Die 70er und 80er Jahre

SVK-Turner beim Deutschen Turnfest in Hannover 1978

Die Turner besuchten 1971 das Landesturnfest in Annweiler. 1974 ging die Turnabteilung von Rainer Koch an Fritz Raab über. Beim Besuch des Landesturnfestes in Zweibrücken erwarb sich die Turnabteilung mit 178 teilnehmenden Vereinen des Pfälzer Turnerbundes den Landesturnfest-Pfalz-Wanderpreis. 1978 erfolgte die Teilnahme am Deutschen Turnfest in Hannover.

 

Am 2. Juli 1973 bekundete Rainer Koch beim Turngau Sickingen Interesse an einer Teilnahme an der Volleyballmeisterschaftsrunde.

 

Im Jahre 1980 wurde eine zweite Volleyball-Herrenmannschaft gemeldet. 1985 begann eine weitere Erfolgsgeschichte des SVK. Mit der Anmeldung einer Damenmannschaft an der Meisterrunde war der Volleyball-Sport in Katzweiler bald in aller Munde. Die erste Herrenmannschaft spielte bis 1990 in der Pfalzliga, musste dann jedoch wegen Spielermangels abgemeldet werden.

In der Saison 1970/1971 schaffte die 1. Fußball-Mannschaft die Meisterschaft in der A-Klasse und den sofortigen Wiederaufstieg mit Spielertrainer Gerhard Huber. Leider dauerte die Anwesenheit in der 2. Amateurliga (seit 1974/1975 Bezirksliga Westpfalz) nur 2 weitere Spielzeiten. Konnte man die Klasse zunächst durch den Gewinn einer Abstiegsrunde halten, folgte im zweiten Jahr jedoch chancenlos als Tabellenletzter der Abstieg in die A-Klasse. In der darauffolgenden Saison 1973/1974 verpasste die Mannschaft unter Spielertrainer Hermann Christmann nur knapp den sofortigen Wiederaufstieg als Tabellenzweiter hinter dem SV Mölschbach. Gute Platzierungen erreichte die Mannschaft in den folgenden Jahren in der A-Klasse unter den Trainern Hermann Christmann und Gerd Henn. Der Wiederaufstieg in die Bezirksliga Westpfalz blieb dem SVK aber vorerst verwehrt.

 

Dank ausgezeichneter Jugendarbeit mit besten Bedingungen begann eine Zeit der Erfolge im Nachwuchsbereich. Zum 50-jährigen Jubiläum der SVK-Fußballer wurde die C-Jugend Gruppenmeister.

 

Groß gefeiert wurde vom 28. Mai bis 31. Mai 1981. Die 75-Jahr-Feier des Sportvereins Katzweiler stand an. Festbankett im Saale Christmann, Volleyballturnier, Fussballturnier und Festumzug. Eine Woche lang waren die Mitglieder aller Sparten auf den Beinen, um den Jahrestag gebührend zu feiern. Am Himmelfahrtstag fand eine große Wanderung statt sowie ein großes Spielfest mit über 700 Zuschauern.

 

Die Vereinsfußballer mussten sich gedulden: Trotz guten Platzierungen in der A-Klasse dauerte es bis zur Saison 1989/1990, um wieder in die Bezirksliga Westpfalz aufzusteigen. Das Trainergespann Gerd Henn und Uwe Nagel führte die Mannschaft zurück in die höhere Spielklasse. Weiterer Höhepunkt in dieser Zeitepoche war das Erreichen der 2. Verbandspokalrunde in der Spielzeit 1980/1981 unter Trainer Gerd Henn. Dank des unermüdlichen Jugendleiters Henning Rheinheimer wurden große sportliche Erfolge im Nachwuchsbereich gefeiert. Von der F-Jugend bis zu der A-Jugend nahmen alle Jugendmannschaften über Jahre am Spielbetrieb teil. In der Saison 1984/1985 schaffte die A-Jugend unter Trainer Norbert Henn den Bezirkspokalsieg und die Bezirksmeisterschaft. Auf den Aufstieg in die Südwestliga, der damals höchsten Spielklasse, verzichtete man jedoch. Es war bis heute der größte Erfolg einer Jugendmannschaft und die vielleicht beste A-Jugend in der Geschichte des SVK. Zahlreiche Spieler gehörten noch viele Jahre den aktiven SVK-Teams an. Im Jahr 1987 gehörten die A- , B- und C- Jugend der Bezirksliga Westpfalz, der zweithöchsten Jugendklasse an - Einzigartig für einen Dorfverein.

 

Von 1985 bis 2007 nahmen zwei Alte-Herren-Mannschaften am Spielbetrieb teil, einzigartig im Kreis Kaiserslautern. Großen Anteil hatten dabei die Spielleiter Jürgen Müller und Edmund Kiefaber. Viele Hallenturniere wurden bestritten und gewonnen. Ob in Gau-Algesheim, Borssum oder in Bad Dürkheim. In der Siegerliste des Heinrich-Henn-Turniers durfte sich die Ü30-Mannschaft seit Beginn des Turniers im Jahre 1981 bereits 9x eintragen.

 

Das erste Heinrich-Henn-Gedächtnisturnier für AH Mannschaften gewann der SVK mit  Norbert Henn, Gerhard Forner, Jürgen Müller, Gerd Henn, Karl-Heinz Franz,  Jürgen Ultes, Werner Keller und Wolfram Schicketanz.

 

Im August 1988 fand die erste Fußball-Dorfmeisterschaft mit über 2500 Besuchern statt.

 

Die Turner standen diesen Aktivitäten in nichts nach. Nachdem 1986 die feierliche Vereinsfahnenweihe in der Lautertalhalle stattfand, nahm man am deutschen Turnfest in Berlin teil. Zahlreiche verdiente Sportler wurden in diesen Jahren durch den Pfälzer Turnerbund ausgezeichnet. Bettina Lacher wurde Gaumeisterin bei den Gaukunstturnmeisterschaften in Brücken.

 

Im Februar 1986 wurde die Tischtennisabteilung von Udo Becker und Karl-Heinz Theisinger gegründet. Zum 1. März 1986 erfolgte die offizielle Aufnahme in den Pfälzischen Tischtennis-Verband. Erstmals nahmen zum Spieljahr 1987/1988 zwei Herrenmannschaften und eine Jugendmannschaft teil. In der Spielzeit 1989/90 konnte sich die Mannschaft durch einen zweiten Tabellenplatz und einem gewonnenen Aufstiegsspiel für die Kreisliga qualifizieren. Bis Anfang der 90er Jahre weitete sich die Tischtennisabteilung auf 4 Herrenmannschaften aus.

 

1987 wurde die Wanderabteilung durch Fritz Raab gegründet. Die erste Wanderung fand am 14. März 1987 mit 35 Teilnehmern statt. Die Wanderabteilung nahm an Landeswanderungen des Pfälzer Turnerbundes teil. Die Wanderabteilung organisierte Städtewanderungen und Mehrtageswanderungen. Höhepunkt war der 3. Landeswandertag am 12. November 1989 in Katzweiler, 1. Vorsitzender Rainer Koch und Wanderwart Fritz Raab konnten über 700 Wanderer begrüßen. Der Sportverein Katzweiler war mit 88 Wanderern der stärkste Verein. Ein Jahr zuvor, am 2. Landeswandertag, war man ebenfalls der am stärksten vertretene Verein mit damals 90 Wanderern.

 

1988 fand ein großes Schauturnen in der Lautertalhalle mit 130 Turnern und Turnerinnen statt. Der SVK war zudem Ausrichter des Gauturnfestes mit 1300 Teilnehmern aus 30 Vereinen. 1989 wurde Diana Schicketanz bei den Kunststurnmeisterschaft des Turngau Sickingen Pfalzmeisterin beim Wahl Pflicht – 4- Kampf M4-M7.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1906 Katzweiler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt