albisheim - SV Katzweiler/Schallodenbach 6:2

ohne Bericht

Fußball aktuell

12. Oktober 2020

 

SV Katzweiler - TSG Kaiserslautern II 3:1 (2:0)

Am 6. Spieltag duellierte sich unsere erste Mannschaft mit der Zweitvertretung der TSG Kaiserslautern. Zu Beginn kam Katzweiler zwar besser ins Spiel und war zumindest optisch überlegen, doch Torwart Diehl bewahrte seine Mannschaft gleich zweimal vor einem Rückstand. Bereits nach 26 Minuten musste der SVK verletzungsbedingt doppelt wechseln. Zunächst schied Aljoscha Schmitt nach einem Zweikampf mit einer Prellung am Schienbein aus, danach traf es noch Julian Grünewald (muskuläre Probleme). Nach dieser Phase wurde Katzweiler stärker und vor allen Dingen effektiver vor dem Tor. Mit einem präzisen Steckpass von Timo Eckhardt eröffneten sich für den eingewechselten Dennis Michel alle Möglichkeiten vor dem Tor. Ruhig und lässig schob er den Ball mit dem linken Fuß an Torhüter Forster vorbei zum 1:0 (29.). Die Grünen blieben weiterhin spielbestimmend und erhöhten das eigene Torkonto noch vor der Pause. Über die rechte Seite eilte Schneider seinem Gegenspieler davon und flankte in die Mitte zu Marco Weißmann. Aus guter Position legte dieser per Kopf uneigennützig ab und der heranstürmende Timo Eckhardt vollendete den perfekten Konter (40.). Mit einem 2:0 ging es schließlich in die Halbzeit.

Im zweiten Spielabschnitt verflachte das Niveau immer mehr. Neben technischen Unzulänglichkeiten wurde die Partie geprägt von vielen kleinen Fouls. Nur knapp verpasste es Berisha das 3:0 zu erzielen, aus aussichtsreicher Position flog sein Abschluss am Tor vorbei. Auch Innenverteidiger Schröder scheiterte. Nach einem Eckstoß kam er frei zum Kopfball, den Keeper konnte er zwar überwinden, doch auf der Linie rettete Verteidiger Lenz. Die Grünen ließen sich lange Zeit, um die Entscheidung herbei zu führen. In der 85. Minute war der Jubel groß. Erneut war Schröder im gegnerischen Strafraum zu finden. Sein Querpass nahm Schneider an und schoss aufs Tor. Zentimeter verhinderten den vermeintlich dritten Treffer, denn der Pfosten war im Weg. Von dort sprang der Ball zu Weißmann, der ohne Probleme abstaubte und zum Jubeln abdrehte. Nichtsahnend folgten zwei weitere Spieler, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits und die TSG konterte. Beinahe hätten die Gäste daraus auch Kapital schlagen können, doch Katzweiler war im Glück. Keine fünf Minuten später schaffte es Weißmann aber doch noch seinen Treffer zu erzielen. Eckhardt bediente Weißmann in der Box, zwar versuchte noch ein Abwehrspieler den Schuss zu blocken, doch er fälschte die Kugel so ab,  dass der Abschluss letztlich über den Torwart ins Netz flog (89.). In der Nachspielzeit agierte Katzweiler in Unterzahl, da sich Kevin Michel kurz vor Schluss verletzte und das Wechselkontingent bereits ausgeschöpft war. Jens Wegener erzielte für die TSG dann noch den Ehrentreffer. Nach einem Freistoß kam der zweite Ball an der Strafraumkante an, mutig schoss er einfach drauf und traf perfekt ins kurze Eck (90.+2). Es sollte sich sogar noch die Möglichkeit auf das 3:2 bieten, doch ein Freistoß von Gogolin landete an der Latte. Am Ende gewann Katzweiler verdient mit 3:1 und zeigte im Duell mit einem direkten Konkurrenten eine ordentliche Leistung.

 

Aufstellung: 1 Jonas Diehl - 3 Kevin Michel, 2 Sandro Schröder, 4 Julian Grünewald (26. Marco Weißmann), 5 Marco Geib - 10 Timo Eckhardt, 8 Janek Wilking - 7 Aljoscha Schmitt (13. Dennis Michel (83. Charalampos Stefanidis)) , 6 Dan Boakye, 11 Mike Schneider - 9 Shyqeri Berisha (72. Philipp Helmes) 

Spielfilm: 1:0 Dennis Michel (29.), 2:0 Timo Eckhardt (40.), 3:0 Marco Weißmann (89.), 3:1 Jens Wagener (90.+2)

Fußball aktuell

12. Oktober 2020

 

SV Katzweiler II - NMB Mehlingen-Baalborn II 2:5 (0:2)

Am Sonntag, den 11.10.2020 empfing die 2. Mannschaft des SVK die Zweitgarnitur der SG NMB Mehlingen, die seit Sommer ihre Spielgemeinschaft mit Enkenbach aufgelöst und wieder unter ihrem ursprünglichen Namen in Erscheinung tritt.

Angeführt von den Routiniers Mathias Kraus und Frederik Heinz traten die Mehlinger von Beginn an selbstbewusst auf und zwangen den Katzweilerern ihr schnelles Spiel auf. Ein ums andere Mal wurde die Innenverteidigung um Christoph Schmitt und Dennis Förster mangels Unterstützung vor Probleme gestellt. So dauerte es auch nur eine knappe viertel Stunde bis Maurice Schramm bereits zur 1:0-Führung für die Gäste traf. Unhaltbar für Bader vollendete er einen Spielzug über außen in den Winkel (16. Minute). Auf der anderen Seite kam auch Katzweiler zu einigen Chancen. Unter anderem Daniel Heymann hatte zweimal die Möglichkeit einzuschießen, sollte allerdings an dem Tag kein Glück beim Abschluss haben. Auch der früh eingewechselte Daniel Emanuel tauchte mutterseelenallein vor Torhüter Hemmer auf, brachte den Ball allerdings nicht an diesem vorbei. Der ungemein flinke und spielfreudige Mathias Kraus konnte nach 31 Minuten dann sogar auf 2:0 erhöhen. Nicht unverdient, aber aufgrund der Chancen auf Seiten der Heimmannschaft etwas glücklich.

Mit der Hereinnahme von Maximilian Bopp zur Halbzeit wurde das Offensivspiel der Katzweilerer etwas strukturierter. Und bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff konnte eben jener Maximilian Bopp zum 1:2 verkürzen. Anschließend keimte bei den Hausherren Hoffnung auf, das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen. In dieser Phase hatte man wesentlich mehr Ballbesitz und auch von den auffälligen Kraus und Dennis Stortz war zu dem Zeitpunkt nicht viel zu sehen. Jedoch verpasste man es sich klare Torchancen herauszuspielen. Und hinten war man zu anfällig. Ein unnötiger Ballverlust im Spielaufbau landete auf direktem Weg in der Spitze und Dennis Stortz ließ sich frei vor Edgard Bader nicht zweimal bitten. Er baute die Führung auf 3:1 aus. Danach war die Luft bei Katzweiler wieder ein wenig raus. Und auch der nächste Ballverlust wurde unmittelbar bestraft. Daniel Weber erhöhte nach 68 Minuten auf 4:1. Damit war die Partie entschieden. Florian Bopp konnte zwar nochmal auf 4:2 verkürzen (72.), allerdings glaubte niemand mehr recht an einen Heimsieg. Spätestens mit der vergebenen Chance von Maximilian Bopp war das Spiel gelaufen. Frei vorm Tor agierte er zu hektisch und schob den Ball zu lässig neben das Tor. In der Schlussminute konnte dann Dennis Stortz mit seinem 2. Tor des Tages zum Endstand von 5:2 einnetzen.

 

Aufstellung: 1 Edgard Bader - 3 Nicolas Hager, 4 Dennis Förster, 6 Christoph Schmitt, 2 Hendrik Hellriegel - 5 Marc Schlegler, 8 Marcel Schönborn - 7 Rico Gies (70. Luca Schneider), 11 Florian Bopp, 9 Alexander Wechsler (21. Daniel Emanuel) - 10 Daniel Heymann (46. Maximilian Bopp)

Spielfilm: 0:1 Maurice Schramm (16.), 0:2 Mathias Kraus (31.), 1:2 Maximilian Bopp (51.), 1:3 Dennis Stortz (60.), 1:4 Daniel Weber (68.), 2:4 Florian Bopp (72.), 2:5 Dennis Stortz (89.)

Unsere Sponsoren

Premiumpartner

Teampartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt